KalenderStartseiteFAQGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 760 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist matthias55.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9820 Beiträge geschrieben zu 1134 Themen
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mi Jan 19, 2011 4:16 pm

Rad Hourani SS 2010, FW 10/11, SS 11 - Videoclips

Rad Hourani bastelt nach wie vor an einer Unisexmode:

http://www.youtube.com/watch?v=933Mhm_uH8E

http://www.youtube.com/watch?v=0rKM3nTaYuM&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=933Mhm_uH8E&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=wbm3JA0irVk&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=783Re59G39w&feature=related

Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mi Jan 19, 2011 5:35 pm

Hallo Androgyn,

habe mir zwar nicht alle Videos angeschaut, aber DAS sieht doch mal nett aus.

Aber wie immer....wird das wirklich markttauglich werden?

LG Stefan

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mi Jan 19, 2011 8:17 pm

Hey Stefan,

ich bin mir sicher, dass das getragen wird. Ansonsten würde Rad Hourani dieses nicht immer wieder von Jahr zu Jahr über die Laufstege jagen.

Als bezahlbare Mode wird es aber vermutlich mal wieder nicht in den Modehäusern zu finden sein.

BG
Androgyn
Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mi Jan 19, 2011 9:25 pm

Hallöle,

okay, das kann natürlich sein, schade eigentlich, aber ich bin noch guter Hoffnung, dass es irgendwann soweit sein wird.

LG Stefan

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Do Jan 20, 2011 12:47 am

@Androgyn schrieb:
Rad Hourani SS 2010, FW 10/11, SS 11 - Videoclips

Rad Hourani bastelt nach wie vor an einer Unisexmode:

http://www.youtube.com/watch?v=933Mhm_uH8E

http://www.youtube.com/watch?v=0rKM3nTaYuM&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=933Mhm_uH8E&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=wbm3JA0irVk&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=783Re59G39w&feature=related



... sicher sind da ein paar interessante Schnitte dabei.

Für meinen Geschmack ist aber die dominierend schwarze (bzw. in der Sommerkollektion schwarz/weiße) Farbgebung nicht unbedingt attraktiv. Es wirkt insgesamt eher düster ...

Klar, man hat den Farb-Minimalisten in der Modeszene seit Ende der 1980er Jahre immer wieder das Totenglöcklein geläutet ... und Karl Lagerfeld und mit ihm die halbe Kunst- und Kulturszene (was sag´ ich: 9/10) marschiert trotzdem noch immer so rum ...

Aber eine echte Zukunft kann ich für diesen Look nicht wirklich sehen. Denke eher, es hat so etwas fin-de-siecle - haftes wie der Dandy-Look des späten 19. Jahrhunderts ...

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   So Jan 23, 2011 6:13 pm

Hey nancyboy...

ich bin, wie immer, fast völlig auf Deiner Seite.

Schwarz kann düster wirken. Andererseits macht diese Farbe schlank *g*

Ich ganz persönlich bin tatsächlich Farbenschwach. Also nicht etwa Farbenblind, sondern nehme feinere Farbunterschiede kaum war.

Daher bevorzuge ich immer sehr kräftige Farben, wie z.B. Schwarz/Weiß/Rot. Das passt für mich in farblicher Zusdammenstellung fast immer.

Generell konzentriere ich mich folglich zuerst auf die Schnitte. Und - Zustimmung vollumfänglich - so Manches wäre auch aus meiner Sicht tragbar. Egal, ob Schwarz oder Weiß.... Farben/Muster/Stoffe/Materialien... böten im nächsten Schritt weitere Variationen.

Bei all den Designerentwürfen geht es uns beiden und den anderen Forumsteilnehmern immer wieder darum zu erahnen, was sich im Schnitt tragbar für Männer auf den Strassen umsetzen ließe?

Wir schaffen das !

Und Stefan......

Vor 5 Jahren gab es z.B. Facebook noch nicht. Im Internetzeitalter sprießen Internetplattformen unglaublich schnell aus dem Boden und wachsen mit einer irren Geschwindigkeit.

Exakt das ist auch unsere Chance, wenn wir sie geschickt nutzen.

BG
Androgyn














Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Rad Hourani UNISEX TRANSFORMABLE COLLECTION 2011   Mo Jul 18, 2011 5:39 pm

Rad Hourani UNISEX TRANSFORMABLE COLLECTION / Unisexuallity

http://e.imagehost.org/0186/Rad2.jpg

Noch 2010:

http://blog.othercommunications.com/?p=430#more-430

Paris Men's FW 11

In 2011 akzentuiert er wieder einmal völlig mühelos die weibliche und männliche Unisexlinie. Und der Unisexrock und anderes bleibt bei Hourani sowieso erhalten. Auch dieser Designer erstellt seine Teile also nicht geschlechtsspezifisch, sondern alles ist Unisex.
Dazu gehören weiterhin komfortable Schuhe, um sowohl von Männern und Frauen getragen zu werden.


http://www.petsyvonkohler.com/2011/02/rad-by-rad-hourani-fw-11.html

http://fashiondoseblog.blogspot.com/2010/06/rad-hourani-paris-mens-fw-1011.html

http://3.bp.blogspot.com/_ZInkcxbc198/TCSmJlZ6pHI/AAAAAAAABDU/P6XVt4J8PxU/s640/IMG_9855.jpg

http://illiweb.com/fa/pbucket.gif

http://illiweb.com/fa/pbucket.gif

http://img560.imageshack.us/img560/5797/rad7.jpg

http://img208.imageshack.us/img208/4286/rad18.jpg

http://hommemodel.blogspot.com/2011/02/backstage-rad-by-rad-hourani-fw11.html

http://amazing-pictures-photos.blogspot.com/2010/11/rad-hourani-unisex-transformable_8296.html

http://squa.re/2010/09/14/rad-hourani-springsummer-2011-collection-%E2%80%9Cunisexuality%E2%80%9D/

http://theshoeedit.blogspot.com/2010/10/aldo-for-rad-hourani-ss-11-footwear.html

http://4.bp.blogspot.com/_fbcyvR5seAU/TL21DhhGZ0I/AAAAAAAABvA/oyriVps9fAA/s1600/aldo-rad-hourani-shoe-12.jpg

http://www.weareprivate.net/blog/wp-content/uploads/rad-hourani-signature-boot-10087526_465954_1000-546x673.jpg

http://www.claudiacifu.com/cms_files/Image/givenchy/radbyradhourani5.jpg

http://img709.imageshack.us/img709/6191/interviewradhouranipictn.jpg

Damit ist es auch bei ihm völlig egal, ob in seinen Outfits zufällig ein Male-, oder ein Female-Model steckt. Auch er unterscheidet also nicht unter Damen- oder Herrenmode, sondern präferiert Unisex nebst Heels, Overknees, Leggings nebst neuen Materialien usw. auch am Mann.

http://dayafterpdx.files.wordpress.com/2010/04/rad20by20rad20hourani20web_preview.jpg?w=453&h=296

http://lh5.ggpht.com/_UP05gSq1hXQ/S5q_jjW8YoI/AAAAAAAAAUM/yYFlrxxrPVU/RAD%20HOURANI_0.preview.jpg

http://abstractfashionexpressionist.blogspot.com/2010/03/rad-hourani-unisex-spring-2010.html

Clips

http://www.youtube.com/watch?v=ro57bbQORVA

http://www.youtube.com/watch?v=933Mhm_uH8E&NR=1

http://www.youtube.com/watch?v=wbm3JA0irVk&NR=1

http://www.youtube.com/watch?v=xUza0gv-7KI&feature=related

[u]
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mo Jul 18, 2011 6:18 pm

P.S.

Auch die Zeitschrift „gofeminin“ nimmt sich nun des Themas Unisex an? Das Ziel der Designer 'Fabric Division' als Label von Linda Crivellari und Enrico Assirelli.: Unisex-Mode, die die Unterscheidung zwischen Mann und Frau überwindet.

http://www.gofeminin.de/modetrends/italienische-jungdesigner-2011-d20735.html

http://www.fabricdivision.com/sito/

http://www.fabricdivision.com/sito/?page_id=38

Na ja – so wirklich kann ich die Ankündigung von „gofeminin“ bei diesen beiden Designern nicht erkennen. Wo "Unisex" draufsteht ist Unisex oft nicht drin? Siehe H & M.....

Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 9:42 am

@Androgyn schrieb:
Na ja – so wirklich kann ich die Ankündigung von „gofeminin“ bei diesen beiden Designern nicht erkennen. Wo "Unisex" draufsteht ist Unisex oft nicht drin? Siehe H & M.....

Sinngemäss:

Frauenkleidung --> Kleidung für Frauen
Männerkleidung --> Kleidung für Männer UND Frauen
Unisex-Kleidung --> Kleidung für Frauen

LG
teerpirat
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: No-Name-Modedesigner/innen - Ausbildung „Modedesign“   Di Jul 19, 2011 2:25 pm

Hey teerpirat, langjähriger Mitstreiter.....

Du hast auch meine Ansicht kurz und exakt auf den Punkt gebracht. *THX*

Für mich ist bedeutend, dass von Jahr zu Jahr namhafte Modedesigner weltweit sich unseren Themen immer wieder annehmen.
Dabei ist für mich der springende Punkt, dass alljährlich „No-Name-Modedesigner“ an den Modeschulen Nachsprießen, die diesen bekannten Modedesignern gerne nacheifern wollen.

Und noch wesentlicher ist, dass das enorme Heer dieser sich heute noch in Ausbildung befindlichen Modedesigner-Schüler sich irgendwann in großen Modehandelsketten (H & M, New Yorker, ZARA, Only, Orsay usw.) einfinden wird, oder dort bereits tätig ist.

Nirgendwo weltweit werden derartig viele Ausbildungsmöglichkeiten wie in der BRD zum Thema „Modedesign“ angeboten. Insgesamt bilden 185 Modeschulen in Deutschland junge Studenten zu qualifizierten Modedesignern aus, von denen zirka zehn Ausbildungsstätten international als Spitzenschulen anerkannt sind. Doch lediglich 2000 von 6000 ausgebildeten Designern sind derzeit fest angestellt. Die restlichen 4000 arbeiten nach Auskunft des Verbandes Deutscher Mode- und Textildesigner als Freelance-Designer (in freiberuflicher Tätigkeit) und bei Label-Designern.

Siehe hier im Forum:

http://fashion-freestyle.forumieren.de/t516-modeberufsfachschulen-studium-modedesign-in-deutschland

Genau diese rund derzeit bereits ausgebildeten 6.000 Designer/innen in der BRD und zusätzlich die Modeschulen mit weiteren TSD-en neuen Modedesigner/innen müssen zu unseren Ansprechpartnern werden, um unsere Modeansprüche irgendwann durchzusetzen.

Die Frage ist lediglich, wer von uns wird hierzu aktiv?

BG
Androgyn

Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 2:54 pm

P.S.
Da fällt mir ein...

Natürlich sehe auch ich in so manchen Outfits der großen internationalen Designer keine allgemeine Markttauglichkeit und ich würde 1:1 manches auch nicht tragen wollen. Gekauft und getragen wird in den großen Modemetropolen deren Design in geringer Stückzahl für die oberen 10.000 natürlich schon. Ansonsten wären diese Designer bereits pleite.

Dennoch will ich neutral deren Bemühungen auch hier im Forum einbringen. Jeder Einzelne kann dann beurteilen, was ihm persönlich davon zusagen könnte.

Faszinierend bleibt die Unbeirrbarkeit dieser Designer eine neue Männermode zu etablieren.

Und wir sollten auch nicht übersehen, dass deren alljährliche neue Männermode, oder ernsthaft gemeinte Unisexmode, sich sehr wohl auch in einfachen Modehandelsketten, wie z.B. H & M geringfügig abgewandelt wiederfindet. Allerdings nicht etwa in der Herren-, sondern in der Damenabteilung.
















Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 3:12 pm

@Androgyn schrieb:
P.S.
Und wir sollten auch nicht übersehen, dass deren alljährliche neue Männermode, oder ernsthaft gemeinte Unisexmode, sich sehr wohl auch in einfachen Modehandelsketten, wie z.B. H & M geringfügig abgewandelt wiederfindet. Allerdings nicht etwa in der Herren-, sondern in der Damenabteilung.

Hi Androgyn,

Diese Tatsache ist mir schon seit Jahren bewusst und richte mich entsprechend danach. Aber dabei bestimme ich selbst, was meiner Ansicht nach unisex ist und was nicht.
Wenn es mir gefällt und mir steht, wird es einfach gekauft. Ob da unisex, Damen oder Herren drauf steht, ist mir herzlich egal.

Erst letztes WE bei C&A tolle Römersandalen (natürlich in der Damenabteilung) gesehen. Passt, gekauft, 19€ der Spass.

Da finde ich es total grotesk, wenn schicke und strassentaugliche Herrensandalen (ich glaub, es war bei Men's Health) gleich 2-3 Hunderter kosten. Wozu soviel Geld ausgeben, wenn ich in der Damenabteilung 10x soviel dafür bekomme?

Und gestern habe ich mich mit jem. unterhalten, der sich die Röhrenjeans in der Damenabteilung kauft weil:
- viel komfortabler dank Stretch
- etwa 30€ kosten im Gegensatz zu 100€ für das Herrenmodell.

Ich denke, alleine der Preis ist schon ein Grund, verstärkt den Blick in die Damenabteilung zu richten. Dort bekomme ich eine Hotpants für nur 10€. Ich könnte mich jetzt noch darüber ärgern, als ich mir vor Jahren eine Herrenshort für 50€ hab aufschwatzen lassen (noch dazu war sie mit Grösse S immer noch zu gross) :-X

LG
teerpirat
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 4:22 pm

Hi alle zusammen,

ich habe gerade eine Aktion gestartet mit der ich auf die Missstände in der Herrenmode aufmerksam machen möchte.
Deswegen habe ich sämtliche grosse Modeketten wie C&A , H&M usw. per e-mail angeschrieben und auf diese Missstände aufmerksam gemacht. Ich habe folgenden Text geschrieben, hier eine Mail and das Onlinekaufhaus Zalando:


Hallo,

wie im Gespräch mit Herrn Eker von der Kundenhotline besprochen, bitte ich Sie diese Mail an die entsprechende Abteilung weiterzuleiten. Im Gespräch ging es um die Ungerechtigkeit und Missstände im Herrenmodebereich wo mir Herr Eker in allen Punkten komplett zugestimmt hat und auch der Meinung ist, das sich das schleunigst ändern muss.



Ich heiße Thorsten Neumann und wohne in Olpe/Biggesee im Sauerland. Seit einigen Jahren trage ich schon Trendmode. Doch leider muss ich immer wieder enttäuscht feststellen, das ich diese im Herrenmodebereich nicht finden kann, da es einen großen Mangel an trendiger Mode dort gibt.


Ich trage sehr gerne Röhrenjeans, die ja seit längeren Jahren für Männer und Frauen Mode sind.


Da ich diese leider nicht sehr oft im Herrenmodebereich vorfinde, kaufe ich sie mir nur noch im Damenmodebereich. So handeln übrigens die meisten Männer, die gerne Röhrenjeans tragen, da es leider ein sehr beschränktes Angebot an Röhrenjeans im Herrenmodebereich gibt und die Herrenmodeindustrie nichts daran ändert. Aber es geht hier nicht nur um Röhrenjeans, sondern es geht um das gesamte Sortiment im Herrenmodebereich, das viele Männer als sehr langweilig und eintönig bezeichnen. Außerdem ist die Herrenmodeabteilung Grau in Grau. Mir ist einfach zum Weglaufen zu Mute.



Beim Einkaufen in Ihrem Modekaufhaus fällt mir immer auf, und damit sind auch alle anderen Modekaufhäuser gemeint, das die Damenmodeabteilung größer als die Herrenmodeabteilung ist.


Damenmode 70% Größe, Herrenmode 30% Größe. Das ist nicht gerecht und es wird dringend Zeit, das sich schnellstens etwas daran ändert. Die Damenmode wir immer bevorzugt, während die Herrenmode sich klein und unauffällig im Hintergrund hält. Die meisten Männer und auch mich regt das sehr auf. Ich spreche hier für alle Männer. Außerdem ist Herrenmode oft teurer als Damenmode. Das habe ich bei Röhrenjeans festgestellt, die ich ausnahmsweise auch mal in der Herrenabteilung in einem Geschäft vorgefunden habe. Das betrifft aber auch sehr viele andere Artikel im Herrenmodebereich. Wichtig ist, das die Preise im Damenmodebereich und Herrenmodebereich gleich sind und nicht in der Damenmode niedrigere Preise und in der Herrenmode höhere Preise. Es ist wichtig, in beiden Bereichen die gleichen Preise zu haben, eben die der Damenmode: Die günstigeren Preise.


Wichtig ist, Kleidung ist für ALLE da. Deswegen habe ich folgende Vorschläge, wie man das ganze ändern kann:


Jede Abteilung, Damenmode und Herrenmode sollte so aufgeteilt werden, das alle Artikel in beiden Abteilungen vorzufinden sind. Natürlich nur die, die für beide Mann und Frau geeignet sind. Es gibt sehr viele Artikel, die Männer und Frauen tragen können. Es sollten die Begriffe Damen und Herren auf den Preisetiketten und Preisschildern vermieden werden. Statt Damenpullover einfach Pullover, statt Damenröhrenjeans einfach Röhrenjeans. jeder Artikel, der keine Damensymbole aufweist und somit neutral ist, sollte in der Damenabteilung und in der Herrenmodeabteilung angeboten werden.



Unterwäsche sollte so angeboten werden, das sie für Mann und für Frau angenehm zu tragen ist. Oftmals ist Herrenunterwäsche sehr kratzig und unangenehm zu tragen, da sie oft einschneidet. Das Material sollte sehr weich und angenehm sein. Sie sollte nicht einschneiden. Denn das ist bei der Damenunterwäsche ganz anders. Sie schneidet niemals ein. Pullover, T-Shirts , Hemden , Jacken, Schals, Schuhe, Stiefel, Chucks, Plateauchucks (Chucks mit durchgehender Plateausohle mit unterschiedlichen Höhen. (waren in den 90er Jahren beliebt), Socken, Strümpfe usw., einfach alles ohne Damensymbole und alles was neutral ist, sollte in beiden Abteilungen angeboten werden. Die Damen und Herrenabteilung sollte gleich gross sein. Also 50% Damenabteilung und 50 % Herrenabteilung.


Es sollte eine angenehme Atmosphäre dort herrschen. Sie sollte sehr farbenfroh sein und nicht Grau in Grau. Wichtig ist, das man sehr gut beraten wird von fachkundigen Personal.




Wenn sich nichts ändern würde, würde die Herrenmodeindustrie und auch alle Kaufhäuser und Geschäfte im Herrenmodebereich grosse Verluste bekommen, da die meisten Männer dann nur noch im Damenmodebereich einkaufen würden. Und es ist jetzt schon eine grosse Anzahl von männlichen Kunden im Damenmodebereich festzustellen. Das könnte zu einer Schliessung von Herrenmodeabteilungen führen. Was aber nicht Sinn der Sache ist. Niemand möchte, das etwas geschlossen wird, sondern das es verbessert und geändert wird.


Damenmode wird immer sehr stark hervorgehoben und Herrenmode rückt in den Hintergrund. Das verärgert sämtliche Ihrer Kunden und auch Kunden aller anderen Modekaufhäuser und Geschäfte im gesamten Herrenmodebereich. Ausserdem schmälert es das Angebot im Herrenmodebereich.


Herrenmode ist sehr eintönig und trist. Bestimmt seit 30 Jahren oder länger gibt es keine Farbänderungen und auch keine Änderungen in Formen und Schnitten. Meistens herrscht im Hosenbereich die Bootcut Hose vor, obwohl es genügend Alternativen gibt, die von der Herrenmodeindustrie nicht oder unzureichend gefördert werden. So sieht es auch in allen anderen Artikeln im Herrenmodebereich aus. Viele Männer würden sich gerne topmodisch kleiden, wie Damen das übrigens auch tun. Aber es wird nichts entsprechendes angeboten. Deswegen gehen sie dann in den Damenmodebereich, um sich dort topmodisch einzukleiden. Stellen Sie sich einmal vor, die Anzahl dieser Herren würde immer grösser und grösser, was auf Dauer geschehen und auch passieren wird. Die finaniellen Verluste in ihrem Kaufhaus und auch in allen anderen im Herrenmodebereich würden riesig sein. Ich persönlich kaufe selten im Herrenmodebereich. Da ich da ja meine Röhrenjeans und alles andere nicht finde.


Das es zu diesem Dilemma überhaupt gekommen ist, haben wir sehr stark den Medien und der Presse zu verdanken. Hier wird das Hervorheben der Damenmode und das Abwerten der Herrenmode sehr stark gefördert. Ich bin in einem Modeforum, gofeminin.de registriert, wo auch Männer untereinander diskutieren. Das Thema hat dort schon die Runde gemacht und jeder dort, ist der Meinung, das sich das ändern muss! Deswegen bitte ich Sie, diese Hinweise und Tips alle zu beherzigen und umzusetzen. Es ist im Interesse aller Ihrer Kunden in Ihren Modekaufhäusern und aller Kunden im gesamten Herrenmodebereich.


Ich persönlich habe meinen eigenen individuellen Modestil gefunden, mit Elementen aus der Damen und Herrenmode. Was Klasse wäre, wenn Sie eine eigene Kollektion von Plateau Chucks, die ja in den 90er Jahren Mode waren herrausbringen würden.Wichtig für Damen und Herren in allen Grössen. Bis Grösse 47. Viele wären für diese Kollektion dankbar. Die Höhe der Sohle könnte dann ca. 8 cm betragen. Ich habe mir ein Paar platform sneakers, wie man sie in Englisch bezeichnet aus Hongkong bestellt. Sie sind zur Zeit dort der Moderenner! Übrigens auch in China, Korea, Japan usw. Meine haben eine 4,5 cm sichtbare Plateausohle und eine versteckte Plateausohle im Inneren des Schuhs mit einer Höhe von fast 4 cm. Ich habe sie bei der Hongkonger Firma iiJIn bestellt. Sie versenden weltweit Versandkostenfrei.


www.iijin.com


Die Facebook Seite lautet:


www.facebook.com/iijin


Hier sehen Sie, wie diese platform sneakers aussehen.


.


Im Laufe dieses Jahres oder nächsten Jahres, werde ich eine Webseite zu dem Thema Missstände und Ungerechtigkeiten in der Herrenmode starten. Die Domain wurde schon registriert. Sie lautet:






www.retro-style.eu










Hier werde ich auf das gesamte Dilemma aufmerksam machen, aber auch Stylingtips und gute Anregungen zu Kombinationen von modischer Kleidung geben. Es soll auch ein Forum dort entstehen.


Sie sind herzlich eingeladen, diese Webseite zu besuchen, sobald sie online ist. Sobald ich diese Seite gestartet habe, werde ich Ihnen eine Info per Mail zukommen lassen.


Ich danke Ihnen jetzt schon im Vorraus für Ihr Verständnis und hoffe auf Umsetzung aller Verbesserungen und Änderungen im Herrenmodebereich auf die ich in dieser Mail hingewiesen habe. Das wäre eine grosses Plus für den gesamten Modebereich, wo Ihnen alle Kunden für dankbar wären. Wenn Sie diese Änderungen durchführen, wird dies auf den gesamten Herrenmodebereich abfärben und endlich Gleichberechtigung in der Damen und Herrenmode herrschen. Das wird die Umsätze in der Herrenmode bei Ihnen und überall drastisch steigern und es wird zufriedene Kunden geben!














Mit freundlichen Grüssen






Thorsten Neumann



Das habe ich bei etlichen Modehäusern gemacht. Vorher habe ich die Unternehmen angerufen und mit Mitarbeitern über dieses Thema diskutiert. Jeder hat mir voll zugestimmt,das ich recht habe. Wenn die die Vorschläge umsetzen wird es einen Umschwung in der Herren und Damenmode geben, wie ihn noch keiner kannte. Andere Geschäfte werden das selbe machen, wenn die grossen Ketten das umsetzen, sozusagen ein Dominoeffekt.
Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 7:03 pm

Hallöchen,

ich möchte auch meine Senf dazu abgeben, weil ich heute zufällig im Esprit-Shop (Damen) und im H&M (Herren) shoppen war.

Tja, was soll ich sagen, ich kann grundsätzlich wieder den gleichen Tenor abgeben wie immer Wink

Der Esprit-Shop war toll, leider sind da immer noch zu viele Dinge, die so wie sie dahängen an einem Männerkörper leider nicht so gut aussehen, weil der Schnitt eben auf weibliche Proportionen ausgelegt wurde (z.b. Kleider, manche Blusen, Shirts etc. und ja auch Röcke....aber das ist ja nochmal ein anderes Thema). Aber ich habe mir gesagt, ich verstehe die Frauen nur zu gut, wieso sie so gerne einkaufen, wenn ich kein Mann wäre hätte ich in dem Laden wohl übernachten können, oder aber am besten im Lotto gewinnen sollen *grins*.

Um realistisch zu bleiben, ich habe dort eine passende Slim-Fit Jeans und ein Violett-Weis gestreiftes T-Shirt erstanden.

So, danach gings dann auf zu H&M Men, ich wollte dann doch mal wieder wissen, was da so abgeht. Naja zuallererst, warum um alles in der Welt ist der Laden komplet schwarz?!? Das hat meiner Meinung nach total ne drückende Atmosphäre gehabt und ich hatte eigentlich schon kaum Lust überhaupt reinzugehen, aber ich habe das schon bei einigen Herrenmodegeschäften gesehen, scheinbar lieben Männer schwarz, keine Ahnung, ich jedenfalls fand es eher abstoßend.

Aber nun zum Sortiment...hier muss ich Thorsten leider ein wenig widersprechen, vor allem was Farbe anbelangt ist hier im Hemdenbereich doch einiges vorzufinden gewesen (auch rosa, was ich erstanden habe Wink ). Und sogar Röhrenjeans und ich meine richtig enge Röhrenjeans, fühlt sich fast schon wie Leggings an, die ich mir dann auch noch gegönnt habe, weil dort anscheinend gerade Schlussverkauf war und die Preise bei H&M, die ja im allgemeinen sowieso recht fair sind hier nochmal reduziert waren (glaube ca, 30 € für die Jeans).

Allgemein herrschte aber schon eher der die Tristesse dort, vor allem bei Shorts, da habe ich ein einziges rosafarbenes Modell gesehn, dass nicht den üblichen Cargo-Schnitt hatte. Der Rest war eben braun, grau, schwarz, Cargos wohin das Auge reichte.....

Aber was ich auch bemerkt habe, allein von den verschiedenen Formen und Schnitten war hier DEUTLICH weniger Auswahl, das ist beschämend, wenn ihr mich fragt.

Habe aber mal spaßeshalber, als ich an der Umkleide warten musste die Leute beobachtet, wenn Jungs mit ihren Freundinnen da waren, ratet mal wer die Sachen ausgesucht hat? Ihr ratet wohl richtig, die Dame Wink

Wenigsens gab es auch einen rosa-/weißen Schal, den ich mir auch gleich noch gegönnt habe, ich liebe Halstücher und Schals mittlerweile, meine Mutter meinte schon, ob sie mal einen ausleihen dürfe.....

Tjo, das Konto etwas leichter, trotzdem leicht deprimiert, bin ich dann Richtung Heimat gefahren.

Fazit: Thorstens Idee ist prima, nur sehe ich da vor allem eine finanzielle Hürde. Experimente im Herrenmodenbereich sind heikel, da Männer im Allgemeinen nichts an sich haben wollen, was "Frau" ist und deshalb ists ja auch so eng mittlerweile in der Herrenabteilung. Und in diesen Zeiten will sich wohl kaum ein Modehaus einen wirtschaftlichen Flop erlauben.

Meiner Meinung nach wäre es, immer wieder ein paar neue Elemente einzubauen, z.b. gerade bei Röcken, hier ein schlichtes Modell Marke Kilt-like, oder aus dem Gothic-Bereich etwas abwandeln, Wickelröcke für den Sommer/Strand etc. etc., ich denke es muss wirklich langsam gehn, sonst sind wir Herren etwas überfordert.

PS: An Schuhgeschäften bin ich auch vorbei, aber habe da gar nicht genauer hingesehen, schließlich ists hier noch viel deprimierender....... ich sage nur schlichte, sportliche Ballerinas, Sandalen/Sandaletten, vielleicht mal was mit niedrigen Absätzen, auch hier könnte in kleinen Schritten eine Entwicklung gestartet werden...

Sorry für den langen Text, ich war ewig nimmer einkaufen und es hat mich einfach wieder mal deprimiert, das alles zu sehn, aber ich will nicht meckern, es gibt schon noch ein wenig was, sonst würden wir hier alle nackt rumlaufen ^^

LG Stanley

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
Asterix
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Widder Büffel

Anmeldedatum : 31.12.09
Anzahl der Beiträge : 427


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 8:57 pm

Hallo Thorsten, erst einmal vielen Dank dafür, dass Du Dir Mühe gemacht hast, mit der Bekleidungsindustrie Kontakt aufzunehmen. Dies hab ich auch vor. Schade, dass Du in dem Abschnitt:

Zitat :
Unterwäsche sollte so angeboten werden, das sie für Mann und für Frau angenehm zu tragen ist. Oftmals ist Herrenunterwäsche sehr kratzig und unangenehm zu tragen, da sie oft einschneidet. Das Material sollte sehr weich und angenehm sein. Sie sollte nicht einschneiden. Denn das ist bei der Damenunterwäsche ganz anders. Sie schneidet niemals ein. Pullover, T-Shirts , Hemden , Jacken, Schals, Schuhe, Stiefel, Chucks, Plateauchucks (Chucks mit durchgehender Plateausohle mit unterschiedlichen Höhen. (waren in den 90er Jahren beliebt), Socken, Strümpfe usw., einfach alles ohne Damensymbole und alles was neutral ist, sollte in beiden Abteilungen angeboten werden. Die Damen und Herrenabteilung sollte gleich gross sein. Also 50% Damenabteilung und 50 % Herrenabteilung.

die Röcke und Kleider vergessen hast. Da gibt es sehr viele, die ohne Weiteres auf die männliche Anatomie passen. Und hast Du auch Pumps und andere Schuhformen bei den Schuhen einbezogen?

Was den Bootcut angeht, so habe ich den Eindruck, dass sehr viele Hosen, die in der sog. Herrenabteilung hängen, eben keine Bootcuthosen sind. Es sind keine wirklichen Röhren-, aber auch nicht wirklich Bootcut. Es sind nur sehr wenige, die zu Stöckelschuhen passen - was bei einer Röhren- oder Bootcuthose der Fall wäre.

Ansonsten freut es mich sehr, dass Du diese Initiative ergriffen hast. Auch ich wäre dabei...und noch was zum Thema...ich denke momentan an die Gründung eines Verbandes für die Akzeptanz modebegeisterter Männer. Ich habe gemerkt, dass wir das Anliegen in die breite Gesellschaft tragen müssen. Wir müssen Aufklärung betreiben. Es gibt sehr viele Leute, die uns eigentlich akzeptieren, die aber sich in der Gesellschaft alleine fühlen, und deshalb eher nein zu unserem Thema sagen. Wir müssen Aufklärung betreiben, dass wir ganz normale Menschen sind...so wie Hosen tragende Frauen auch, und Frauen, die sich nicht schminken, beispielsweise. Also auch Kampagnen müssten wir evtl. machen...

Was meint ihr? Würde mich sehr freuen, Rückmeldungen und Anregungen zu bekommen. Das muss sich einfach ändern. Die Ungerechtigkeit stinkt vielleicht nicht zum Himmel, doch irgendwie schon...sie macht auf alle Fälle krank...

Vielen Dank und solidarische Grüße,

Asterix
Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 10:59 pm

@Asterix
Da ich denke, dass du DER Asterix bist, stimme ich dir mal einfach zu ^^. Sonst aber auch.

LG Stanley

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
Asterix
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Widder Büffel

Anmeldedatum : 31.12.09
Anzahl der Beiträge : 427


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Di Jul 19, 2011 11:09 pm

Ja, der Asterix bin Wink Wir kennen uns Wink

LG, Asterix
Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 676
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mi Jul 20, 2011 10:22 am

@Asterix schrieb:
Ansonsten freut es mich sehr, dass Du diese Initiative ergriffen hast. Auch ich wäre dabei...und noch was zum Thema...ich denke momentan an die Gründung eines Verbandes für die Akzeptanz modebegeisterter Männer. Ich habe gemerkt, dass wir das Anliegen in die breite Gesellschaft tragen müssen. Wir müssen Aufklärung betreiben. Es gibt sehr viele Leute, die uns eigentlich akzeptieren, die aber sich in der Gesellschaft alleine fühlen, und deshalb eher nein zu unserem Thema sagen. Wir müssen Aufklärung betreiben, dass wir ganz normale Menschen sind...so wie Hosen tragende Frauen auch, und Frauen, die sich nicht schminken, beispielsweise. Also auch Kampagnen müssten wir evtl. machen...

Was meint ihr? Würde mich sehr freuen, Rückmeldungen und Anregungen zu bekommen. Das muss sich einfach ändern. Die Ungerechtigkeit stinkt vielleicht nicht zum Himmel, doch irgendwie schon...sie macht auf alle Fälle krank...

Hallo Asterix und @all:

Ich habe zur Zeit mit Thorsten telefonischen Kontakt, wo wir über die Misstände in der Herrenmode reden.
Er verfolgt ganz klar die gleichen Ziele wie ich: Mangels Angebot in den Herrenabteilungen bedient er sich mit Elementen aus der Damenabteilung.
Damit ist folgendes klar und sollte entsprechend auch bei der Bevölkerung aufklärend rüberkommen, dass es uns NICHT darum geht, einfach Damenkleidung anziehen zu wollen, was ja allgemein die meisten Leute denken, sobald sie erfahren, dass ein Mann nicht mehr normal ist, wenn man sich in der Damenabteilung bedient.
Wir kennen ja alle das gesellschaftliche Schubladendenken, wie schwul, Fetischist etc.

Wir wollen ganz klar eines: Uns modisch kleiden, weil wir Interesse an Mode haben. Heute aber gibt es Mode aus medientechnischer Sicht nur für Frauen. Für Männer gibt es nur was zum Anziehen. So sieht es zur Zeit in den Handelsketten aus.
Und das muss sich ändern. Denn über kurz oder lang wird die jüngere Generation unter uns mehr und mehr Interesse an modischer Kleidung haben, und da müssen Handel und Industrie nachziehen.

Von meiner Einschätzung her hat H&M inzwischen erkannt, dass das Desinteresse an Herrenmode zu kippen beginnt und sie reagieren müssen. Deutliche Zeichen hatten sie ja mit dem Herrenrock gesetzt, und inzw. bieten sie auch schicke Shorts in ungewöhnlichen Farben an (wie pink z.B.). Sie tasten sich langsam an eine trendige Herrenmode ran. In kleinen Schritten. Und das ist auch gut so.
Wenn ich dort einkaufe, sehe ich ausschliesslich die Klientel 20+. Ganz klar die Zielgruppe, die modisch aufgeschlossen ist. Bei C&A läuft es dagegen anders ab, was mich bei deren Angebot auch nicht wundert.

Und da sind wir jetzt zum richtigen Zeitpunkt an der Reihe, das zu unterstützen. Wie Thorsten es ja inzw. macht. Er setzt sich mit grossen Hoffnungen dafür ein.

Jetzt aber der Knackpunkt, um realistisch zu bleiben:

Schätzungsweise hat Deutschland 80 Millionen Einwohner, die Hälfte also Frauen. Gehen wir mal davon aus, dass die Generation 15-45 Interesse an Mode haben (sollten), kommen wir dann über den Daumen gepeilt 15 Millionen Männer, welche Trendmode tragen könnten.
Ziehen wir das alltägliche Strassenbild in Betracht, sieht man aber, dass man nur den wenigsten Männer ansieht, dass sie sich Gedanken um ihre Kleidung machen. Vermutlich sind es aber viel mehr, trauen sich aber nicht aus Angst vor gesellschaftlichen Sanktionen.
Gehen wir mal davon aus, dass 5% der Männer sich Gedanken um ihre Kleidung machen. Wären dann also immer ca. eine Million Männer.
Und wieviele Mitstreiter haben wir in den Foren? Zumal ja meist die gleichen Leute vertreten sind. Schätzungsweise etwa 1000, davon 20 aktive Mitglieder, welche regelmässig schreiben (?)

Man muss sich einfach nur vor Augen halten, dass wir nur eine verschwindend geringe Anzahl sind, wo der Handel sich denkt: Wegen ein paar hundert Freaks wollen wir keine wirtschaftliche Katastrophe riskieren.

Versteht Ihr, was ich meine?

Was man an Aktionen starten kann, weiss ich nicht, aber ich weiss, dass wir nur zusammen was bewirken können. Mein Vorschlag an Thorsten war, Fernseh-Redkationen anzuschreiben, um die Chance zu bekommen, in einer TV-Sendung unser Anliegen zur Herrenmode darstellen zu können.
So können wir unsere Interessen an Millionen Zuschauer vorzeigen.

Vor drei Jahren hatte ich fast die Chance gehabt, in einer TV-Sendung mitwirken zu können. Ich bin über gofeminin von der Redaktion RTL in Köln angeschrieben worden. (Ich glaub, die Sendung hiess Punkt 12 oder irgendwas in der Richtung) Ich hatte Fotos eingesendet, aber seitdem nie wieder was von der Redaktion gehört, auch nicht auf Nachfrage. KA, warum.

Weswegen ich dafür wäre, einen neuen Versuch zu starten. Wir müssen an die Öffentlichkeit und Aufklärung betreiben, anders geht es wohl nicht. Wir machen die Mode - aber wo finden wir die Trendscouts?

André Ludwigs Queer-Walk-Aktionen waren schon ein guter Anfang, aber schnell wieder in Vergessenheit geraten. Trotzdem: Steter Tropfen höhlt den Stein.

Liebe Grüsse
Alex
Nach oben Nach unten
nochsoeiner
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Wassermann Ziege

Anmeldedatum : 09.05.10
Anzahl der Beiträge : 480


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Mi Jul 20, 2011 6:41 pm

Hallo

um euren/unseren Stil etwas weiter zu verbreiten und ein größeres Publikum zu gewinnen wäre mein Vorschlag, Bilder von Outfits nicht nur in Forengallerien (wie beispielsweise hier, sondern beispielweise auch in Fashion-Communities wie beispielsweise Lookbook.nu zu posten (dir u.a. mit der Vogue zusammenarbeiten).

Zwar ist dort die Altersgruppe meist jünger, es gibt aber auch User der Generation 30+ und 40+.

Just my 2 cents.

nochsoeiner
Nach oben Nach unten
http://justthewayiammyself.com
Asterix
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Widder Büffel

Anmeldedatum : 31.12.09
Anzahl der Beiträge : 427


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Do Jul 21, 2011 9:08 am

Wir müssen, da hast Du Recht, und zwar nicht nur einmal. Das muss eine kontinuierliche und beharrliche Kampagne sein. Und wir müssen möglichst alle mitmachen!
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Rad Hourani - Konsequente Unisexmode   Sa Aug 20, 2011 2:32 pm

Rad Hourani - Unisexmode

http://ficdn.fashionindie.com/wp-content/uploads/2008/10/rad-hourani.jpg

http://www.mycolorfashion.com/wp-content/uploads/2011/07/28/Rad-Hourani-Signature-Boot-1.jpg

http://chocolatedealer.blogspot.com/2011/07/guest-pretty-illusion-unisex.html

Hier stecken zwar Femalemodels drin, sind jedoch gem. Rad auch von Jungs zu tragen:

http://appliquefashion.blogspot.com/2011/01/rad-hourani.html

http://www.fordmodelsblog.com/wp-content/uploads/2010/09/3-paolo_rad-19.jpg

News 2012:

Das Interessante ist, dass Rad nicht jeweils für Frauen oder Männer eine eigene Linie entwirft. Er vertritt die Unisexauffassung, wonach beide Geschlechter JEDES seiner Outfits tragen kann. Ob nun Frau oder Mann bei seinen Models drinsteckt, ist damit völlig egal.
Dies zeigt sich in seinen Shows auch darin, dass er männliche und weibliche Models lediglich in gering anderen Variationen über den Laufsteg schickt. Aber eben ohne Unterscheidungen damit zu beabsichtigen.

Dabei geht er geschickt den Weg nicht etwa den Mann zu „Verweiblichen“, oder die Frau zu „Vermännlichen“. Sondern bewegt sich in allerbester Weise auf dem schwierigen Grad einer völlig neuen Unisexmode


http://madame.lefigaro.fr/style/defile-rad-by-rad-hourani-automne-hiver-2011-2012-160211-132518?page=0

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%204923.jpg

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%204945.jpg

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%204951.jpg

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%204976.jpg

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%205038.jpg

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%205057.jpg

http://madame.lefigaro.fr/sites/default/files/imagecache/image-diaporama-photo/2011/02/Rad%20Hourani%20RF11%205119.jpg

http://sonnyphotos.typepad.com/.a/6a00d83451f3fc69e20147e2b2d0ce970b-800wi


Eine Gegenüberstellung der Male- und Femalemodels bei Rad:

http://obscurealternativess.blogspot.com/2011/02/rad-by-rad-hourani-aw-2011.html

Und nachfolgend eine ähnlicher Versuch einer Gegenüberstellung eines anderen Designers:

http://coutequecoute.blogspot.com/2011/08/odeur-aerial-ambitions-springsummer_4124.html

Was fällt auf? Richtig – Im letzten Beispiel fehlt die Konsequenz zur Gesamterscheinung, die bei Rad vom Scheitel bis zur Sohle reicht.

Nach oben Nach unten
Asterix
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Widder Büffel

Anmeldedatum : 31.12.09
Anzahl der Beiträge : 427


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   Sa Aug 20, 2011 7:51 pm

@Androgyn: Der letzte Link zeigt genau das, wie sich die momentane Situation darstellt. Den Frauen wird die ganze Auswahl an Kleidung angezogen, den Männern nur ein kleiner Ausschnitt. Die ganze Kleidungspalette gilt dann als weiblich, während Männern nur der kleine Teil als angemessene Kleidung zugestanden wird. Ganz egal, ob das gerecht ist, oder nicht. Ungerecht empfinden es meist nämlich nur die (Männer), die wirklich sich alternativ kleiden wollen (oder betroffen sind)...
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   So Aug 21, 2011 2:08 pm

Hey Asterix…

Vorab… ich ahne, was Du meinst und bin mit Dir dakor.

Die momentane Situation in der Männermode ist jedoch viel erschreckender. Was mich positiv stimmt, ist dass sich eine unzählige Anzahl von Designern mehr und mehr mit unseren Themen auseinandersetzt.

Die Frage ist, was sich in absehbarer Zeit im Straßenbild durchsetzen könnte?

Begrüßenswert wäre z.B. im ersten Schritt der Männerrock. Dabei tritt m.M.n. aber ein Problem auf. Denn wenn der Rest des Outfits nicht wirklich dazu passt, dann kann das u.U. in eine Lächerlichkeit abdriften. Und genau das könnte ein Faktor sein, weshalb der Männerrock derzeit nur erschwert von Männern und manchen Frauen angenommen wird.

Frauen haben gerade deshalb unzählige Varianten an Oberteilen und Schuhwerk zu ebenso unzähligen Damenrockstiles entwickelt und aufeinander abgestimmt.

Beispiel Schuhwerk: Weshalb wurden Heels von Frauen angenommen? Weil sie damit größer sind? Ich denke Nein, bzw. nicht ausschließlich. Vielmehr dürfte es hauptsächlich darum gehen den Fuß kleiner erscheinen zu lassen.

Und nun stellen wir uns einen Mann mit Schuhgröße 45, Rock und Leggings darunter vor. In Flachtretern wirkt der Männerfuß dann noch größer, da er ja nicht mehr durch eine auf dem Schuh aufliegende Hosenbeinweite etwas kaschiert wird. Im Ergebnis wirkt der Mann dann wie Donald Duck mit Schwimmflossen. Und welcher Mann will sich als Comicfigur zeigen?
OkOk… Asterix ist als Comicfigur ja ein kluger Kopf *GGG*.

Dazu am Rande: Ich werde regelmäßig dann wütend, wenn manche Designer ihre Männermodels – egal in welchem Outfit – mit einem breitbeinigem Entenwatschelgang gleichsam einem Neandertaler oder Affen mit schwingenden Armen über den Laufsteg schicken, als hätten diese Sorge ihr Gemächte zwischen den Beinen durch einen Normalgang zu zerquetschen. Auf mich wirkt das lediglich Proletenhaft und eben nicht männlich sondern dümmlich.

Zurück zu Rad Hourani:

Er versteht es eine Unisexmode vom Scheitel bis zur Sohle umzusetzen. All das beispielhaft oben Genannte hat er m.A.n. verstanden. Er entwirft daher u.a. auch Schuhmode mit hohen Absätzen und damit optisch kleiner wirkendem Männerfuß, ohne ins rein Feminine mit all seinen Missverständnissen zu einer neuen Männermode abzudriften. Just damit wirkt seine Unisexmode auf mich ansprechend.

Ich bin Deiner Ansicht, lieber Asterix, dass alles Andere nur Halbfertigfabrikate sind und diese Schreien nach Fertigstellung um an den „Endverbraucher Mann“ zu gelangen. Freilich ist die Welt ungerecht. Auch in der Männermode. Nur sind wir nicht gerade dabei das aktiv zu ändern und nicht einfach nur zu Jammern und als gegeben hinzunehmen?

Alter Spruch: "Es gibt nichts Gutes, ausser man(n) tut es."

Nachfolgend noch ein paar Videoclips zu Rad´s letzter Unisexcollektion:

http://www.youtube.com/watch?v=2jwZ2slG7R0&NR=1

http://www.youtube.com/watch?v=1LL41vTFXlc

http://www.youtube.com/watch?v=783Re59G39w

http://www.youtube.com/watch?v=yvadCCcMKqI&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=gyFiHI-8Py4&feature=related

Nach oben Nach unten
Asterix
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Widder Büffel

Anmeldedatum : 31.12.09
Anzahl der Beiträge : 427


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   So Aug 21, 2011 4:48 pm

Androgyn, Du hast erfasst, was ich sagen wollte. Und so gesehen ist die heute als Männermode verkaufte Kleidung allenfalls ein Viertelfertigfabrikat.
Nach oben Nach unten
nochsoeiner
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Wassermann Ziege

Anmeldedatum : 09.05.10
Anzahl der Beiträge : 480


BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   So Aug 21, 2011 7:48 pm

@Asterix schrieb:
Androgyn, Du hast erfasst, was ich sagen wollte. Und so gesehen ist die heute als Männermode verkaufte Kleidung allenfalls ein Viertelfertigfabrikat.

Wenn du das meinst, was aktuell in den gängigen Läden zu finden ist, ist das aus meiner Sicht einfach nur Rohmaterial. Mehr nicht.

Nach oben Nach unten
http://justthewayiammyself.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11   

Nach oben Nach unten
 

Designer Rad Hourani SS 2010, FW 10/11

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Alternative Männermode :: Designer Mode-