KalenderStartseiteFAQGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 9 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste

Bonfreund, micha1964

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 760 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist matthias55.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9823 Beiträge geschrieben zu 1135 Themen
September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Männerkleidung = Kartoffelsäcke?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 10:50 am

Hallo,

Zur jetzigen Herrenmode (sofern man überhaupt noch davon sprechen kann) wurde ja schon einiges gesagt, aber was mir in den Geschäften auffällt: Warum sind die Klamotten generell allesamt formlos, zelt- und sackartig geschnitten? Bei der Damenkleidung ist es genau umgekehrt, je enger und körperbetonender, umso lieber.
Darf der Mann keine Körperformen zeigen? Selbst Sommerkleidung bedeckt soviel Haut, dass man unweigerlich darin unnötig schwitzt.
Man findet kaum T-Shirts mit Ärmel kürzer als Ellenbogen, Shorts hören unterhalb des Knies auf, Jeans sind meist so geschnitten, dass auch der knackigste Hintern darin aussieht, als hätte man 3 Wochen reingesch....

Bestes Beispiel war letztes Jahr, als ich mir einen Short kaufen wollte. Selbst Grösse S war mir noch zu weit und zu lang, noch dazu musste ich feststellen, dass man ausnahmslos nur noch Shorts mit den aufgesetzten Cargotaschen findet. Und dann alles nur noch in Schlamm- und Military-Farben.
Hallo!? Ich schleppe doch nicht die ganze Zeit mein Mechanikerwerkzeug mit mir rum!

Deshalb bin ich dazu übergegangen, Jeans in versch. Längen umschneidern zu lassen, oder Shorts aus der Damenabteilung zu nehmen, die wenigstens ne anständige Passform haben.

Auch bei langen Jeans wird es immer schwieriger, welche zu finden, die nicht diese "Antiform" haben. da werde ich eigentlich nur noch bei den klassischen Marken wie Levis fündig.

T-Shirts ziehe ich schon gar nicht mehr an, alleine schon wegen der prolligen pseudoamerikanischen Aufdrucken.

Der einzige Lichtblick sind SlimFit-Hemden, als ich mir welche gekauft hatte, kam prompt die Bemerkung meiner Frau, das seien Damenblusen (wegen der Abnäher) [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ist ein Mann nur dann männlich, wenn er in Sackschnitten und in versifften Sneakers rumschlurft? Ist das etwa der heutige Ausdruck von Männlichkeit? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und warum zum Teufel ist Sommerkleidung darauf ausgelegt, so wenig Haut zu zeigen wie möglich? Sandalen und FlipFlops gehen nicht, Shorts gehen nicht, Trägershirts sind prollig....selbst Badehosen sind verpönt, es gibt stattdessen ja nur die Schlabberbadeshorts, die beim Schwimmen bei jeder Bewegung nur hindern.

Was meint Ihr dazu?

Ich jedenfalls sch... auf den Bedeckungszwang und ziehe Hotpants, Trägerhemden, offene Sandalen etc an, egal was die Leute denken mögen.
Nach oben Nach unten
lyfa
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Steinbock Hund

Anmeldedatum : 16.12.09
Anzahl der Beiträge : 163


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 1:35 pm

teerpirat schrieb:



Man findet kaum T-Shirts mit Ärmel kürzer als Ellenbogen, Shorts hören unterhalb des Knies auf, Jeans sind meist so geschnitten, dass auch der knackigste Hintern darin aussieht, als hätte man 3 Wochen reingesch....

Bestes Beispiel war letztes Jahr, als ich mir einen Short kaufen wollte. Selbst Grösse S war mir noch zu weit und zu lang, noch dazu musste ich feststellen, dass man ausnahmslos nur noch Shorts mit den aufgesetzten Cargotaschen findet. Und dann alles nur noch in Schlamm- und Military-Farben.
Hallo!? Ich schleppe doch nicht die ganze Zeit mein Mechanikerwerkzeug mit mir rum!



Auch bei langen Jeans wird es immer schwieriger, welche zu finden, die nicht diese "Antiform" haben. da werde ich eigentlich nur noch bei den klassischen Marken wie Levis fündig.





Ist ein Mann nur dann männlich, wenn er in Sackschnitten und in versifften Sneakers rumschlurft? Ist das etwa der heutige Ausdruck von Männlichkeit? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]





Mache seit Jahren die selben Erfahrungen wie du.Mittlerweile sind z.B.meine Hosen zu 80% aus der Damenabteilung.Da ich auch Hobbyradler bin,habe ich die selben Probleme mit der Passform.Leider haben Männerhosen nur in ganz seltenen Fällen einen Stretchanteil.Und wenn sie dann doch mal einen haben,sind sie eher für etwas fülligere Männer gedacht,also auch weiter im Schnitt.
Bei T-Shirts und Hemden muss man etwas suchen,aber hin und wieder findet man auch mal was ohne diese fiesen Drucke.Ist aber echt schwer geworden.
In ca. 3 Wochen muss ich mal wieder los Klamotten kaufen.Mal schauen ob ich überhaupt noch grossartig in die Männerabteilung gehe.Ich glaube eher nicht.
Gruss lyfa
Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 1:59 pm

lyfa schrieb:
In ca. 3 Wochen muss ich mal wieder los Klamotten kaufen.Mal schauen ob ich überhaupt noch grossartig in die Männerabteilung gehe.Ich glaube eher nicht.
Gruss lyfa

Ich kaufe mittleweile schon überhaupt nicht mehr in den Geschäften ein. Wozu die Zeit mit Rumrennen verschwenden, wenn man eh nix Gescheites findet?
Meine Quelle der Wahl ist fast ausnahmslos ebay. Da finde ich nach einigem Suchen immer was, und das auch meist zu zivilen Preisen.
Last not least lasse ich mir auch so einiges in einer Änderungsschneiderei umnähen, da sind dann der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
lyfa
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Steinbock Hund

Anmeldedatum : 16.12.09
Anzahl der Beiträge : 163


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 2:35 pm

teerpirat schrieb:

Meine Quelle der Wahl ist fast ausnahmslos ebay. Da finde ich nach einigem Suchen immer was, und das auch meist zu zivilen Preisen.
. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Bestelle auch bei Ebay oder in Versandhäusern.Aber leider fallen die Grössen nicht immer gleich aus.Ich fahre deswegen immer 1-2 mal im Jahr zu C&A und Co. um die Grössen zu Testen.Gerade bei Ebay kann man leider nicht immer die Sachen zurückschicken wenn sie nicht passen.
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 570
Land : DE


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 3:18 pm

Ich muss gestehen, dass ich durchaus zur Kartoffelsack-Mode greife. Zumal es auch so manche Problemzone (im zweistelligen Kilobereich) kaschiert. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Aber stimmt schon - normale, kurze Hosen gibt es nicht mehr. Die heißen mittlerweile Hot Pants und sind ergo reine Damenbekleidung. Schöne Ledersandalen - dito.
Bin ich in meiner Kindheit so viel "femininer" durch die Gegend gelaufen? Da waren solch kurze Hosen und Sandalen (in denen man durchaus auch farbige Socken/ Strümpfe tragen durfte, durchaus akzeptiert und angesagt. Mein Vater ist in den 1970er/ Anfang 80ern im Sommer meist nur mit kurzer Hose und Clogs rumgelaufen. Das macht er heute nur noch zur Gartenarbeit und trägt sonst im Sommer nur noch lange Hose.

Doch egal ob MANN gertenschlank ist, durchtrainiert oder muskelbepackt; mit Waschbrett- oder Waschbärbauch - es ist dem Mann grundsätzlich verwehrt, sich körper betonter zu kleiden. Warum?
Als wenn sich Frauen darum scheren würden! Sicherlich - einige schon. Vielleicht sogar zuviele, aber leider die falschen! Denn was man teilweise auf den Straßen sehen darf/ muss entspricht auch nicht immer meinen Schönheitsidealen.
Oder wie Bülent Ceylan so schön sagt:
Zitat :
Bauchfrei heißt nicht, dass es vom Bauch befreit.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Warum sollten wir uns also nicht der "Fleischbeschau" stellen?
Müssen wir Männer uns (in der Freizeit) auch bei 40°C in die "Burkha" hüllen, damit man ja nichts von uns sieht?
Geschlossene Schuhe, 1/1 Hosen, langärmlige - maximal 1/2ärmlige Hemden - aber bloß nicht mehr als einen Knopf offen…
Alleine die Sache mit dem Hemd ist mal wieder typisch fürs weibliche Modediktat:
Bei den Frauen ist ein tief ausgeschnittenes Dekolltee (bis zum Knie) voll kommen in Ordnung.
Ein Mann jedoch darf nur den obersten Knopf öffnen. Denn…
...OHNE Brustbehaarung ist das albern,
...MIT (sichtbarer) Brustbehaarung ist das ekelig.
Ja watt denn nu?
Gleiches gilt auch kurze Hosen und ähnlich auch für offene Schuhe.
Ungepflegt darf Mann nicht und gepflegt ist wiederum unmännlich.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Naj, weibliche Logik halt. Aber die sollte man dann auch ignorieren.
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 9:05 pm

ja, das mit den "unförmigen" Klamotten für Männer ist schon so eine Sache ...

Einerseits trage ich die auch sehr oft und sehr gerne (da bequem). Andererseits tun das ja praktisch alle. Und das ist wohl genau der Faktor, weshalb Männer aus Sicht vieler Frauen und Männern generell als unfähig gelten, sich ästhetisch zu kleiden ... Wenn man auf den Straßen halt kaum etwas anderes sieht ...

Deshalb: man sollte sich immer wieder selbst prüfen (z.B. wie es die Mädels regelmäßig tun, einfach auch vor den Spiegel stehen, auch z.B. mit alten Lieblingsklamotten, manchmal entstehen da heilsame Aha-Effekte ...)

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
nasenbaer
Jr. Member
Jr. Member
avatar

Männlich Wassermann Affe

Anmeldedatum : 24.11.09
Anzahl der Beiträge : 65

BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Do Apr 15, 2010 9:12 pm

Ich habe durchaus einige tailliert/figurbetont geschnittene Hemden und ich knöpfe mir schon lange nur noch die untere Hälfte der Knöpfe zu...je nach Abstand der Knöpfe sind also mindestens die 2 bis 4 oberen Knöpfe offen...gelegentlich knote ich mir das Hemd auch mal ganz einfach nur unten zu...statt Krawatten trage ich eben schöne Tücher, Schals oder Halsketten...

Wie schon manchmal an anderer Stelle erwähnt, tragen Frauen oft selbst gleiche/ähnliche Kleidungsstücke einfach anders, sie nehmen sich die Freiheit dazu einfach...im Sommer sieht man auch oft, daß Frauen Hemden/Blusen überhaupt nicht zuknöpfen und stattdessen einfach offen über einem schönen Top tragen...wenn man(n) sich also auch ein schönes Oberteil sucht, kann man(n) das Hemd auch offen lassen und das Problem mit der Brustbehaarung wäre auch erledigt... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es ist sicher nicht ganz einfach ein bißchen was ausgefallenes zu finden, aber gelegentlich gelingt es einem doch und dann hat man ja eben auch noch die Möglichkeit mit der Art die Kleidung zu tragen oder zu kombinieren etwas zusätzliche Abwechslung in die eigene Garderobe zu bringen, ohne daß man(n) dafür immer neue Kleidung braucht... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

P.S.: Ich habe im Übrigen schon auch den Eindruck, als ob die Männlichkeit bei der Kleidung überwiegend durch geradlinige/langweilige Schnittführung und den Verzicht jeder Verziehrung umgesetzt wird, selbst bei der Farbe gibt es nur wenig Auswahl...es bleibt meist nur, langweilige Kleidung nicht zu kaufen und solange zu suchen bis sich was passendes/gewünschtes findet... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ...Kleidungsstücke, die einem nicht wirklich gefallen, bleiben eh meist ungenutzt im Schrank, also kauft man(n) sie am besten garnicht erst... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Chefkoch
FF-Team
FF-Team
avatar

Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 702
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Fr Apr 16, 2010 11:31 am

Der "Schlabberlook" dient bei Männern wie bei Frauen meiner Meinung dazu das "zufiel" am Bauch oder den nicht so knackigen Hintern zu verstecken. Warum es bei Frauen dennoch mehr Figur betonende Kleidung gibt liegt wohl daran das mehr Frauen als Männer auf ihre Figur achten und außerdem vertuschen viele Frauen auch ihre "Problemzonen" mit entsprechender formender Unterwäsche.
Die "wenigen" Männer die Figur betont tragen können haben auf Grund der geringen nachfrage das nachsehen. Dazu kommt dann noch das auch die Jugend als Kundschaft weg fällt, weil dort ja "Skaterlook" und/oder "Baggipants" angesagt sind.
Das dazu alles immer länger wurde und dazu immer weniger Männerbrust gezeigt werden darf, liegt wohl daran das es mit beginn der 80er immer mehr verpönt war Haare am Körper zu haben. Immer mehr Frauen haben sich an immer mehr Körperstellen rasiert und aufgrund der "Unmännlichkeit" haben Männer versteckt. Auch mein Vater lief in den 70ern noch mit kurzer Jeans (heute Hotpants) und nicht zugeknöpften Hemd durch die Gegend. Heute macht er das höchstens noch im Garten. Ende der 90er bin ich in einem heißen Sommer mal in enger Jeans und einem nicht zugeknöpften dünnen Seiden Hemd durch die Stadt gelaufen, alles aus der Herrenabteilung (Brustbehaarung habe ich von Natur aus keine und zu der zeit war auch noch ein sixpack da), was meint ihr was die Leute gekuckt haben, sogar "Schwul" getuschel war zu hören. Ein paar tage vorher, gleiches Outfit, mit zugeknöpftem Hemd war alles ruhig.

MFG Michael

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
Chefkoch
FF-Team
FF-Team
avatar

Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 702
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Fr Apr 16, 2010 11:38 am

lyfa schrieb:
In ca. 3 Wochen muss ich mal wieder los Klamotten kaufen.Mal schauen ob ich überhaupt noch grossartig in die Männerabteilung gehe.Ich glaube eher nicht.
Meine kurzen Hosen sind ausschließlich aus der "Damenabteilung", dort gibt es viele unterschiedliche Formen, Farben und Längen und nicht bloß diesen; "Ich will gleich einen Berg besteigen Kargo Look" Laughing

MFG Michael

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Fr Apr 16, 2010 7:57 pm

Chefkoch schrieb:
Dazu kommt dann noch das auch die Jugend als Kundschaft weg fällt, weil dort ja "Skaterlook" und/oder "Baggipants" angesagt sind.
... kommt aber gerade ganz massiv aus der Mode, würde ich sagen ... (jedenfalls bei den Studenten, denen ich täglich auf dem Weg von und zur Arbeit begegne). Da sind langsam die Stretchhosen, figurbetonte Shirts und Halstücher sehr angesagt ...
Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Chefkoch
FF-Team
FF-Team
avatar

Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 702
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   Di Apr 20, 2010 10:27 pm

nancyboy schrieb:
... kommt aber gerade ganz massiv aus der Mode, würde ich sagen ...
Das kann man nur hoffen. Jedes mal wenn ich einen sehe der solch "tolle" Hosen trägt muss ich mir das Lachen verkneifen, der Anblick von hinten erinnert mich einfach zu sehr an meine Kinder als sie noch Windeln trugen. Wenn die Windel voll war sah es genauso aus wie bei diesen Baggypants, da hing der Ars.. dann auch in den Kniekehlen Laughing Laughing

MFG Michael

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Männerkleidung = Kartoffelsäcke?   

Nach oben Nach unten
 

Männerkleidung = Kartoffelsäcke?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Alternative Männermode :: Mode allgemein-