KalenderStartseiteFAQGalerieSuchen...AnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 746 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist mariom54.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9615 Beiträge geschrieben zu 1109 Themen
Dezember 2016
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Tests neuer Stylings

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 04, 2016 6:37 pm

@rockaktiv schrieb:
Aus ihm kann man trotzdem viel machen.

das würde mich jetzt mal interessieren, was man alles aus mir machen könnte... Smile Wink
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 04, 2016 8:24 pm

@Luxorbeige schrieb:

das würde mich jetzt mal interessieren, was man alles aus mir machen könnte... Smile Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wenn ich dein Foto als Bespiel nehme, bist du nicht auf diese ollen Karohemden angewiesen. Das Shirt steht dir auch viel besser. Ich war heute seit 2 Jahren wieder in der Herrenabteilung. Mich haben sofort massenhaft karierte Hemden angelacht. Bin gleich wieder kehrt. Und dieser komische Garnstoff bei den Poloshirts ist doch auch ätzend auf der Haut.
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 12:46 pm

Nachdem ich ja nun so gute Erfahrungen gemacht habe mit Longshirts etc. kombiniert mit Leggings oder sehr engen Jeans, möchte ich das ganze heute noch mit einem Rock kombinieren. Allerdings so, dass es fast nicht auffällt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Manche mögen nun sagen, dies Styling ist doch nichts ungewöhnliches. Klar, auffälliger und mutiger geht es immer, wie z.B. unser rockaktiv (was ich sehr bewundere), allerdings möchte ich unauffälliges Styling, welches man ganz ungezwungen tragen kann, ohne groß Blicke auf sich zu ziehen.

Angeblich lesen ja auch Modefirmen auf so Homepages. Die können sich gerne dies abschauen und entsprechendes Styling nun für Männer anbieten ;-)

Übringens das einzige, was offiziell aus der Herrenabteilung ist, sind die Schuhe von Adidas.
Der Rest alles aus dem Damensortiment. Eine Jeggings mit Schlangenmuster in grau, ein Longtop für Damen von Aldi, und ein schwarzer Stretch-Minirock von Kik.

Das ist heute mein Tagesoutfit. Weil es so kalt ist noch eine Jacke drüber und fertig.
Grüße von c.


Nach oben Nach unten
Entenmann
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Fische Pferd

Anmeldedatum : 30.04.15
Anzahl der Beiträge : 54
Land : DDR


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 1:33 pm

Hallo Luxorbeige,

die Outfits sind für den Beginn schon mal ganz gut. Es gibt nur ein paar Kleinigkeiten, die du dann so nach und nach abstellen solltest. Wenn du auf den Bilder Jeggings oder Leggins oder Röhre trägst, sind sie dir definitiv zu groß. Alle oben genannten sollten keine Falten werfen.

LG René


__________________________________
Lebe Dein Leben wie es Dir gefällt und nicht wie die anderen es gerne hätten! Du hast nur das Eine!
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 1:59 pm

Hi Rene,
Mir gefällts so auch wenn die Hose Falten wirft. Da wird nichts abgestellt. es würde mich sehr freuen wenn du von deinen Outfits auch was vorstellen würdest...gerne mit faltenfreien Hosen.
Vg c.
Nach oben Nach unten
joanno
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 05.01.15
Anzahl der Beiträge : 54

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 7:39 pm

Hallo René,

Zitat :
Es gibt nur ein paar Kleinigkeiten, die du dann so nach und nach abstellen solltest.

Worauf ich dir antworten würde "Einen Scheiß sollte ich!" Wink Wenn mir etwas nicht gefällt, dann sage ich das, wenn meine Meinung gewünscht ist, aber ich würde aus meiner Meinung keine Verpflichtung für andere ableiten, sich meiner Vorstellung gemäß zu kleiden.

Zitat :
Wenn du auf den Bilder Jeggings oder Leggins oder Röhre trägst, sind sie dir definitiv zu groß. Alle oben genannten sollten keine Falten werfen.

Warum nicht? Gibt's da ein Gesetz? Wink Ich finde, es sieht gerade mit den etwas locker sitzenden Leggings gut aus. Es soll ja auch eher unauffällig sein und da sieht das so eher nach normaler Hose aus, als wenn die Leggings hauteng sind.
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 7:49 pm

Ich hab auch gedacht, dass es eine Jeans ist. Daher gehts voll in Ordung. Eine enge Leggin würde nicht zum restlichen Oberkörper passen. Zu kräftig. Also, was wir vom Bild her im Kopf haben. Ansonsten probieren ob's doch ein gutes Bild ergibt.
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 10:23 pm

bitte nagelt mich nicht fest, vielleicht wurde die Hose auch als Treggings verkauft. Aber es gibt auch etwas weitere Jeggings....irgendwie kommt man da leicht durcheinander. Jedenfalls keine Jeans.

@rockaktiv ....kräftig...tja bin halt a richtiges Mannsbild ;-) ...wobei mit Korsett bekomme ich auch eine super Taille hin ;-) allerdings ist mir das zu unbequem.
Übringens Bilder mit Strumpfhose/Leggings gibts auf Seite 1.
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Sa Apr 23, 2016 10:32 pm

"Bilder mit Strumpfhose/Leggings gibts auf Seite 1"
ja ok. passt.
Bezeichnung ist eh schnuppe.
Nach oben Nach unten
Entenmann
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Fische Pferd

Anmeldedatum : 30.04.15
Anzahl der Beiträge : 54
Land : DDR


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 1:05 am

Hallo Joanno,

"einen Scheiß sollte ich" ?

Sehr konstruktive Antwort. Wir diskutieren doch hier in diesem Forum um alternative Kleidung. Das heißt der Griff ins andere Regal. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Auch die andere Seite hat mit der Vielfältigkeit der Mode gewisse " Dresscodes ".
Ich, und das ist auch nur meine Meinung, bin dafür, wenn wir schon dafür eintreten uns auch zu kleiden mit was es uns auch gefällt, sollten uns ein wenig daran halten. Klar ist aller Anfang schwer aber es kann halt auch schnell ins Lächerliche abgleiten. Bei unseren " richtigen Männer " gewinnen wir eh keinen Blumentopf. Lob und Zuspruch gibt es erfahrungsgemäß nur von der Weiblichen FRAKTION. Ohne diese Unterstützung wird sich diese alternative Mode nicht durchsetzen. Frauen bestimmen nun mal, was ihre Gatten anziehen. Das, was wir hier mühsam versuchen zur Normalität zu machen, ist eine Wanderung auf einem sehr schmalem Grad. Wie gesagt, es ist meine Meinung und nicht verpflichtent. Mit dieser Einstellung habe ich aber eben auch meine Frau kennen gelernt und auch sonst positive Reaktion en von der Weiblichen Fraktion geerntet. Sicher gibt es auch da Negativ Beispiele ( Jogginghosen und Crooks in der Stadt)
aber die muss Mann sich ja nicht annehmen.

Ich versuche nur Ratschläge zu geben, mit denen ich selber gut gefahren bin und ein "sollte " meinerseits ist eben die Erfahrung vom Dresscodes det anderen Seite. Was dort untereinander schon unmöglich ist, lässt man uns erst recht nicht durchgehen.
Langer Text am frühen Morgen, so habt ihr Zeit mich am Sonntag zu zerfleischen. :-)

__________________________________
Lebe Dein Leben wie es Dir gefällt und nicht wie die anderen es gerne hätten! Du hast nur das Eine!
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 1:22 am

"Lob und Zuspruch gibt es erfahrungsgemäß nur von der Weiblichen FRAKTION" So isses auch nicht. Ich habe mit meinem zuletzt gezeigten Outfit Lob von einem Mann bekommen. Der war gefühlt 3 Köpfe größer und 2 mal so breit als ich.

"Ohne diese Unterstützung wird sich diese alternative Mode nicht durchsetzen." Die meisten Männer wollen nicht weiblich aussehen. Und die Hosen können sie cerzeit auch nicht ausziehen. Zumindest die, die männlich erscheinen möchten.

" Frauen bestimmen nun mal, was ihre Gatten anziehen. " Und was ist mit den vielen Singlemännern? Meine Theorie ist, dass sich Männer für andere Männer kleiden und nicht für sich selbst. Männliche Attraktivität geht mehr über Verhalten und Ansehen, als über Optik und Mode.

"Das, was wir hier mühsam versuchen zur Normalität zu machen, ist eine Wanderung auf einem sehr schmalem Grad." Das geht nicht. Du kannst Evolutionäre Vorgänge nicht überspringen. Toleranz kann man verlangen, Gefallen nicht. Mehr wird auch nicht drin sein. Du kannst es für dich zur Normalität machen aber nicht die Welt verändern.

"Dresscodes det anderen Seite" Falten sind keine Verletzung gegen den Dresscode. Die stören auch nicht an der Hose.

"Was dort untereinander schon unmöglich ist, lässt man uns erst recht nicht durchgehen." Ja? Da muss ich sagen, mir lässt man vieles durchgehen. Ich mach's einfach und dann weiß ich, ob's gepasst hat oder nicht.

Zerfleischt wird niemand.
Nach oben Nach unten
joanno
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 05.01.15
Anzahl der Beiträge : 54

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 2:17 pm

Hallo Entenmann,

Zitat :
Wir diskutieren doch hier in diesem Forum um alternative Kleidung. Das heißt der Griff ins andere Regal. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Sicher nícht. Wir alle wollen ja das anziehen, was uns gefällt und natürlich wollen wir auch alle, dass das respektiert wird. Da kam es mir etwas seltsam vor, dass man sich plötzlich doch einer Norm unterordnen soll. Das "Du solltest" hat meine Antwort getriggert. Hätte da ein "Du könntest" gestanden, hätte ich gar nichts dazu geschrieben. Aber vielleicht bin ich da auch nur zu empfindlich. Wink

Zitat :
Auch die andere Seite hat mit der Vielfältigkeit der Mode gewisse " Dresscodes ".

Es gibt keine "andere Seite", es gibt nur Individuen, die sich aufgrund der Interaktion miteinander jeweils eigene Regeln gegeben haben. Viele setzen sich die gleichen Regeln, weil wir unbewußt immer zu einer Gemeinschaft gehören wollen - vorzugsweise zur größten, denn die bietet die meiste Sicherheit. Über die Kleidung und das Einhalten der gruppenspezifischen Dresscodes bestimmt man seine Zugehörigkeit.

Der Punkt ist, dass man das ja gar nicht tun muss. Wer einfach nur er selbst sein will, dem können die Gruppen und ihre Dresscodes völlig egal sein.

Zitat :
wenn wir schon dafür eintreten uns auch zu kleiden mit was es uns auch gefällt, sollten uns ein wenig daran halten.

Das widerspricht sich. Ich kann mich nicht so kleiden wie ich will und gleichzeitig einen Dresscode einhalten. Ich bin dem engen Käfig des Macho-Dresscodes ja nicht entflohen, um mich gleich wieder in den nächsten Käfig zu setzen. Der mag etwas größer und bunter sein, aber Käfig bleibt Käfig.

Zitat :
Klar ist aller Anfang schwer aber es kann halt auch schnell ins Lächerliche abgleiten.

Die Lächerlichkeit hängt davon ab, in welcher Gruppe du dich bewegst. Wenn du Sonntag zur Kirche gehst bist du schon lächerlich, wenn du ein rotes Halstuch trägst. Auf dem Heimatabend der Volksmusik machst du dich in schwarzen Biker-Klamotten lächerlich, die nächste Motorradgang würde dich aber freudig begrüßen.

Und nicht nur das - die Lächerlichtkeit entsteht alleine in deinem Kopf, nämlich nur aufgrund der Vorstellung dessen, was die anderen möglicherweise aufgrund der von ihnen eingehaltenen Dresscodes über dich denken könnten. Das ist natürlich nur relevant, wenn man die Regeln der anderen - aus welchen Gründen auch immer - einhalten will.

Zitat :
Bei unseren " richtigen Männer " gewinnen wir eh keinen Blumentopf.

Oder einen ganzen Strauß. Wink Auch wenn so ein Alpha-Männchen das nicht zugeben würde - insgeheim ist keiner zufrieden mit dem ewigen Kampf um den Macho-Thron. Die meisten würden liebend gerne mal etwas weiblicher sein, trauen sich aber nicht vor den anderen Schwäche zu zeigen. Umso mehr respektieren sie diejenigen, die den Mut haben, das zu tun - auch wenn sie das öffentlich nie zugeben würden. Aus eigener Erfahrung: Wenn ich im Rock herumlaufe, sind Männer deutlich freundlicher und zuvorkommender.

Zitat :
Lob und Zuspruch gibt es erfahrungsgemäß nur von der Weiblichen FRAKTION.

Nicht nur, aber in erster Linie. Der Grund ist auch ganz einfach: Männer machen das prinzipiell nicht. Kein Mann würde im Büro zu seinem Kollegen sagen, dass er heute eine tolle Krawatte anhat. Warum nicht? Weil er sich selbst damit herabsetzen würde und Schwäche zeigen würde. Weil Unbeteiligte ihn für schwul halten könnten. Männer machen so etwas nur bei guten Kumpels unter vier Augen oder bei Frauen, wenn keine Gefahr besteht, dass es zum Nachteil werden könnte. Wobei die Unterteilung in Mann und Frau hier nur die Extreme darstellt, in der Praxis gibt es kein 100% Mann oder 100% Frau.

Zitat :
Ohne diese Unterstützung wird sich diese alternative Mode nicht durchsetzen.

Sie wird sich durchsetzen, wenn es genügend tun und wenn damit Geld zu verdienen ist. Aber brauche ich einen Trend, um einen Rock anzuziehen? Nein. Mut vielleicht, aber keinen Trend. Den Trend brauchen diejenigen, denen der Mut fehlt, sich individuell zu kleiden und die deshalb warten müssen, bis es eine passende genügend große Gruppe gibt, der sie sich anschließen können. Das ist ein Henne-Ei Problem. Ohne Trend gibt es nicht genügend Leute, die das tun und ohne die Leute gibt es keinen Trend. Das Problem läßt sich nur durch eins lösen: Genügend Individualisten, denen Trends egal sind.

Zitat :
Das, was wir hier mühsam versuchen zur Normalität zu machen, ist eine Wanderung auf einem sehr schmalem Grad.

Ich sehe da keine Gratwanderung, aber das liegt daran, weil ich auch die Notwendigkeit nicht sehe, eine neue Normalität schaffen zu müssen. Die ist ja auch wieder nur ein neuer Käfig, aus dem dann wieder Individualisten ausbrechen werden - nur um wieder einen neuen Käfig zu schaffen...

Zitat :
Ich versuche nur Ratschläge zu geben, mit denen ich selber gut gefahren bin und ein "sollte " meinerseits ist eben die Erfahrung vom Dresscodes det anderen Seite. Was dort untereinander schon unmöglich ist, lässt man uns erst recht nicht durchgehen.

Verstehe ich. Aber seit wann ist "die andere Seite" denn die Instanz, die über uns richtet? Dann können wir ja nur das als Trend etablieren, was diese "andere Seite" uns erlaubt.

Haben denn die Frauen vor 50 Jahren bei den Männern höflich nachgefragt, ob sie Hosen anziehen dürfen? Nein. Die haben das einfach gemacht. Gegen den Willen ihrer Männer. Gegen den Willen der Gesellschaft. Und nur so wurde ein Trend daraus, nur deshalb laufen die Frauen heute zu 90% in Hosen herum. Hätten sie das gleiche erreicht, wenn sie sich danach gerichtet hätten, was ihre Männer wollen?

Zitat :
Langer Text am frühen Morgen, so habt ihr Zeit mich am Sonntag zu zerfleischen. :-)

Das will ja keiner und ich schon gar nicht. Aber das Thema ist spannend genug. Smile
Nach oben Nach unten
joanno
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 05.01.15
Anzahl der Beiträge : 54

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 2:50 pm

@Luxorbeige schrieb:
bitte nagelt mich nicht fest, vielleicht wurde die Hose auch als Treggings verkauft. Aber es gibt auch etwas weitere Jeggings....irgendwie kommt man da leicht durcheinander. Jedenfalls keine Jeans.

Wo hast du die Jeggings mit dem Schlangenmuster denn her? Smile

Der Stil gefällt mir, ich muss das auch mal ausprobieren. Ich habe zwei Longshirts im Schrank, die noch auf ihren Einsatz warten, aber irgendwie konnte ich mich bisher noch nicht an die Länge gewöhnen.

Die letzte Variante mit dem Stretch-Mini finde ich auch sehr spannend, damit werde ich auch mal experimentieren. Ich habe auch noch ein schwarzes Minikleid, das müsste mit einer Jacke auf Leggings getragen auch recht neutral aussehen.

So langsam verstehe ich, warum Frauen so lange brauchen, um sich anzuziehen... Wink
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 6:44 pm

@joanno schrieb:

Wer einfach nur er selbst sein will, dem können die Gruppen und ihre Dresscodes völlig egal sein.
Kommt auf die soziale Stellung an und wie abhängig man von Dritten ist. Arbeitgeber, Partnerschaft, Familie etc.

@joanno schrieb:

Die meisten würden liebend gerne mal etwas weiblicher sein, trauen sich aber nicht vor den anderen Schwäche zu zeigen.
Die meisten Männer wollen männlich aussehen und nicht feminin sein, weil das auch die wenigsten Frauen bei Männern möchten.

@joanno schrieb:

Wenn ich im Rock herumlaufe, sind Männer deutlich freundlicher und zuvorkommender.
Das kann ich nicht so eindeutig festmachen.

@joanno schrieb:

Kein Mann würde im Büro zu seinem Kollegen sagen, dass er heute eine tolle Krawatte anhat. Warum nicht? Weil er sich selbst damit herabsetzen würde und Schwäche zeigen würde.
Schwäche nicht, es wird von Männern als sexuelles Interesse empfunden.

@joanno schrieb:

Sie wird sich durchsetzen, wenn es genügend tun und wenn damit Geld zu verdienen ist.
Ich denke, das ist ein Irrglaube. Man müsste es auf männlich gendern, damit es Männer kaufen, dann ist es aber so hässlich, dass es keiner kaufen will.

@joanno schrieb:

Das Problem läßt sich nur durch eins lösen: Genügend Individualisten, denen Trends egal sind.
Auch dann nicht. Weil ein Trend den nächsten Trend verschluckt und nicht gesagt ist, dass genau dieser Trend für einige Jahre aufgegriffen wird. Und was ist, wenn der Trend wieder vorbei ist? Auf Trends brauch man nicht setzen, weil Modeerscheinungen und keine geschlechtliche Neuzuornung.

@joanno schrieb:

Verstehe ich. Aber seit wann ist "die andere Seite" denn die Instanz, die über uns richtet? Dann können wir ja nur das als Trend etablieren, was diese "andere Seite" uns erlaubt.
Männer kleiden sich so, um die besten Chancen bei Frauen zu haben und was Frauen von Männern erwarten aber auch so, um bei anderen Männern nicht an Ansehen zu verlieren. Das erhöht wiederum die Attraktivität von Männern bei Frauen. Frauen achten mehr auf männliche Verhaltensweisen und Durchsetzungsvermögen, als auf eine schöne Verpackung.

@joanno schrieb:

Haben denn die Frauen vor 50 Jahren bei den Männern höflich nachgefragt, ob sie Hosen anziehen dürfen? Nein. Die haben das einfach gemacht. Gegen den Willen ihrer Männer. Gegen den Willen der Gesellschaft. Und nur so wurde ein Trend daraus, nur deshalb laufen die Frauen heute zu 90% in Hosen herum.
eh nicht. Frauen hatten schon länger die Hosen an. In manchen Kulturen häufiger, in anderen weniger. Die Hose ist kein Trend, sondern gleichzeitig auch als ein Sexualmerkmal und Machtsymbol für Frauen aufgeladenes. Hosen lassen Frauen souveräner und durchsetzungsfähiger erscheinen. Wollen Frauen verführerisch, weiblich sein, bedienen sie sich der Röcke und Kleider. Männer sind für die Versorgung und Sicherheit zuständig, Frauen fürs Anlocken und Verführen.

Wir haben unglücklicherweise ein schwieriges und uniformiertes Geschlecht Wink
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 9:35 pm

Ist ja sehr nett, dass Entenmann mir Anfängertipps geben möchte Wink
Auf diesem Gebiet bin ich ein alter Hase. Meinen ersten Rock habe ich in der Disko vor ca. 15 Jahren getragen, und gleich von einer Unbekannten ein unvergessliches Kompliment bekommen.
Meine Erfahrung ist, dass beide Geschlechter ähnlich tolerant auf meine ausgefallenen Outfits reagiert haben. Von Kompliment bis Ablehnung alles dabei, wobei die Komplimente eindeutig in der Überzahl waren.

Die Frage ist, in wie weit man auch anderen Menschen gefallen möchte.
Da ich auf Frauen stehe, möchte ich da schon Eindruck machen, auch wenn es nicht jeder gefällt.
Ohne gelegentliche Komplimente hätte ich vermutlich wenig Gefallen an meinen Stylings.
Vermutlich geht es den meisten so, denn wem reicht es schon, nur sich selbst zu fallen, und von anderen nur Negatives zu hören.

Meiner Frau gefällt es übrigens sehr gut, wenn ich enge Hosen trage.

@ joanno die Schlangenhose habe ich mal bei Lidl gekauft. Eine weitere in der Art hätte ich auch gerne.


Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 9:51 pm

@Luxorbeige schrieb:

Ohne gelegentliche Komplimente hätte ich vermutlich wenig Gefallen an meinen Stylings.
Vermutlich geht es den meisten so, denn wem reicht es schon, nur sich selbst zu fallen, und von anderen nur Negatives zu hören.
Ich. Mir reicht es aus, wenn ich mir selber gefalle. Das ist doch die Hauptsache. Negatives bekomme ich selten zu hören aber jetzt auch nicht übermäßig viel Komplimente.
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 10:43 pm

das glaube ich dir jetzt nicht so ganz.
Ich lese ja auch im Parallelforum mit...und letztens hast du doch ganz freudig davon berichtet, dass du wieder Komplimente bekommen hast. Und auf das Fotoshooting warst du ja auch zu recht stolz. So ganz egal ist es dir also nicht.

Und letztendlich trage ich meine Stylings auch nur deshalb, weil sie mir gefallen, wobei mir die Wirkung nach außen eben nicht ganz egal ist.
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 10:54 pm

Ich mach's aber nicht für andere oder dass ich auf Frauen wirke. Das funktioniert eh nicht. Frauen mag es vielleicht gefallen und mutig finden, wenn sich ein Mann außergewöhnlich kleidet, aber als Partner kommen solche Jungs nicht auf den Schirm. Kann ich mit leben.
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 11:02 pm

das würde ich so nicht sagen. Es muss nur die richtige kommen.
Du möchtest ja hoffentlich nicht für immer alleine bleiben.
Also die Hoffnung nicht aufgeben. Es gibt mit Sicherheit die passende Frau, der genau das gefällt, und die auch dir gefällt. Very Happy
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   So Apr 24, 2016 11:41 pm

Ich suche eh nicht. Die Frauen sprechen zwar mich oft von alleine an, was sie bei normalen Männern eher weniger machen. Das ist der einzige Vorteil daran. So wie ich mich anziehe, (schau dir meine Fotos an) springt keine Frau darauf an, weil es in Frauen nun mal kein Gefühl von Geborgenheit und Beschütztsein weckt. Solche Bedenken kommen auch mal immer wieder von meiner Familie, dass sich so keine Freundin finden lässt. Ein anderer Grund ist, dass Mode als verschwenderisch und runinierend und zeitraubend empfunden wird. Also das völlige Gegenteil, was ein Mann haben muss. Zuverlässigkeit und Durchsetzungskraft und er muss die Familie ernähren können.
Kleiderordnungen sind nun mal im Laufe der Jahrhunderte nicht willkürlich entstanden. Willkürlich ist höchstens, dass sich Männer heute auf bestimmte Kleidungsstücke beschränken. Da es aber keine maskulinen Gegenstücke zur weiblichen Mode gibt, muss man zwangsläufig auf feminines zurückgreifen, wenn man sich so anziehen möchte, wie es die Frauen tun und das lässt Männer auf die meisten Frauen unattraktiv wirken. Beide sind halt gleich angezogen. Es ist für die Frau dann nichts mehr besonderes, sich raus zuputzen. Das passiert mit Jeans und T-Shirts dagegen nicht, weil die nicht als sekundäres Geschlechtsmerkmal aufgeladen sind.
Nach oben Nach unten
joanno
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 05.01.15
Anzahl der Beiträge : 54

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 25, 2016 12:10 am

@rockaktiv schrieb:
So wie ich mich anziehe, (schau dir meine Fotos an) springt keine Frau darauf an, weil es in Frauen nun mal kein Gefühl von Geborgenheit und Beschütztsein weckt.

Aber nicht alle Frauen suchen Geborgenheit und wollen beschützt werden. Das ist letztendlich ja genauso ein Klischee wie der typische Macho. Jeder Mensch hat einen völlig einzigartigen Charakter mit völlig unterschiedlichen Präferenzen und da draußen gibt es mit Sicherheit jede Menge Frauen, die genau dich attraktiv finden. Genau so wie du bist.

Und genau genommen hast du sogar größere Chancen, weil du dich von der breiten uniformierten Masse abhebst und den Frauen damit eher auffällst. Smile Nicht, dass das am Ende eine Bedeutung hätte - wir bekommen sowieso den Partner, der am besten zu uns passt.

Zitat :
Ein anderer Grund ist, dass Mode als verschwenderisch und runinierend und zeitraubend empfunden wird. Also das völlige Gegenteil, was ein Mann haben muss. Zuverlässigkeit und Durchsetzungskraft und er muss die Familie ernähren können.

Lagerfeld, Joop, Armani, Dior, Calvin Klein - alle arm und nicht in der Lage ihre Familie zu ernähren? Wink Zuverlässigkeit und Durchsetzungskraft sind auch in der Modewelt wichtige Attribute.

Zitat :
muss man zwangsläufig auf feminines zurückgreifen, wenn man sich so anziehen möchte, wie es die Frauen tun und das lässt Männer auf die meisten Frauen unattraktiv wirken.

Wenn man sich mal so die Artikel im Internet über Männer, die Kleider oder Röcke tragen durchliest und sich dann die Kommentare der weiblichen Leser darunter anschaut, stellt man fest, dass die meisten das durchaus attraktiv finden und den Mut der Männer bewundern. Frauen sind in der Regel sehr mode-affin und viele stört es genauso wie uns, dass sich die (auch eigenen) Männer normalerweise stinklangweilig kleiden und sich so gar nicht für Mode interessieren.

Zitat :
Beide sind halt gleich angezogen. Es ist für die Frau dann nichts mehr besonderes, sich raus zuputzen.

Die Frau macht das aber eigentlich nicht für den Mann. Sie macht es als Teil ihrer Selbstdarstellung, sie drückt damit Launen und Emotionen aus, sie spielt mit den Kombination. Man könnte sagen, es ist eine eigene Sprache. Das haben wir Männer nur nie gelernt und wir verstehen es deshalb auch normalerweise nicht. Natürlich wird das auch benutzt, um für Männer attraktiver zu wirken, aber das ist eher ein Nebenaspekt des Ganzen. Es ist für die Frau immer etwas besonderes, sich herauszuputzen und sie wird damit bestimmt nicht aufhören, nur weil jemand anderes - und sei es ein Mann - das ebenfalls macht. Sonst würden Frauen einfach im gemütlichen Schlabberlook zum Mädelsabend gehen, aber genau da wird rausgeputzt...
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 25, 2016 1:02 am

@joanno schrieb:

Aber nicht alle Frauen suchen Geborgenheit und wollen beschützt werden. Das ist letztendlich ja genauso ein Klischee wie der typische Macho.
Klischees bestätigen die Regel Wink
Man muss schon genauer hingucken, wie sich Frauen geben und nicht nur, was sie sagen.

@joanno schrieb:

mit Sicherheit jede Menge Frauen, die genau dich attraktiv finden. Genau so wie du bist.
Und genau genommen hast du sogar größere Chancen, weil du dich von der breiten uniformierten Masse abhebst und den Frauen damit eher auffällst. Smile
Danke für die Worte, So funktioniert das im Leben aber nicht. Frauen bevorzugen gegenüber dem metrosexuellen Mann kieber den rauhhäutigen Mann. Vorausgesetzt er weist die gleichen oder ähnlichen Qualitäten auf.
Ich sags mal ganz krass, ne. Wenn Frauen auf feminine Kerle stehen würden, könnten sie gleich lesbisch werden und sich ne richtige Frau suchen.
Das habe ich von Frauen schon mal zu hören bekommen.

Das was auf der einen Seite funktioniert, gilt sowohl für die andere Seite. Ich schieß mich schon vorher bei den Mädels raus, für die ich ungeeignet bin, auch wenn es charakterlich passen würde. Bei anderen Männern müssen sie halt noch auf Tuchfühlung gehen.

Zitat :
Ein anderer Grund ist, dass Mode als verschwenderisch und runinierend und zeitraubend empfunden wird. Also das völlige Gegenteil, was ein Mann haben muss. Zuverlässigkeit und Durchsetzungskraft und er muss die Familie ernähren können.

@joanno schrieb:

Lagerfeld, Joop, Armani, Dior, Calvin Klein - alle arm und nicht in der Lage ihre Familie zu ernähren? Wink Zuverlässigkeit und Durchsetzungskraft sind auch in der Modewelt wichtige Attribute.
Ja. Mit dem Unterschied, dass sie keine Familie haben. Bei Joop, weiß ich's nicht ganz genau. Modeberufe sind ein Geldfresser und bestätigen geradezu das Klischee der Verschwenderischkeit und des finanziellen Ruins. Die Modewelt ist ein anderes Universum und ist mit einer bürgerlichen Arbeit nicht zu vergleichen.
Es benötigt dort mehr Kreativität und Ehrgeiz.

Zitat :

Wenn man sich mal so die Artikel im Internet über Männer, die Kleider oder Röcke tragen durchliest und sich dann die Kommentare der weiblichen Leser darunter anschaut, stellt man fest, dass die meisten das durchaus attraktiv finden und den Mut der Männer bewundern.
Welche Artikel sind das?  confused2
Ja klar finden sie es mutig, es löst aber nichts in ihnen aus. Genauso wie bei den meisten Männern nichts bei einer burschikosen Frau auslöst, auch wenn sie mit ihr Pferde stehlen können.

Zitat :

Frauen sind in der Regel sehr mode-affin und viele stört es genauso wie uns, dass sich die (auch eigenen) Männer normalerweise stinklangweilig kleiden und sich so gar nicht für Mode interessieren.
Ja, aber es darf nicht zu weiblich sein. Und schon gar kein Make-Up oder sich wie ne Frau anziehen. Das törnt die meisten Frauen ab.  Ich kann natürlich nur darauf zurückgreifen, was ich gesagt bekomme. Mich hat ja noch keine angelacht.

Zitat :
Beide sind halt gleich angezogen. Es ist für die Frau dann nichts mehr besonderes, sich raus zuputzen.

Zitat :

Die Frau macht das aber eigentlich nicht für den Mann. Sie macht es als Teil ihrer Selbstdarstellung, sie drückt damit Launen und Emotionen aus, sie spielt mit den Kombination.
Das glaubst auch nur du. Ja, sie drückt damit ihr Tagesgefühl aus, nicht alle aber viele und Frauen setzen Farben und Formen zum Werben ein.

Zitat :

Man könnte sagen, es ist eine eigene Sprache. Das haben wir Männer nur nie gelernt und wir verstehen es deshalb auch normalerweise nicht.
Doch, doch, das haben wir auch gelernt. Nur nicht über die Kleidung. Wir haben auch unsere eigene Sprache. Geld. Ein teures Auto, eine teure Uhr, ein hochwertiger Anzug, vermittelt der Frau finanzielle Sicherheit und dass der Mann erfolgreich sein muss.

Zitat :

Natürlich wird das auch benutzt, um für Männer attraktiver zu wirken, aber das ist eher ein Nebenaspekt des Ganzen.
Ich wette sogar, dass das die Hauptmotivation ist. Der Rest sind Nebenschauplätze. Ich weiß ja wie Männer auf solche Kleidung reagieren, wenn die mich mit etwas weiblichen verwechseln. Und das ist den Frauen ihr ganzes Leben erst recht bewusst, dass einige sogar darauf verzichten und sich eher schlicht kleiden.

Zitat :

Es ist für die Frau immer etwas besonderes, sich herauszuputzen und sie wird damit bestimmt nicht aufhören, nur weil jemand anderes - und sei es ein Mann - das ebenfalls macht. Sonst würden Frauen einfach im gemütlichen Schlabberlook zum Mädelsabend gehen, aber genau da wird rausgeputzt...
Eh nicht. Das würden sie auch tun, wenn es nicht von Frauen verlangt würde, wie es von Männern verlangt wird einen Anzug und Lackschuhe anzuziehen. Achso, du meinst Mädelsabende. hmm.. so sehr putzen die sich bei sowas auch nicht heraus.

Es ist nun mal so wie es ist. Bereitet mir aber Freude und ich fühl mich so attraktiver Smile
Nach oben Nach unten
Luxorbeige
Full Member
Full Member


Männlich Widder Tiger

Anmeldedatum : 30.09.10
Anzahl der Beiträge : 188

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 25, 2016 7:02 am

@rockaktiv schrieb:
Ich suche eh nicht. Die Frauen sprechen zwar mich oft von alleine an, was sie bei normalen Männern eher weniger machen. Das ist der einzige Vorteil daran. So wie ich mich anziehe, (schau dir meine Fotos an) springt keine Frau darauf an, weil es in Frauen nun mal kein Gefühl von Geborgenheit und Beschütztsein weckt. Solche Bedenken kommen auch mal immer wieder von meiner Familie, dass sich so keine Freundin finden lässt.

Auf den wenigen Fotos, die ich von dir kenne, siehst du alles andere aus als unattraktiv oder uninteressant.
Auch deine Aussage, dass du oft von Frauen angesprochen wirst, würde mich zu dem Schluss kommen lassen.
Die Frage wäre nun, ob sie dich sexuell attraktiv finden und wie weit dies nun wirklich von deiner Kleidung abhängt.
Ich kenne genügend Männer, die sich ganz normal männlich kleiden, und sich unglaublich schwer tun, einen Frau kennen zu lernen. Wiederum andere, die optisch (Gesicht, Statur) nicht unbedingt attraktiver aussehen, aufgrund ihrer Art und ihrer Sprachgewandtheit reihenweise die Frauen abschleppen.

Was ich damit sagen will, vielleicht nutzt du nur deine Chancen nicht richtig.
Kann es sein, dass du etwas unsicher und unerfahren bist im Umgang mit Frauen?

Es ist schwer aus der Ferne zu beurteilen, da spielt so vieles eine Rolle.
Was ich oft von Frauen gehört habe, ein Mann darf nicht langweilig sein. Also rein optisch bist du es mit Sicherheit nicht.

Wie schon Joanno schrieb, nicht jede Frau will beschützt werden, oder muss sich attraktiver fühlen. Andererseits frage ich mich gerade, warum du eine Frau nicht auch in Minikleid und Highheels beschützen kannst.
Ich zweifele gerade, ob es wirklich an der Kleidung liegt.

In Leipzig treffen sich jährlich die Gothikanhänger in den gewagtesten Outfits. Und Frauen finden es bestimmt an ihren Männern super attraktiv. Wieder ein Beweis, dass sich nur die richtigen finden müssen.
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 25, 2016 2:44 pm

@Luxorbeige schrieb:

Die Frage wäre nun, ob sie dich sexuell attraktiv finden und wie weit dies nun wirklich von deiner Kleidung abhängt.
Es ist keine sexuelle Interesse. Frauen stehen nunmal auf männliche Männer und keine Frauen Wink Genauso wie Männer überwiegend auf feminine Frauen stehen, statt auf "Mannsweiber".

@Luxorbeige schrieb:

Was ich damit sagen will, vielleicht nutzt du nur deine Chancen nicht richtig.
Kann es sein, dass du etwas unsicher und unerfahren bist im Umgang mit Frauen?
Unsicher nicht. Mir ist das zu aufwendig, in jeder Hinsicht. Ich habe lieber meine Freiheiten als mich für irgendjemandem zu verbiegen.

@Luxorbeige schrieb:

Was ich oft von Frauen gehört habe, ein Mann darf nicht langweilig sein. Also rein optisch bist du es mit Sicherheit nicht.
Rein optisch bin ich auch kein Mann mehr.

@Luxorbeige schrieb:

Wie schon Joanno schrieb, nicht jede Frau will beschützt werden, oder muss sich attraktiver fühlen.
Sie wollen sich beschützt fühlen zu wissen. Die Fassade ist an Silvester in Köln gebröckelt, als es in einschlägigen Artikeln hieß, warum deutsche Männer ihre Frauen nicht beschützt haben.

@Luxorbeige schrieb:

Andererseits frage ich mich gerade, warum du eine Frau nicht auch in Minikleid und Highheels beschützen kannst.
Ist die Frage ernst gemeint? Ein Mann, der Fleisch zeigt. macht sich verletzlich.
In einem Minikleid wirkt man zart und unbeschützt. Das sind weibliche Attribute. Auf High-Heels lässt es sich schwer kämpfen.

@Luxorbeige schrieb:

Ich zweifele gerade, ob es wirklich an der Kleidung liegt.
Frage doch Frauen, die entsetzt sind, wenn ihr eigener Mann crossdresst.
Es gibt auch genügend Leserbriefe.

@Luxorbeige schrieb:

In Leipzig treffen sich jährlich die Gothikanhänger in den gewagtesten Outfits. Und Frauen finden es bestimmt an ihren Männern super attraktiv. Wieder ein Beweis, dass sich nur die richtigen finden müssen.
Die haben ihren eigenen Dresscode. Die Männer kleiden sich auch nicht wie Frauen. Ich sagte ja auch nicht, dass es keine Frauen gibt, sondern dass sie selten sind, die queer mögen.
Nach oben Nach unten
joanno
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 05.01.15
Anzahl der Beiträge : 54

BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 25, 2016 3:37 pm

Hallo rockaktiv,

Zitat :
Man muss schon genauer hingucken, wie sich Frauen geben und nicht nur, was sie sagen.

Oh, ich kenne die Abgründe hinter den Worten - ich bin seit fast 25 Jahren verheiratet. Wink Wenn ich eins gelernt habe, dann, dass Frauen selten das sagen, was sie meinen. Aber ich komme mit Frauen auch viel leichter ins Gespräch als mit Männern. Und das liegt nicht an meinen Klamotten. Wink

Zitat :
Danke für die Worte, So funktioniert das im Leben aber nicht. Frauen bevorzugen gegenüber dem metrosexuellen Mann kieber den rauhhäutigen Mann. [...] Wenn Frauen auf feminine Kerle stehen würden, könnten sie gleich lesbisch werden und sich ne richtige Frau suchen.

Man kann das nicht auf Klischees reduzieren. Die Faktoren, die bestimmen, auf was ein Mensch steht, also primär Geschlechtsidentität und sexuelle Präferenz, sind keine binären Eigenschaften, sondern finden sich bei jedem individuell irgendwo auf der Skala zwischen Mann und Frau. Mitunter nicht mal fest, sondern ständig fließend. Was du beschreibst, ist ein Extremfall, nämlich die 100% Frau, die den 100% Mann sucht. In der Praxis ist das meiner Erfahrung nach eine eher seltene Ausnahme, auch wenn es in den Medien (die bei diesen Themen meist nur das binäre Modell kennen) gerne so dargestellt wird. Was Frau bevorzugt, hängt von einem Sammelsurium aus ihrer eigenen Identität, ihren früheren Erfahrungen und ihren aktuellen Erfahrungen, ihren Wünschen, Vorlieben und Präferenzen ab.

Was den zweiten Satz angeht: Ja, könnten sie, aber ein femininer Mann ist nunmal etwas völlig anderes als eine Frau. Das ist nicht austauschbar, auch weil die Optik nur ein kleiner Teil des Ganzen ist. Für Frauen ist die Optik gar nicht mal so wichtig. Wäre es so, wäre die Menschheit schon lange ausgestorben - und ich wäre Single. Wink Eine Frau möchte letztendlich das gleiche wie jeder Mensch: Einen Partner, der sie versteht und mit dem sie Spaß haben kann. Wenn es dann auch noch optisch passt, prima, aber das andere ist viel wichtiger. Die Faktoren, die früher mal Bedeutung hatten: Macht, Ansehen, Geld, Schutz, sind seit der Emanzipation sehr stark in den Hintergrund getreten und spielen heute in der Regel nur noch unbedeutende Nebenrollen.

Zitat :
Das habe ich von Frauen schon mal zu hören bekommen. Das was auf der einen Seite funktioniert, gilt sowohl für die andere Seite. Ich schieß mich schon vorher bei den Mädels raus, für die ich ungeeignet bin, auch wenn es charakterlich passen würde.

Nur, weil du das von Frauen (wie viele?) mal gehört hast, ist das aber doch nicht repräsentativ?

Natürlich schießt du dich bei den Mädels raus, für die du ungeeignet bist, aber genau das passiert bei jedem anderen auch - auch bei denen, die sich "normal" anziehen. Einfach, weil jeder Mensch eine Art Filter für den geeigneten Partner mit sich herumträgt und der filtert nicht nur nach Kleidung, sondern auch nach Nasengröße, Winkel der Ohren, Stimmlage, Schuhgröße, Wortwahl, Geruch und was noch alles. Und selbst dieser Filter ist nicht alles, denn Beziehungen entstehen meist auf einer ganz anderen Ebene, auf die wir hier keinen Einfluß mehr haben. Man könnte es vielleicht so ausdrücken: Du bekommst immer den Partner, den du brauchst, nicht den, den du willst.

Zitat :
Welche Artikel sind das?  confused2

Es gab doch schon etliche Links auf solche Artikel bei rockmode.de. Du kannst aber auch so ziemlich jeden Artikel über Jaden Smith in der letzten Zeit heraussuchen... Wink Oder die Kommentare der Frauen bei entsprechenden Youtube Videos lesen, oder bei gofeminin die Antworten der Mädels zu den Fragen nach dem Mann in Frauenkleidern lesen, bspw. hier: http://forum.gofeminin.de/forum/f220/__f684_f220-Euer-Freund-in-Damenkleidung.html

Zitat :
Ja klar finden sie es mutig, es löst aber nichts in ihnen aus. Genauso wie bei den meisten Männern nichts bei einer burschikosen Frau auslöst, auch wenn sie mit ihr Pferde stehlen können.

Dann sind die vielen burschikosen verheirateten Frauen erst nach der Ehe so geworden? Wink Ich kenne Männer, die auf genau diesen Frauentyp stehen. Und ich kenne Menschen, denen das Erscheinungsbild völlig egal ist, weil sie sich nicht in die Verpackung, sondern in den Menschen darunter verlieben. Ich gehöre auch dazu. Smile

Zitat :
Und schon gar kein Make-Up oder sich wie ne Frau anziehen. Das törnt die meisten Frauen ab.  

Ich habe dazu noch keine Statistik gesehen und sicher spielt hier genauso wie bei der Kleidung die Prägung "Das tut Mann nicht" eine wichtige Rolle. Dennoch findest du im Internet mindestens genauso viele Frauen, die Make-Up bei Männern gut finden, wie Frauen, die es ablehnen. Der wesentliche Punkt dabei ist einfach, dass du mit so etwas nicht mehr oder weniger potentielle Partner triffst. Wenn du dich schminkst, dann werden dich vielleicht 20% mehr Frauen ablehnen aber dafür werden dich 20% andere plötzlich interessant finden. Smile

Zitat :
Ich kann natürlich nur darauf zurückgreifen, was ich gesagt bekomme. Mich hat ja noch keine angelacht.

Vielleicht musst du einfach nur zuerst lachen... Wink

Zitat :
Ich wette sogar, dass das die Hauptmotivation ist. Der Rest sind Nebenschauplätze. Ich weiß ja wie Männer auf solche Kleidung reagieren, wenn die mich mit etwas weiblichen verwechseln. Und das ist den Frauen ihr ganzes Leben erst recht bewusst, dass einige sogar darauf verzichten und sich eher schlicht kleiden.

Die meisten kleiden sich nach irgendwelchen Normen oder Modetrends, aber sie verkleiden sich im Alltag nicht als Köder, um Männer zu angeln. Das passiert vielleicht mal bei bestimmten Anlässen, aber ganz sicher nicht im normalen Alltag. Dort wird auch munter kombiniert und aufgehübscht - aber nicht, um Männer anzulocken. Das wird sogar bewußt nicht getan, weil man als Frau in der Regel einen Partner will, der einen so nimmt, wie man ist und nicht einen, der nur auf eine billige Verpackung abfährt.

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass das alles sehr kompliziert ist, solange man versucht mit Kleidung und Verhalten die Attraktivität zu verbessern. Das funktioniert nur leider nicht. Klar kannst du dich verkleiden und vermutlich wirst du im Armani Anzug mit Goldkettchen und Ferrari ein paar Frauen mehr anlocken. Nur finden die eben nicht dich attraktiv, sondern deine Verkleidung. Was der Hauptgrund ist, dass diese Beziehungen von vorneherein zum Scheitern verurteilt sind, denn die Verpackung nutzt sich ab und dahinter kommt dann etwas zum Vorschein, was die Frau gar nicht haben wollte. Sich selbst treu zu bleiben und zu sein, wie man ist, reduziert zwar die Anzahl der potentiellen Bewerberinnen, aber diejenigen, die dann wirklich kommen, passen dann auch viel besser zum eigenen Ich. Und das ist es, was man für eine gute Partnerschaft braucht. Smile
Nach oben Nach unten
rockaktiv
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Zwilling Schlange

Anmeldedatum : 14.02.16
Anzahl der Beiträge : 120


BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Mo Apr 25, 2016 5:12 pm

Hallo,
@joanno schrieb:

Man kann das nicht auf Klischees reduzieren. Was du beschreibst, ist ein Extremfall, nämlich die 100% Frau, die den 100% Mann sucht. In der Praxis ist das meiner Erfahrung nach eine eher seltene Ausnahme, auch wenn es in den Medien (die bei diesen Themen meist nur das binäre Modell kennen) gerne so dargestellt wird. Was Frau bevorzugt, hängt von einem Sammelsurium aus ihrer eigenen Identität, ihren früheren Erfahrungen und ihren aktuellen Erfahrungen, ihren Wünschen, Vorlieben und Präferenzen ab.
Klischees kommen nun mal nicht von ungefähr. Die DNA hat erstmal nichts damit zu tun, wie viel jemand männlich oder weiblich ist. Männer zeugen Kindern, Frauen gebären Kinder. Damit ist das Geschlecht erstmal klar festgelegt. Intersexuelle haben eine Anomalie in der Entwicklung. Nichts desto trotz, sind auch hier die Merkmale in der Fortpflanzungsbiologie eindeutig. Entweder zeugen oder gebären. Also männliche Intersexuelle können zwar funktionsunfähige Eierstöcke in sich haben, damit sind sie aber männlich, weil keine Gebärmutter, aber dafür männliche funktionstüchtige Genitalien. Umgekehrt genauso.

Wir Menschen sehen die Chromosomen äußerlich nicht. Also müssen wir uns auf Äußerlichkeiten verlassen, solange wir den Menschen nicht näher kennen. Das geschieht über Kleidung und Verhalten.
Ja, es hängt von Vorlieben und Präferenzen ab. Statistisch sind sie so verteilt, dass die Mehrheit auf männliche bzw. weibliche Trigger beim anderen Geschlecht reagiert. Das andere sind Ausnahmen, wie auch Homosexualität und Transsexualität Ausnahmen sind.

@joanno schrieb:

Was den zweiten Satz angeht: Ja, könnten sie, aber ein femininer Mann ist nunmal etwas völlig anderes als eine Frau.
Es ist immer noch ein Mann.

@joanno schrieb:

Das ist nicht austauschbar, auch weil die Optik nur ein kleiner Teil des Ganzen ist. Für Frauen ist die Optik gar nicht mal so wichtig. Wäre es so, wäre die Menschheit schon lange ausgestorben
Das Geschlecht ist auch nicht austauschbar.
In unseren Hochkulturen gilt Kleidung als sekundäres Geschlechtsmerkmal. Das hat sich evolutionär so entwickelt, als Menschen begangen ihre Genitalien zu bedecken.
Die Menschheit stirbt deswegen nicht aus, wenn sich die Menschen gleich anziehen. Sie ist aber auch deswegen nicht ausgestorben weil sich die Geschlechter in der Mehrheitsgesellschaft nun mal nicht gleich angezogen haben.
Empirische Belege fehlen also komplett, um Rückschlüsse daraus ziehen zu können. Was wir wissen ist, dass die meisten Menschen das Gegenteil am anderen Geschlecht präferieren.

@joanno schrieb:

Eine Frau möchte letztendlich das gleiche wie jeder Mensch: Einen Partner, der sie versteht und mit dem sie Spaß haben kann. Wenn es dann auch noch optisch passt, prima, aber das andere ist viel wichtiger. Die Faktoren, die früher mal Bedeutung hatten: Macht, Ansehen, Geld, Schutz, sind seit der Emanzipation sehr stark in den Hintergrund getreten und spielen heute in der Regel nur noch unbedeutende Nebenrollen.
Die Bedeutung nimmt bei Frauen immer dann zu, wenn schwierige Zeiten oder Krisen anstehen. Da bietet ein Mann mit Geld und Schutz mehr Sicherheit als ein Modegeck, der das Geld rausfeuert. Es gab erst kürzlich eine Studie, wie Frauen bei Hausmännern reagieren oder wo der Mann zuhause ist und die Frau arbeitet und auch wo die Frau mehr verdient als der Mann. Das Ergebnis war vorausschauend, trotz unserer emanzipierten Zeit. Die Studie wurde zwischen normalen Arbeiterfamilien und Akademikerfamilien gemacht. Die Frauen unterstützen ihre Männer bis zu einem gewissen Punkt, fordern aber als Gegenleistung, dass sie so schnell wie möglich wieder in Arbeit kommen. Beide Frauengruppen konnten sich einen Hausmann persönlich nicht vorstellen und übernehmen die Hausarbeit lieber selber. Was bei beiden gleich ist, ist dass der Haushalt 50:50 aufgeteilt.
Was unterschiedlich gewesen ist war, dass die meisten Beziehungen in der Arbeiterklasse gescheitert sind, wo der Mann weniger verdient als die Frau. Bei den Akademikern hat sich das in etwa ausgeglichen und das Geld spielte nicht so die tendenzielle Rolle, wer nun mehr verdient.

@joanno schrieb:

Nur, weil du das von Frauen (wie viele?) mal gehört hast, ist das aber doch nicht repräsentativ?
In Studien werden auch nur eine begrenzte Anzahl befragt. Daraus ergibt sich dann eben eine Schnittmenge. So entsteht Gesellschaft.

@joanno schrieb:

Natürlich schießt du dich bei den Mädels raus, für die du ungeeignet bist, aber genau das passiert bei jedem anderen auch - auch bei denen, die sich "normal" anziehen. Einfach, weil jeder Mensch eine Art Filter für den geeigneten Partner mit sich herumträgt und der filtert nicht nur nach Kleidung, sondern auch nach Nasengröße, Winkel der Ohren, Stimmlage, Schuhgröße, Wortwahl, Geruch und was noch alles.
Es heißt ja auch survial of the fittest nach Darwin. Also nicht des fittesten Wink sondern dem des angepassteren Individuum. Im Klartext. Eine Ente mit krummen Schnabel hat eine schlechtere Chance bei der Partnerwahl als die anderen 100 Enten die gleiche oder ähnliche Gemeinsamkeiten aufweisen. Vorsicht. Die Ente mit dem krummen Schnabel wird ggf. auch fortpflanzen, aber nicht mit der Mehrheit der anderen Enten. So entsteht dann wieder eine evolutionäre Variante, die vielleicht mit einer anderen Schnabelform zur Welt kommt. So entstehen Vogelgattungen, die die Population und Artenvielfalt aufrecht erhalten.
Kurz gesagt: Gäbe es bei den Enten Individuen, würden sie niemanden finden mit denen sie sich fortpflanzen können. Ist so ähnlich, als hätte jeder Mensch seine eigene Sprache und würde den anderen nicht verstehen. daher keine Verständigung. Gäbe es dagegen nur eine Entengattung, wäre dass das Aussterben dieser Ente, wenn sich ein Genfehler einschleicht. Darum paaren sich Stockenten nicht mit Mandarinente und Mandarinenten nicht mit Höckerschwänen.

@joanno schrieb:

Und selbst dieser Filter ist nicht alles, denn Beziehungen entstehen meist auf einer ganz anderen Ebene, auf die wir hier keinen Einfluss mehr haben.
Unsere Gene beeinflussen mehr, als was unser Bewusstsein vorzugeben scheint Wink

@joanno schrieb:

oder bei gofeminin die Antworten der Mädels zu den Fragen nach dem Mann in Frauenkleidern lesen
Auf youtube habe ich bisher nie Meinungen von Frauen lesen können. Entweder es waren Männer, die selber crossdressen oder Kritiker.

Deine verlinkte Diskussion ist auch nicht aussagekräftig, was die Meinung der Frauen betrifft. Es hat sich nur eine Frau dazu geäußert und das war die Fragestellerin. Alle anderen sind Männer, die darauf geantwortet haben und die man auch immer in anderen Diskussionen und Foren mit den gleichen Antworten oder Rechtfertigungnen liest. Zum Teil mit dem gleichen Nickname.
Bezeichnend ist, wie die Fragestellerin auf ihre eigene Frage
Zitat :

Was sagt ihr dazu, wenn euer Freund mit euch im Rock weggehen will? Evtl. noch Nylonstrumpfhosen und Pumps? Wäre super wenn ihr mir mal Meinungen dazu geben könntet.
zum Schluss auf den Kommentar eines männlichen Users regiert:
nicolaboy schrieb:

Mann muß halt nicht immer nur Hosen tragen.
Jungs bleiben Jungs auch im Kleid oder Rock.
Atwort von der Fragestellerin
patriciastar schrieb:

Kein Problem. Aber nur wenn der Mann Männerröcke trägt. Ok? Denn Frauen tragen schließlich auch Hosen für Frauen. Ganz [/b]selten für Männer[7b] und das sind dann denke ich mal Handwerkerinnen oder lesbische Frauen. So {b]nehme ich dann an[/b], dass [/b]Männer die Damenfummel tragen, Schwul sind[/b], oder Models.
Sie widerspricht sich in ihrer eigenen Fragestellung. Es geht aber auch nicht heraus, wie sie nun dazu selber steht, weil sie die Meinung anderer hören wollte. Aus der letzten Antwort kann man erschließen, Röcke an Männern sind für sie ok, solange es ein Kilt ist. Keine Damenröcke und Frauensachen.

@joanno schrieb:

Dann sind die vielen burschikosen verheirateten Frauen erst nach der Ehe so geworden? Wink
Weiß ich nicht. Manche ja, manche nein. Der Körper verändert sich auch ab 40 aufwärts.
Frauen begeben sich nicht nach unten, wenn sie maskulin und dominant auftreten. Das wird mit Selbstbewusstsein gleichgesetzt. Anders bei einem Mann, der sich weich und sensibel gibt. Frauen wollen starke und robuste Männer. Keinen Bubi im Seidengewand Wink

@joanno schrieb:

Ich kenne Männer, die auf genau diesen Frauentyp stehen. Und ich kenne Menschen, denen das Erscheinungsbild völlig egal ist, weil sie sich nicht in die Verpackung, sondern in den Menschen darunter verlieben. Ich gehöre auch dazu. Smile
Wenn das Aussehen dir oder den anderen Menschen egal wäre, würde sich jeder willkürlich irgendeine Frau nehmen. Hast du aber nicht. Du hast sie dir bewusst rausgesucht.

@joanno schrieb:

Ich habe dazu noch keine Statistik gesehen und sicher spielt hier genauso wie bei der Kleidung die Prägung "Das tut Mann nicht" eine wichtige Rolle.
Weniger das tut man nicht, als dass, dass sieht nicht schön an Männern aus. Es ist nicht zufällig so, dass viele Frauen bei Conchita Wurst mit Ekel reagiert haben und sich entwürdigt fühlten, weil sie das Frauenbild konträ̱r stellt.

@joanno schrieb:

Dennoch findest du im Internet mindestens genauso viele Frauen, die Make-Up bei Männern gut finden, wie Frauen, die es ablehnen.
Wie bei deinem Link, wo sich keine dazu äußert Wink
Und wenn, es ist genau dieser kleine Teil in der Welt verteilt und nicht die Mehrheit.

@joanno schrieb:

Der wesentliche Punkt dabei ist einfach, dass du mit so etwas nicht mehr oder weniger potentielle Partner triffst. Wenn du dich schminkst, dann werden dich vielleicht 20% mehr Frauen ablehnen aber dafür werden dich 20% andere plötzlich interessant finden. Smile
Mich können nicht 20% ablehnen und gleichzeitig 20% interessant finden. Wenn dann wird so ein Schuh daraus. 20% die es interessant finden 80% die ablehnen. Die Verteilung könnte sogar hinkommen.

@joanno schrieb:

Dort wird auch munter kombiniert und aufgehübscht - aber nicht, um Männer anzulocken. Das wird sogar bewußt nicht getan, weil man als Frau in der Regel einen Partner will, der einen so nimmt, wie man ist und nicht einen, der nur auf eine billige Verpackung abfährt.
Wichtiger ist, was unterbewusst passiert.

@joanno schrieb:

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass das alles sehr kompliziert ist, solange man versucht mit Kleidung und Verhalten die Attraktivität zu verbessern.
Das hast du wahrscheinlich falsch verstanden. Das war nur meine Aussage auf Luxorbeige's Antwort, dass er darauf achtet, auch auf Frauen zu wirken. Ich mache das nicht. Eben was du Frauen zugestehst, nicht auf Männer wirken zu wollen. Warum sollte ich dass dann ausgerechnet bei Frauen wollen? Wink
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tests neuer Stylings   Heute um 8:50 am

Nach oben Nach unten
 

Tests neuer Stylings

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Ratgeber Ecke :: Kombinationen-