KalenderStartseiteFAQGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 758 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Melyssa.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9793 Beiträge geschrieben zu 1130 Themen
Juli 2017
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Sa Jun 26, 2010 2:13 pm

Es wurde auch schon an anderer Stelle angesprochen: die Auswahl an Klamotten für Männer heutzutage ist erbärmlich klein.

Und es hat den Anschein, dass sie in den Geschäften nicht wächst, sondern eher noch kleiner wird (während das Angebot für Frauen unüberschaubar ist).

Braucht es vielleicht einfach neue Geschäfte, die dann auch neue Ideen bis an den Endkunden bringen ?

In Japan hat jetzt z.B. ein solcher Online-Shop aufgemacht:
http://www.cross-gender.jp/


(der offenbar in Zusammenarbeit mit einem dort populären blog eröffnet wurde: http://ameblo.jp/mens-skirt/).

Würde das vielleicht auch die triste europäische Modelandschaft aufhellen ?

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
lyfa
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Steinbock Hund

Anmeldedatum : 16.12.09
Anzahl der Beiträge : 163


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Sa Jun 26, 2010 5:30 pm

nancyboy schrieb:
Es wurde auch schon an anderer Stelle angesprochen: die Auswahl an Klamotten für Männer heutzutage ist erbärmlich klein.

Und es hat den Anschein, dass sie in den Geschäften nicht wächst, sondern eher noch kleiner wird (während das Angebot für Frauen unüberschaubar ist).
Hallo,
da bin ich ganz deiner Meinung.War vor einiger Zeit in Braunschweig bei New Yorker.Bevor ich endlich in der Herrnabteilung war,musste ich durch 3 Etagen Damenbekleidung laufen.Und da war dann auf einer Etage recht Überschaulich die Auswahl an Männerkleidung.
Es wäre nicht schlecht,wenn es Läden geben würde mit mehr Auswahl an Männerkleidung.Vor allen Dingen müssten die Sachen auch mal etwas "Gewagter" sein.
Noch etwas zu Asien und Mode.Die Klamotten,die letzten Sommer und Diesen Sommer bei uns Angesagt sind,habe ich bei Japanern,Koreanern und Chinesen vor 3-4 Jahren schon gesehen.
Gruss lyfa
Nach oben Nach unten
Juergen64
FF-Team
FF-Team


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 06.06.10
Anzahl der Beiträge : 568


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   So Jun 27, 2010 2:54 am

Tja, wenn das 3 bis 4 Jahre dauert, dann haben wir noch Chancen, oder? Aber mal ernsthaft: Was erwartet Ihr? Unsere Unternehmer sind leider allesamt zu feige, etwas zu riskieren. Schon vor Jahren schrieb ich an Handelsketten inhaltlich ähnlich dieser Mail aus dem letzten Jahr:

Sehr geehrte Damen und Herren,


die Autobranche lahmt. Alle Hersteller kämpfen mit sinkenden Umsätzen. Noch stärker kämpfen sie auch mit sinkenden Erträgen, da der Preiskampf auf dem Markt infolge der geringeren Stückzahlen immer härter wird. Alle? Nein, einige wenige steigern sowohl Stückzahlen als auch Erträge!

Warum? Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass diese ihre Erfolge mit Nischenmodellen erzielen. Egal ob Toyota oder auch einige andere, diese haben den Trend weg von konventionellen Produkten und hin zur Offensive mit Neuem, bisher nicht da gewesenem erkannt - na gut, das Elektroauto gab es schon vor dem Benziner, aber konnte sich damals nicht durchsetzen. Heute aber hat sich das Umfeld geändert: Mit dem, womit vor wenigen Jahren noch satte Gewinne eingefahren werden konnten, lässt sich der Markt heute nicht mehr erobern. Ideen weg von konventionellen Ansätzen erobern den Markt.

Die Textilbranche lahmt. Alle Hersteller kämpfen mit sinkenden Umsätzen. Wer nur 10 % Umsatzrückgang verzeichnet kann schon von einem Erfolg sprechen! Selbst das Vorweihnachtsgeschäft bringt nicht die ersehnte Wende. Und tatsächlich, hier gibt es keine Ausnahme! Warum eigentlich? Sind die Unternehmer der Branche so viel schlechter oder fehlt ihnen nur der Mut, Produkte die von Designern entworfen werden in dieser oder ähnlicher Form am Markt zu platzieren?

Eine erste Wende zeichnet sich ab. Nicht nur, dass Designer schon seit Jahren auf den Durchbruch des Männerrockes setzen: ein Bekannter von mir erhielt die Nachricht des vermutlich größten Textileinzelhändlers, dass man Herrenröcke in verschiedenen Ausführungen anbieten wird. Ein deutscher Strumpfhersteller bringt Feinstrumpfhosen als Unisexmodelle auf den Markt, und aus dem Ausland kommen immer mehr Herrenfeinstrumpfhosen.

Haben diese aus der Erfahrung einer anderen Branche gelernt? Auf jeden Fall versuchen sie die Zielgruppe Mann, von der Branche bislang ohne nachvollziehbare Gründe verschmäht, anzusprechen statt wie bisher die schon restlos ausgepresste Zielgruppe Frau noch etwas mehr zu quetschen. Ich bin mal gespannt, wer am Ende des kommenden Jahres noch immer auf den alten (verlorenen?) Posten kämpft oder gar schon den Arcandor - Weg gegangen ist, und wer mit unternehmerischem Mut und Geschick gewonnen hat?

Mit freundlichen Grüßen von einem aufgeschlossenen Mitarbeiter der Kfz-Branche



Tja, genützt hat es wenig ... neue Händler braucht das Land!

Gruß
Jürgen
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   So Jun 27, 2010 9:09 am

@lyfa schrieb:

Es wäre nicht schlecht,wenn es Läden geben würde mit mehr Auswahl an Männerkleidung.Vor allen Dingen müssten die Sachen auch mal etwas "Gewagter" sein.
Noch etwas zu Asien und Mode.Die Klamotten,die letzten Sommer und Diesen Sommer bei uns Angesagt sind,habe ich bei Japanern,Koreanern und Chinesen vor 3-4 Jahren schon gesehen.
Gruss lyfa

Das kann man auch auf den verschiedensten Seiten Im Internet zunehmend nachlesen, dass sich in Asien modemäßig bei Männern offenbar viel mehr tut, als auf dem "alten Kontinent".

Hierzu ein Blog mit weiteren - wie ich finde - sehr schönen Styles für Männer:

http://feministafashionista.wordpress.com/2010/05/04/modetrend-rocktragende-manner/

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
nochsoeiner
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Wassermann Ziege

Anmeldedatum : 09.05.10
Anzahl der Beiträge : 480


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   So Jun 27, 2010 9:40 am

Hallo zusammen,

ja, in Asien tut sich modemäßig bei den Herren wirklich eine Menge. Ich befinde mich aktuell auf ner Dienstreise in Tokio und da geht bei den Herren deutlich mehr als bei uns. Kann ich momantan täglich auf der Straße beobachten ;-)

Grüße,

nochsoeiner
Nach oben Nach unten
http://justthewayiammyself.com
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   So Jun 27, 2010 10:46 am

@nochsoeiner schrieb:
Hallo zusammen,

ja, in Asien tut sich modemäßig bei den Herren wirklich eine Menge. Ich befinde mich aktuell auf ner Dienstreise in Tokio und da geht bei den Herren deutlich mehr als bei uns. Kann ich momantan täglich auf der Straße beobachten ;-)

Grüße,

nochsoeiner

Dann schick' doch mal - wenn möglich - ein paar pics, damit man sich das hier noch ein bisschen besser vorstellen kannn ...

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   So Jun 27, 2010 12:01 pm

@Juergen64 schrieb:
Tja, wenn das 3 bis 4 Jahre dauert, dann haben wir noch Chancen, oder? Aber mal ernsthaft: Was erwartet Ihr? Unsere Unternehmer sind leider allesamt zu feige, etwas zu riskieren.
...

Tja, genützt hat es wenig ... neue Händler braucht das Land!

Gruß
Jürgen



Ja, das scheint das Problem zu sein in unseren Breiten, die fehlende Risikobereitschaft der Unternehmer in der Bekleidungsbranche.

Diese erfindet zwar in immer schnellerer Abfolge neue Trends für die Mädels. Und selbst die (noch von den Eltern angezogenen) Kiddies kommen häufig ausgesprochen modisch daher.

Aber das nach wie vor zahlungskräftigste Kundensegment wird mit Althergebrachtem, das es selbst zu meines Großvaters und Urgroßvaters Zeiten in peppigeren Varianten gab (da fällt mir z.B. gerade ein: Gamaschen-Schuhe, Hüte in diversen Varianten, Stöcke, Handschuhe etc.), abgespeist.

Und der Clou: um die Einfallslosigkeit zu überspielen, wird dann auch noch - von zahllosen Claqueuren wie z.b. Modezeitschriften-Schreiberlingen unterstützt - so getan, als ob Variationen in der Breite des Revers oder der Krawatte, ob tailliert oder nicht, ob erd- / pastell- oder sonstwie- farbig der Ausdruck einer neuen Mode seien.


Dabei sollten eigentlich solche Beispiele wie Quelle (wir erinnern uns: ein Versandhändler mit sehr konservativem Bekleidungsangebot, der es in den Boom-Zeiten des Versandhandels - siehe z.B. Amazon - nicht geschafft hat zu überleben) und diverse - heute nicht mehr existente - Herrenausstatter Anschauungsmaterial genug dafür sein , wie man es nicht machen sollte ...

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Männerabteilungen in Kaufhäusern   So Jun 27, 2010 4:13 pm

Hey…

Yes – es ist erstaunlich, wie die Modehandelshäuser den Mann
mehr und mehr zurückdrängen.

Im Querschnitt betrachtet, findet überwiegend Folgendes
statt:

Die Männerabteilungen werden im Gegensatz zu den Damenabteilungen immer kleiner, wohingegen die Damenabteilungen Wachsen und Wachsen und Wachsen…und….

Modisch Neues tut sich in der Männermode dort sowieso nach
wie vor nicht.

Letzteres ist aber nicht erschreckend, weil das schon immer
so war.

Erschreckend ist, dass sogar in tradierten Männerbereichen
(Anzüge, Hemden, usw.) diese Abteilungen mit immer geringer werdender Modeauswahl ausgestattet sind. Das spart Verkaufsfläche für Männer und schafft neue Verkaufsfläche für Frauen.

Männerabteilungen befinden sich vermehrt in irgendwelchen
schwer erreichbaren Randnischen der Kaufhäuser. Mal irgendwo im Keller, mal irgendwo in höheren Etagen. Keinesfalls im Erdgeschoss.

In jedem Fall fühle ich mich als Mann schon aufgrund der
Lage der Männerabteilungen in Kaufhäusern als offensichtlich uninteressanter Kunde schlicht abgeschoben.

Keine Frage, sobald mir dieses Verkaufsverhalten zu augenfällig wird, verlasse ich ohne Kauf dieses Kaufhaus. Im Ergebnis wird dann die Marketingabteilung feststellen, dass die Männerabteilung nicht den gewünschten Umsatz bringt und weiter Verkaufsfläche für Männer reduzieren.

Alle Menschen sind klug. Die einen vorher die anderen hinterher. Klugheit ist aber das Talent Alternativen rechtzeitig zu erkennen. Für Marketingabteilungen von Kaufhäusern sollte dies in besonderem Maße gelten.

Beste Grüße
Androgyn
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Japan und alternative Männermode   So Jun 27, 2010 4:37 pm

Hey…

Die Hinweise auf z.B. die japanische Modekultur finde ich immer
wieder interessant und verweise daher auch hier im Forum immer wieder mal gerne
darauf.

Dort scheint mir das von uns Gewünschte in Alternativmode aus
deren Tradition leichter umsetzbar.

In der Bundesrepublik Deutschland sind die Verhältnisse
jedoch leider aufgrund der Mentalität völlig andere. Alles hat so zu sein, wie es immer war. Veränderungen sind nicht erwünscht.

Das könnte auch die kläglichen Versuche von H & M zum
Männerrock in der BRD erklären. Selbst die Österreicher sind offensichtlich aufgeschlossener, als die verknöcherten Deutschen.

So bietet sogar Neckermann Österreich unter der Rubrik "Männerhosen" einen Kilt für den Mann an:

http://www.neckermann.at/product/Herrenmode,Themen,Alpenwelt,Herren,Hosen/Kilt,214237336,428943.html

Neckermann Deutschland wagt dieses Experiment nicht.

Ich fürchte, dass wir Deutschen einmalig in der Welt sind,
was Intoleranz und neue Wege anbelangt?

Beste Grüße
Androgyn
Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Mo Jun 28, 2010 8:02 am

Hallo,

Seit ich festgestellt hatte, dass die Männermode auch bei uns immer mehr ausgedünnt wird, betrete ich schon gar keine Geschäfte mehr. Nur zufällig finde ich mal so alle Jubeljahre was.
Witzigerweise gibts bei uns auch ein reines Herrenbekleidungsgeschäft abseits von der Businesskleidung.
Hatte ich mir gedacht, gehste da mal hin. In der Tat auch moderne Trendkleidung, aber insgesamt überteuert, zu Marken-lastig, Schnitte allesamt sackartig (bewusst männlich!). Wenn ich Grösse S haben will ist es mir noch zu weit.

Abgesehen davon prangt mir bei allen Sachen zu gross das Markenlogo drauf, was dann recht prollig wirkt. Ich denke mit dem Sortiment ist die Zielgruppe <20 anvisiert, aber für einen Mann wie mich eher nicht.

Auch mit Trendkleidung ist man hier wieder in eine Sackgasse gelandet.
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Mo Jun 28, 2010 4:01 pm

Hey teerpirat…

Shake hands – das Größenthema kenne ich ebenso, wie Du.

Herrengröße „46“, oder Herrengröße „S“ schlabbert auch bei mir überdimensional rum.

Wohingegen Damengröße „42“, oder „M“ bei den Oberteilen und
bei z.B. Hosen/Röcken mit Damengröße 38/40, oder „S/M“ bestens passt.

So gesehen bleibt mir schon unter Größenbetrachtungen
oftmals nur die Damenabteilung.

Übel wird es eigentlich nur dann, wenn ich beruflicherseits konservative Anzüge, oder Kombinationen (Sakko/Hose) benötige. In kleinster Herrengröße „46“ muss das bei Kauf von der Stange regelmäßig nachgearbeitet werden.

Sag nun bloß nicht, dass ich dann auch auf Damenanzüge
zurückgreifen sollte. *LOL*

Markenlogos mag ich sowieso nicht. Denn wie komme ich dazu
kostenfreie Werbung für irgendeine Marke auf meiner Kleidung spazieren zu tragen. Als Werbeträger dieser überteuerten Stücke will ich nicht auftreten.
Wenn ich Werbung für irgendeine Marke betreibe, dann erwarte ich zumindest einen Kostenvorteil. Die Modebranche hat es offensichtlich verstanden gerade durch diese Werbelogos sogar den Preis zu erhöhen. Und das meist ohne die Qualität der Ware etwa zu verbessern.

Eigene trendige Herrenmodegeschäfte analog den
Damenmodegeschäften , wie Only / Madonna / etc. wird es vermutlich in absehbarer Zeit nicht geben. Evt. ist das auch gut so. Mir würde es reichen, wenn sich bestehende Damen- und Herrenabteilungen etwas in Richtung Unisex vermengen.

Beste Grüße
Androgyn
Nach oben Nach unten
Gisbert
Mitglied
Mitglied
avatar

Männlich Löwe Hahn

Anmeldedatum : 27.12.09
Anzahl der Beiträge : 35


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Mo Jun 28, 2010 8:05 pm

Hallo Androgyn

Da bin ich also doch nicht so ganz allein mit meinem Größenproblem.

Bei mir sieht es leider bzgl. der Herrenkonfektionsgrößen noch etwas düsterer aus.
Ich war vor ca. 2 Jahren bei einem Hersteller für Herrenoberbekleidung in dessen angeschlossenem Fabrikverkauf. Nach längerer erfolgloser Suche fragte ich einen Verkäufer wo man denn eine Hose in meiner Größe finden könnte. Nach dem er meine Maße genommen hatte sagte er mir das sie solche Größen gar nicht erst herstellen.

Röcke brauche ich in Damengröße 36, Oberteile und Kleider in Größe 38 o. 40.

Auf die Idee "Damenanzug" bin ich bis jetzt noch nicht gekommen, werde aber bei passender Gelegenheit mal testen, wie so etwas bei mir aussieht.

Neue Geschäfte mit dem angestrebten Angebot, wird es leider (wenn überhaupt), nur im Internet oder in Großstädten geben weil in kleineren Städten oder auf dem Land die Nachfrage zu klein sein wird um ein Geschäft am Leben zu erhalten.

MfG Gisbert
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Mo Jun 28, 2010 10:33 pm

Hey Gisbert...

auch das ist mir bereits passiert. Eine Herrenhose in Größe 46 zum Sakko in Größe 46 war nicht aufzutreiben. Also das Sakko wäre gerade noch gegangen, die Hose unmöglich.

Lass mich bitte wissen, ob Du tatsächlich einen Geschäftsanzug in passender Damengröße aber neutral gehalten auffinden konntest. Bis dato hatte ich mich dazu nicht umgesehen.

Beste Grüße
Androgyn
Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Di Jun 29, 2010 8:50 am

Hallo,

So wie es scheint, scheinen wohl noch einige ausser mir noch Probleme zu haben, genügend kleine Herrengrössen aufzutreiben.
Hosengrösse habe ich so 44/46 bzw. W30 bei Jeans. ich liege im grunde gerade noch an der Grenze.
Aber ich habe festgestellt, dass es zunehmend schwieriger wird, kleine Grössen aufzutreiben.

Vor 10 Jahren war es noch etwas einfacher. Wenn ich aber heute einen passenden Short haben möchte, bleibt entweder der Gang zur Damenabteilung oder das Kürzen einer Levis 501.

Passende Oberteile finde ich aber meist zur Genüge. Ich trage fast ausnahmslos Slimfit-Hemden von italienienischen Herstellern, da passt meist Gr. M. Bei Trägershirts ist es ganz anders: Meist Gr. S.

Hatte vor kurzem zwei tolle Trägershirts bei Bonprix gekauft, in Gr 44/46. Sie sind mir viel zu weit, sie schlabbern an mir rum, und sind anscheinend so gearbeitet, dass sie nur für diejenigen tragbar sind, die auch Bodybuilder sind [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich scheine generell eine recht androgyne Figur zu haben, ich habe einen Frauenhintern und einen etwas kürzeren Oberkörper [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] . Viele Oberteile sind mir auch zu lang. Ich mag es gerne auf Gürtellinie, da lasse ich mir Trägershirts ein ganzes Stück kürzen.

Damenoberteile kommen bei mir eher nicht in Frage, weil ich recht breite Schultern habe.

Habe aber schon überlegt, ein genügend langes Hemd als Tunika zu tragen, in Verbindung mit einem breiten Taillengürtel.

Frauen kombinieren ihre Kleidung auf vielfältige Weise, ich denke, das kann ein Mann ebenso.

Ich bin nächstes WE zu einem Geburtstagfest in einem 4*-Lokal eingeladen, ich bin am Überlegen, was ich tragen soll, denn ich gehe mal davon aus, dass es so um 35°C heiss sein wird.

Mit Anzug kann mir keiner kommen, denn ich besitze keinen, und habe auch nicht die Absicht, einen zu kaufen.

Ich werde mich auf jeden Fall der Witterung angepasst kleiden. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zitat :
Denn wie komme ich dazu
kostenfreie Werbung für irgendeine Marke auf meiner Kleidung spazieren zu tragen. Als Werbeträger dieser überteuerten Stücke will ich nicht auftreten.
Wenn ich Werbung für irgendeine Marke betreibe, dann erwarte ich zumindest einen Kostenvorteil. Die Modebranche hat es offensichtlich verstanden gerade durch diese Werbelogos sogar den Preis zu erhöhen. Und das meist ohne die Qualität der Ware etwa zu verbessern.

Da liegt der Hund begraben: Mit Klamotten, wo das Markenlogo in überdimensionaler Grösse für jeden sichtbar draufprangt, mutiert der Träger zum Werbeträger, also nicht mehr als Person an sich. Als Käufer zum kostenfreien Werbeträger missbraucht! Einfacher kann man Werbung nicht machen. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Aber bei jungen Leuten, die infolge Gruppenzwang mit Markenkleidung mithalten wollen, zieht die Masche durchaus!
Nach oben Nach unten
Julchen88
Neuling
Neuling


Weiblich Widder Drache

Anmeldedatum : 16.08.10
Anzahl der Beiträge : 5

BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Mo Aug 16, 2010 5:53 pm

Ich sehe das nur bei meinem Freund und finde eher das die Männermode zugenommen hat als abgenommen. Man denke an Läden wie Jack&Jones oder Wormland, bei denen gibt es nur und ausschließlich Männerklamotten. Selbst wenn man Jack&jones bei Wikipedia eingibt steht da reine Männermode. Link! und H&M und Zara sind im Bereich Männermode auch nie verkehrt!
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   Di Aug 17, 2010 5:55 pm

Hey Julchen..

ich kann Dir nur bedingt zustimmen. Der einzige Laden für innovative Männermode ist für mich "Zara". Aber auch dort nur in Großstadtmetropolen.

In den sonstigen Zaraläden findet sich ausschließlich und nur "Angepasstes".

Auch Zara verhält sich ähnlich, wie H & M.

Beste Grüße
Androgyn



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?   

Nach oben Nach unten
 

Brauchen Männer neue Shops für zeitgemäße Kleidung ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Alternative Männermode :: Mode allgemein-