KalenderStartseiteFAQGalerieSuchen...AnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

nochsoeiner

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 746 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist mariom54.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9607 Beiträge geschrieben zu 1107 Themen
Dezember 2016
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Das Trauma in Rosa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Chefkoch
FF-Team
FF-Team


Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 702
Land : Deutschland


BeitragThema: Das Trauma in Rosa   Di Dez 29, 2009 10:47 pm

Hi,
hier ein guter Artikel über unnütze/veraltete Rollenverteilung der Geschlechter.

Für Mädchen
zeit.de schrieb:
Rosa riecht ranzig. Die Gründerinnen von "Pinkstinks" Emma und Abi Moore finden, es stehe für überholte Rollenmodelle. Sie fordern: Boykottiert rosa Traumschlösser, Puppenküchen, Prinzessinnenbücher und Feenkleider zu Weihnachten! Sonst werden eure Töchter keine selbstbewussten Frauen. Eine Prinzessin macht nicht Karriere, sie wartet nur auf ihren Prinzen.
Für Jungs
zeit.de schrieb:
Gerechtigkeitshalber müsste man dann auch die Rolle der gleichaltrigen Prinzen beleuchten. Dunkelblau ist ihr Schicksal. Der kleine Mann wird eingeschworen auf ein Dasein im blauem Einheitsanzug, gedrillt zum Familienernährer und skrupellosen Bankenvernichter. Unter den wenigen anderen Farben, die den Jungen noch zur Verfügung stehen, bleibt Kaki. Denn der kleine Prinz ist immer auch ein kleiner Krieger. Aus seinem Mund kommen Befehle in zackiger Sprache, und natürlich hat er immer nur Gewalt im Kopf: "Ich schieß dich tot. Peng." Ganz klar, wo das hinführt, Schulversagen, Ballerspiele, Amoklauf, Neonazi-Karriere, S-Bahn-Schläger. Alles wegen Kaki-Hose und Camouflage-Shirt.
Und einen Lösungsforschlag gibt es auch.
zeit.de schrieb:
Wie wäre es einfach mit etwas mehr Gelassenheit? Seid Vorbilder, die selbst Klischees vermeiden.

Den ganzen Artikel gibt es hier.

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
lyfa
Full Member
Full Member


Männlich Steinbock Hund

Anmeldedatum : 16.12.09
Anzahl der Beiträge : 162


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   Mi Dez 30, 2009 2:22 pm

Moin,
habe mir den ganzen Artikel und einige Kommentare durchgelesen.Leider habe ich das Gefühl,das die Autorin einzig den Geschlechterkampf anheizen will.Und das mit den unterschiedlichen Modefarben nur Bildlich gemeint ist.Wäre interessant,wie andere Leute in diesem Forum über diesen Artikel denken.Ich glaube die Meinungen werden sehr verschieden sein.
Gruss lyfa
Nach oben Nach unten
blubb
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Wassermann Ziege

Anmeldedatum : 24.10.09
Anzahl der Beiträge : 71
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   So Jan 03, 2010 12:45 am

Das die Modefarben hier nur Bildlich gemeint sind sehe ich auch so, allerdings denke ich das die Botschaft eine andere ist.

Ich Denke das hier darauf hingewiesen wird das viele Eltern ihre Kinder in veraltete Rollen erziehen. Mädchen werden zu Rosa Prinzessinnen gemacht, ihnen wird beigebracht hübsch auszusehen damit sie auch einen Mann abkriegen der sie dann ernährt wehrend sie sich um die Kinder kümmert. Typische Geschenke für Mädchen sind das Puppenhaus und die Puppenküche.

Jungs dagegen bekommen einen Fußball und sie werden zu Cowboys gemacht, damit sie früh lernen was eine Waffe ist, auch werden sie hart gemacht mit Sprüchen wie "ein Indianer kennt kein Schmerz". Ihnen wird beigebracht sich "durchzuboxen" damit sie einen guten Job kriegen und eine Familie ernähren können.

"Auch die Jungen feiern ihre neu entdeckte Männlichkeit mit vier. Allerdings haben sie einen gravierenden Nachteil gegenüber den Mädchen. Ihnen öffnet sich nämlich keine neue Farbwelt. Für sie bleibt es bei dunkelblau und kaki. Wie traurig."
Diesen Abschnitt verstehe ich so das bei Jungs ein Ausbruch aus diesen Rollenbild "Mann" weniger geduldet/Akzeptiert wird wie bei Mädchen. Eine Weiblich Führungskraft wird von der Gesellschaft besser Akzeptiert als eine Männlich Hebamme. Mädchen in Hosen ja, Jungs in Röcken nein. Die Tochter beim Fußball ist OK und Papa geht auch zum Spiel aber der Sohn beim Ballett???

Und ein Ratschlag wie man es besser machen kann gibt es auch;
"Seid Vorbilder, die selbst Klischees vermeiden."

Einige der Kommentare finde ich echt erschreckend, wie sich da manche persönlich angegriffen fühlen nur weil jemand an der Rollenverteilung rüttelt und sie in Frage stellt.

Gruß vom blubb
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   So Jan 03, 2010 11:18 am

Die Kommentare bewegen sich auf dem üblichen spießbürgerlichen Niveau, wie z.B. der hier:
"Von wegen den Jungen öffne sich keine neue Farbwelt: schließlich laufen doch unzählige Jungs in rosa Polohemden rum. Manche haben sogar einen Glitzerstein im Ohr, was dem Vorurteil "Glitzerglamour nur für Mädels" widerspricht "

Manche Zeitgenossen merken offensichtlich gar nicht mehr, wie sehr genau diese Mini-Feminisierungsattribute an männlichen Menschen das ganze Problem offenlegt. Eigentlich ...

Grüße nancyboy


PS: sofern man Polohemdenin in rosa überhaupt in die Kategorie "feminin" einordnen kann ...
Nach oben Nach unten
blubb
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Wassermann Ziege

Anmeldedatum : 24.10.09
Anzahl der Beiträge : 71
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   So Jan 10, 2010 5:23 pm

nancyboy schrieb:

Manche Zeitgenossen merken offensichtlich gar nicht mehr, wie sehr genau diese Mini-Feminisierungsattribute an männlichen Menschen das ganze Problem offenlegt. Eigentlich ...
...
Wie sagt man so schön, "Kleinvieh macht auch misst". In diesem Fall ist es nur leider negativ.

Sollte es nach dem "Eigentlich ..." noch weiter gehen?

Gruß vom blubb
Nach oben Nach unten
Chefkoch
FF-Team
FF-Team


Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 702
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   So Jan 24, 2010 1:30 pm

In einigen Kommentaren kann man auch ganz gut erkennen das Frauen sehr wohl wissen wo sie selbst noch Diskriminiert werden aber im gegenzug nicht sehen wie sie selber Männer Diskriminieren.

MFG Michael

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   Sa Feb 06, 2010 12:24 pm

... vor ein paar Tagen habe ich im Fernsehen (glaube kabeleins) einen alten James Bond gesehen: "Man lebt nur zweimal".

Da trug Sean Connery im Jahre 1967, man glaubt es kaum, doch tatsächlich:

ein durch und durch ROSAROTES Hemd.
Der Rest war wie üblich ...

Soviel ergänzend zum Neuigkeitswert rosaroter Hemden etc.

Spätestens jetzt weiß ich:
DIE Probleme, über die die Mädels ständig lamentieren, möchte ich auch mal gerne haben ...
Nach oben Nach unten
Chefkoch
FF-Team
FF-Team


Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 702
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   Do Feb 11, 2010 7:52 pm

nancyboy schrieb:

DIE Probleme, über die die Mädels ständig lamentieren, möchte ich auch mal gerne haben ...

Wie war Laughing

MFG Michael

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 561
Land : DE


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   So März 28, 2010 11:42 pm

Zitat :
Das Trauma in Rosa
Verschont Mädchen mit rosa Geschenken! Die britischen
Aktivistinnen von "Pink Stinks" wenden sich gegen den
Prinzessinnenkult.



So ein Schwachsinn! Da muss man dem Autroen der WELT glatt danken, dass wenigstens ansatzweise auf das Dilemma der Jungs hingewiesen wurde - aber es zeigt nicht das ganze Ausmaß!

Denn die Mädels dürfen sich nämlich unbehelligt den Rosa Träumen hingeben und jeden Tag als Prinzesschen im Kindergarten auftauchen. Da sagt auch keiner was. Wenn aber der Junge als Ritter oder Cowboy auftaucht, nimmt man ihm gleich die Waffen ab. Und wenn er wiederholt im Kettenhemd auftaucht, wird man frau ihm auch sagen, dass Karneval vorbei ist.


Ich weiß nicht, wer hinter dieser PINK STINKS Organisation steckt, aber ich befürchte, das sind irgendwelche "Weiber", die mit sich und ihrer Welt einfach unzufrieden sind und das auf andere übertragen wollen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://menonhighheels.forumieren.com/
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   Mo März 29, 2010 6:46 pm

... ja bei den Frauen gibt es halt mittlerweile Organisationen, die sich gegen wirklich ALLES, ALLES, ALLES zur Wehr setzen , was ihnen irgendwie "stinkt" ...

Männer dagegen lassen sich nach wie vor fast alles gefallen, Hauptsache, man sagt ihnen nicht nach, sie seien "kein richtiger Kerl" (= die schlimmste Demütigung / Beleidigung, die man/frau einem Mann antun kann). 

Erst wenn es Männern einmal gelingen wird, sich davon frei zu machen, oder aber sich eben auch GEMEINSAM gegen Benachteiligungen zur Wehr zu setzen beginnen, wird sich da etwas ändern. Erst dann wird diese permanente gesellschaftliche Fokussierung auf Benachteiligungen der Frauen (die es sicherlich auch noch gibt, aber halt immer seltener) einer ausgeglicheneren Betrachtung der Vorzüge und Nachteile der jeweiligen Zugehörigkeit zum einen oder zum anderen Geschlecht weichen können ...

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 561
Land : DE


BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   Mo März 29, 2010 7:59 pm

Alleine der Umstand, dass das Amt des/ der Frauenbeauftragten Gleichstellungsbeauftragten nur von einer Frau ausgeführt werden darf, spricht eigentlich Bände!

In einem Unternehmen mit hohem Männeranteil (z.B. in der Armee) kann ich das nachvollziehen; nicht aber, wenn das Verhältnis anders herum ist (z.B. Erzieher/ Grunschullehrer).
Da würde ich mir auch veräppelt vorkommen, wenn ich diese Frau darum bitten müsste, für die Installation von Urinalen zu kämpfen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://menonhighheels.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Trauma in Rosa   Heute um 8:52 pm

Nach oben Nach unten
 

Das Trauma in Rosa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Presse Box :: Artikel & Presseberichte-