KalenderStartseiteFAQGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Juergen64

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 777 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Racer88.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 10050 Beiträge geschrieben zu 1148 Themen
August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
KalenderKalender

Teilen | 
 

 Anti - Männerrock - Site

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Anti - Männerrock - Site   Mo Jan 31, 2011 8:08 pm

... es gibt jetzt übrigens auch eine Website, die dagegen mobil macht, dass Männer Röcke tragen:

Für das dagegen das Männer Röcke tragen dürfen ;D

o.k., wenn das intellektuelle Niveau der Initiator(inn)en demjenigen ihrer Deutschkenntnisse entspricht, muss man sich bestimmt keine weiteren Gedanken machen. Laughing


Allerdings zeigt das Entstehen einer solchen Seite doch, dass hinter der deutlich eingeschränkten Bekleidungsfreiheit für Männer doch mehr steckt, als nur zufällige modische Entwicklungen.

Meine These dazu (wie schon in anderen Threads erläutert):
es hat eine ausgesprochen politische Dimension !

Und dagegen werden ausschließlich modische Veränderungsbemühungen vermutlich allein nicht ankommen ... No

Grüße nancyboy



Zuletzt von nancyboy am Mo Jan 31, 2011 10:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Jan 31, 2011 8:19 pm

HAHAHAHAHA,

ich musste erstmal laut lachen, als ich diese Seite gesehen habe, denn DAS ist wirklich lächerlich, was der oder diejenige da abzieht, ich mein ne is klar, wenn ich es wirklch drauf anlegen will, etwas negativ darzustellen, dann gelingt mir das auch.

Aber is schon richtig, in unserer "aufgeklärten", modernen und ach so toleranten Zeit ist zwar theorietisch alles machbar, aber eben, sobald etwas Realität wird, sieht es auf einmal ganz anders auf.....ach wieso sind Menschen so engstirnig und eingefahren.

Ich hoffe trotzdem, dass Foren wie diese zur Aufklärung und Veränderungen Beitragen, aber wie schon oft gesagt, Veränderung beginnt bei jedem Einzelnen.

LG Stefan

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
Chefkoch
FF-Team
FF-Team
avatar

Männlich Steinbock Schwein

Anmeldedatum : 17.01.09
Anzahl der Beiträge : 714
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Jan 31, 2011 8:37 pm

Na super,

zwei Mitglieder Laughing . Die 18 Jährige Gründerin und ein 19 Jähriger.

Wenn man sich das Profil des 19jährigen anschaut, na ja ich sach ma besser nix Laughing
Zwei wahre Modeexperten die nicht wissen das sie schon verloren haben mit ihrem Aufruf. "Für das dagegen das Männer Röcke tragen dürfen". Wer will es denn verbieten? Oder wollen die zwei ein neues Gesetz erschaffen confused confused2 confused .

Tja, Leute gibt´s die gibt´s gar nicht Rolling Eyes lol2


MFG Michael

Nachtrag:
Es ist ja noch nicht einmal ein einziger vernünftiger Grund angegeben (ein unvernünftiger auch nicht) warum die Erstellerin dagegen ist.

__________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://fashion-freestyle.forumieren.de
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Jan 31, 2011 10:27 pm

@Chefkoch schrieb:
Na super,

zwei Mitglieder Laughing . Die 18 Jährige Gründerin und ein 19 Jähriger.

Wenn man sich das Profil des 19jährigen anschaut, na ja ich sach ma besser nix Laughing
Zwei wahre Modeexperten die nicht wissen das sie schon verloren haben mit ihrem Aufruf. "Für das dagegen das Männer Röcke tragen dürfen". Wer will es denn verbieten? Oder wollen die zwei ein neues Gesetz erschaffen confused confused2 confused .

...


... manchmal sehne ich mich wirklich in die Zeiten zurück, als Teenies allenfalls in Schülerzeitungen ihre "Weisheiten" einer größeren Öffentlichkeit mitteilen konnten (also bis vor etwa 10 Jahren). Rolling Eyes

Da war so manches Wort, das einfach nicht weiter wichtig war, genauso schnell wieder vergessen, wie es ausgesprochen war. Das Internet dagegen vergisst einfach nichts, nicht einmal schlichtes, spätpubertierendes Geschnatter ... arg

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 572
Land : DE


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Jan 31, 2011 11:52 pm

Erinnert mich an die junge Dame, die ihren Unmut über Männer in Heels so ausdrückte:
Zitat :
ich finde dass einfach nur dumm wenn ein mann mit hohen absätzen rumäuft.Der plamiert sich ja nur

Tja - wer hat sich da wohl "p"lamiert?
Razz
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Feb 01, 2011 12:07 am

@Hansi1973 schrieb:
Erinnert mich an die junge Dame, die ihren Unmut über Männer in Heels so ausdrückte:
Zitat :
ich finde dass einfach nur dumm wenn ein mann mit hohen absätzen rumäuft.Der plamiert sich ja nur

Tja - wer hat sich da wohl "p"lamiert?
Razz


... ja, in der Tat !

Denke jetzt schon den ganzen Abend darüber nach, ob ich nicht zum Satire-Blogger auf "Jappy" werden sollte. Mein Blog könnte ja etwa heißen:

"Für das dagegen das Frauen Hosen tragen dürfen ;D"

Und ich hätte dort dann schon noch etwas mehr zu sagen zu dem Thema ..., vielleicht sogar in grammatikalisch korrekter Weise ... Laughing

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 572
Land : DE


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Feb 01, 2011 12:17 am

Gar keine schlechte Idee!


Zitat :
Habe letzens wieder ne frau in so jeans und tunrschuhn gesehn. sieht voll scheiße aus. fraun sollten keine hosen trag, weil das iss voll unweiblisch.

Zitat :
stet bei kastadt so ne tussi rum mit krawatte. denk ich mir auch: will die ein auf mann machen oder was?
frauen sollten uns männern nicht die krawatten wegnehmen!


usw.

Wenn man all die Errungenschaften weiblich-modischer Freiheiten der letzte 100 Jahre mal so aufs Korn nimmt, könnten wir Bücher füllen!
rabbit
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Feb 01, 2011 8:16 am

@Hansi1973 schrieb:

...
Wenn man all die Errungenschaften weiblich-modischer Freiheiten der letzte 100 Jahre mal so aufs Korn nimmt, könnten wir Bücher füllen!
rabbit


... ja, in der Tat !

Aber wie schon eingangs gesagt: das ganze hat auch eine ausgesprochen politische Dimension, natürlich nicht im Sinne von partei-, sondern von gesellschaftspolitisch bedeutsamen Entwicklungen.

Man muss sich doch nur vor Augen halten, dass gerade noch vor wenigen Jahren - als letzte Errungenschaft der "Gleichberechtigung" - die unterschiedlichen Tarife mancher Versicherungen für Männer und Frauen (z.B. Lebensversicherung) wegen ihrer "diskriminierenden" Wirkung verboten wurden (obwohl versicherungsmathematisch, also wirtschaftlich gut begründet ...).
Gerade in diesen Tagen ist wieder die Diskussion um Frauenquoten in den Chefetagen der Wirtschaft im Gange ...

Nicht, dass jetzt etwa die Diskussion im Gange wäre, ob es nun auch Quoten für Bekleidungs- und Schuhgeschäfte geben sollte. Gerade im Winter, wo man z.Zt. als Mann praktisch keine Stiefel kaufen kann, sondern weiterhin vor allem Sneakers und andere Halbschuhe tragen soll, weil der Handel es so will ...
Nein, nicht dass solche Quoten im Gegenzug diskutiert würden ...

Stattdessen preschen ein paar Teenager vor und fordern Verbote gegenüber Männern !!!

Das sagt eigentlich alles ...


Und abschließend noch folgende Überlegung:
Glaubt im Ernst jemand, dass die im Orient den Frauen aufgezwungene Tschador-/Nika- bzw. Burka-Bekleidung irgendwann vor 1000, 2000 oder 3000 Jahren einfach von jetzt auf gleich da gewesen wäre ... ?
Etwa, weil ein damaliger Mode-Designer diese Kleidung erfunden und noch am gleichen Tag alle Frauen dazu übergegangen wären ... ?

Ich denke eher, dass Kleiderordnungen langsam in die Köpfe der Menschen hineingeredet werden ...

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 572
Land : DE


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Feb 01, 2011 10:06 am

nancyboy schrieb:

Ich denke eher, dass Kleiderordnungen langsam in die Köpfe der Menschen hineingeredet werden ...

Ja. Aber es ist auch die Macht der Gewohnheit, eine Frage der eigenen Erfahrungen.

Wer die 70er nicht mehr erlebt hat, hat es schwer, sich vorzustellen, dass Schlaghosen, breite Revers, knallige Farben und Plateauschuhe auch für Männer normale Alltagskleidung waren und eben nicht nur für Fasching & Co. Wer die 80er nicht erlebt hat, für den sind heutzutage Schulterpolster und Neonfarben eher befremdlich.

Gleiches gilt eben auch für langsam in Vergessenheit oder Verruf geratene Männerbekleidung: Cowboy-Stiefel, kurze Hosen ("Hot Pants"), Sandalen, Stiefel, eng anliegende Kleidung, usw.

Und weil es seit Jahrzehnten - abgesehen von Kilt, dem griechischen Armeerock, etc. - keine Männer in Röcken gibt, ist eben auch dieser Anblick so fremd und ungewohnt, wie auch hohe Schuhe, Makeup, und was eben seit Jahrzehnten/ der frz. Revolution als dekadent oder "weibisch" gilt.
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Feb 01, 2011 12:43 pm

@Hansi1973 schrieb:
nancyboy schrieb:

Ich denke eher, dass Kleiderordnungen langsam in die Köpfe der Menschen hineingeredet werden ...

Ja. Aber es ist auch die Macht der Gewohnheit, eine Frage der eigenen Erfahrungen.

Wer die 70er nicht mehr erlebt hat, hat es schwer, sich vorzustellen, dass Schlaghosen, breite Revers, knallige Farben und Plateauschuhe auch für Männer normale Alltagskleidung waren und eben nicht nur für Fasching & Co. Wer die 80er nicht erlebt hat, für den sind heutzutage Schulterpolster und Neonfarben eher befremdlich.
...


... sicher ist es eine Frage der Gewohnheit. Und durch deren ewiges Wiederholen wird diese Gewohnheit für nicht wenige zur Gewissheit, nämlich der sicheren, unabänderlichen Meinung: "so soll es sein."

Dieser Prozess ist seit langem im Gange. Und die bunten Bilder aus Filmen z.B. aus den 1970er sollte Nachgeborene auch nicht in die Irre leiten. Wenn ich nämlich die wunderschönen Menschen in Filmen der 1980er Jahre mit meiner Erinnerung vergleiche, so glaube ich, dass Filme in Sachen Kleidung gerne mal etwas überzeichnet haben.

Für Männer geht es modisch, so denke ich mal, mit ein bißchen Auf und Ab zwischendurch seit rund 150 Jahren eigentlich nur noch abwärts ... No

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Feb 01, 2011 6:02 pm

Ja, leider gehts nur noch abwärts, weil uns irgendwelche Modefritzen sagen, dass es so und nicht anders sein soll, ich mein Heels, Pumps, Röcke etc. für Männer, seit wann gibts denn sowas.....

Ich sehe für die nähere Zukunft auch eher schwarz, dass sich da großartig was ändert, solang müssen wir halt in der für uns nicht offiziell bestimmten Abteilung bedienen, bis vielleicht irgendwann einmal jemand dahinter steigt, dass wir das nicht machen, um uns aufzugeilen......

LG Metalstanley

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Sa Feb 05, 2011 2:46 pm

Metalstanley82 schrieb:

...
Ich sehe für die nähere Zukunft auch eher schwarz, dass sich da großartig was ändert, solang müssen wir halt in der für uns nicht offiziell bestimmten Abteilung bedienen, bis vielleicht irgendwann einmal jemand dahinter steigt, dass wir das nicht machen, um uns aufzugeilen......

LG Metalstanley

... also ganz so schwarz sehe ich da nicht, insbesondere dann nicht, wenn ich mir die aktuellen Entwürfe namhafter Modedesigner (Rick Owens Herbst/Winter 2011/12; JPG u. Femiman-Style) vor Augen halte. Das sieht nach einer ganz vielversprechenden Entwicklung aus.

Auch Leute wie die UrheberInnen dieser Anti-Männerrock-Website selbst bereiten mir - angesichts ihres erkennbar tieffliegenden intellektuellen Niveaus - keine Sorgen.

Was mich daran stört ist, dass es in dieser Gesellschaft nicht nur offensichtlich "double standards" in Sachen Kleidung gibt (das gab es immer wieder in vielen Bereichen), sondern dass man so einen Zustand tatsächlich ganz frech + dreist für "normal" erklärt und nicht den Funken eines schlechten Gewissens hinsichtlich der damit einhergehenden Benachteiligung der dadurch Ausgeschlossenen ( = Reduktion gesellschaftlich "erlaubten" Verhaltens für Männer auf Arbeiten + Sport treiben) zeigt. Wenn es keine halben Kinder wären, würde ich sagen: das sind Femi-Chauvinisten. Aber grundsätzlich finde ich so eine Haltung - egal in welchem Alter sich so eine Person befindet - einfach irgendwie zum Kotzen ...

Grüße nancyboy

Nach oben Nach unten
Stanley McLeod
Full Member
Full Member
avatar

Männlich Fische Hund

Anmeldedatum : 04.01.11
Anzahl der Beiträge : 251
Land : Baden-Württemberg


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Sa Feb 05, 2011 3:58 pm

@Nancyboy

Okay, okay, ich hab mir grad die 2 Links nochmal angeschaut, obwohl, "schwarz" siehts trotzdem aus Wink

Nein, aber diese Seite, um die es hier eigentlich geht ist halt einfach dahingeklatscht, da wollte wohl jemand irgendwas blödes über Männer in Röcken sagen und hat das in seinem/ihrem jugendlichen Leichtsinn dann so getan, wirklich Sorgen braucht Mann da eigentlich wirklich nicht haben.

LG Metalstanley

__________________________________
Ich möchte mich als Mann kleiden wie ich möchte, Frauen tuen das schließlich auch.....also worauf warten wir noch?
Nach oben Nach unten
Monica**
Neuling
Neuling


Weiblich Stier Affe

Anmeldedatum : 02.09.11
Anzahl der Beiträge : 2


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mi Sep 14, 2011 1:35 am

@Hansi1973 schrieb:
Erinnert mich an die junge Dame, die ihren Unmut über Männer in Heels so ausdrückte:
Zitat :
ich finde dass einfach nur dumm wenn ein mann mit hohen absätzen rumäuft.Der plamiert sich ja nur

Tja - wer hat sich da wohl "p"lamiert?
Razz

Auch ein Mann muss lernen auf hohen Absätzen zu laufen. Wir Frauen tun das doch auch. Es sei dahin geschrieben ob er sich lächerlich macht oder nicht. Manche Frauen brauchen auch einen Waffenschein für ihre hohen Absätze und können kaum drauf laufen. Mir ist es egal ob ein Mann Pumps mit Absäten trägt oder nicht. Jeder Mensch soll nach seiner Fasson selig werden.

Liebe Grüße

Monica
Nach oben Nach unten
Monica**
Neuling
Neuling


Weiblich Stier Affe

Anmeldedatum : 02.09.11
Anzahl der Beiträge : 2


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mi Sep 14, 2011 1:56 am

Was kann man da nur zu sagen, eine Seite "Anti-Männerrock". Ich habe schon viel Blödsinn hier im Internet gelesen, aber dieses ist der Hit. Wenn ein Mann meint, er muss einen Rock tragen, dann soll er das auch, ist ja schließlich seine Entscheidung. Und wem schadet er? Keinen Menschen, und deshalb soll er das ruhig tun sich einen Rock anziehen, und fertig ist die Sache. Unser Autor vom Anti-Männerrock-Site hat warscheinlich noch nie einen Rock getragen und weiß garnicht wie schön im Sommer das Tragegefühl ist. Wenn man durch die Stadt oder im Wald, oder im Park spazieren geht und der Rock um die Beine wedelt. Hätte er mal einen Rock getragen, würde er all seine Hosen in die Altkleidersammlung geben, und nicht so einen Mist schreiben. Sollen die Männer ruhig Röcke anziehen, mich stört das mit 55 Jahren nicht. Es müssen ja nicht diese dicken langen Gothicröcke sein, diese gefallen mir auch nicht. Für den Sommer muss es ein etwas leichterer Stoff sein.

mfg

Monica
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Sa Sep 17, 2011 2:53 pm

@Monica** schrieb:
Was kann man da nur zu sagen, eine Seite "Anti-Männerrock". Ich habe schon viel Blödsinn hier im Internet gelesen, aber dieses ist der Hit. Wenn ein Mann meint, er muss einen Rock tragen, dann soll er das auch, ist ja schließlich seine Entscheidung. Und wem schadet er? Keinen Menschen, ...

... ganz genau, niemandem schadet ein röcketragender Mann. Wink

Allenfalls zwingt er manche Menschen dazu, mal wieder die graue Masse in ihrem Oberstübchen in Bewegung zu setzen, weil altbekannte Gewohnheiten damit durcheinander gebracht werden. Das ist natürlich ziemlich unbequem ... für diese graue Masse da oben ... Laughing
Nach oben Nach unten
Juergen64
FF-Team
FF-Team


Männlich Löwe Drache

Anmeldedatum : 06.06.10
Anzahl der Beiträge : 602


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Sa Sep 24, 2011 10:28 pm

Ooch, ich sehe das ganz positiv: wenn es eine Seite gegen den männerrock gibt, dann hat der Männerrock doch zumindest schon mal so viel Interesse erzeugt, dass sich andere dagegen echauffieren.

Gruß
Jürgen
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   So Sep 25, 2011 10:30 am

@Juergen64 schrieb:
Ooch, ich sehe das ganz positiv: wenn es eine Seite gegen den männerrock gibt, dann hat der Männerrock doch zumindest schon mal so viel Interesse erzeugt, dass sich andere dagegen echauffieren.

Gruß
Jürgen


... das sehe ich natürlich genauso. Very Happy

Wenn es nicht ein Thema wäre, das Menschen enorm bewegt, dann gäbe es keine solchen massiven, manchmal geradezu explosiven Reaktionen des Mißfallens (hauptsächlich natürlich im Internet, wo man sowas "ungestraft" abladen kann).

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   So Okt 02, 2011 3:18 pm

Hey…

Für mich ist erstaunlich, dass in der Damen-Hosenmode sich heute alle Variationen finden lassen. Also nicht unbedingt von Jahr zu Jahr sich nur EIN Hosentrend bei Handelsketten findet, sondern bestenfalls eine gewisse Gewichtung.

Hoher Taillenbund, Hüftbund, enges/weites Röhrenbein, Marlenehosen, Schlaghosen, Haremshosen, mit und ohne Bundfalten, uswuswusw…..
Mädels können heutzutage auch in der Hosenmode alles tragen und erwerben, was ihnen zusagt.

Genau das ist in der Männer-Hosenmode anzustreben. Wenn einem Mann ein Hosenschnitt in seiner ästhetischen Gesamtbetrachtung steht, dann sollte er diesen einfach tragen dürfen.

Wobei ich wieder einmal auf das Schuhwerk auch beim Mann hinweise.

Krasses Beispiel:
Ein Mädel mit Leggings und Flachtretern wirkt auf mich ästhetisch nicht nur fürchterlich, sonder auch lächerlich. Und wie muss das erst bei einem Mann mit noch deutlich größerer Schuhgröße wirken?

Dabei geht es m.M.n. nicht etwa nur um Männer-HighHeels mit Pfennigabsätzen, sondern in der Männermode um die Bemühung zu einem eigenen Männerschuhtrend.

Nur ein paar Beispiele zur Erläuterung was von mir gemeint sein könnte:

http://fashion.elle.com/.a/6a00d834527a7669e20111688b90aa970c-800wi

http://www.orientvisual.com/6inchforever/shoepage.php?querytype=id&searchstring=LX02

http://www.orientvisual.com/6inchforever/shoepage.php?querytype=id&searchstring=LX01

http://www.lesmads.de/blogs/chuhchuh/2009/06/johnny_angel_-_vogue_-_manner_in_high-heels.php

Dabei ist der Witz, dass in der Damenschuhmode natürlich Männerschuhe schon lange aufgenommen wurden. Meist mit hohem Absatz dran geschraubt. Leider aber kaum über Damenschuhgröße 41.

Männer, wie Frauen über Schuhgröße 41 haben es schwer einen wirklich modischen Schuh zu finden.

Gerade deshalb bin ich nicht einfach nur für einen eigenen Männerschuhtrend, sondern zusätzlich schlicht für die deutliche Ausweitung von „echten“ modischen Schuhen auf Größen über Schuhgröße 41 in den Damenabteilungen, bzw. Unisexabteilungen. Nur dann haben Männer, wie Frauen die Chance ihr übriges Outfit den Schuhen, bzw. umgekehrt, anzupassen.

Im Übrigen ist sowieso – ohne das Thema an dieser Stelle neu aufwärmen zu wollen – unbestreitbar, dass ein Rock am Mann bez. des „Gemächtes“ fraglos günstiger ist, als der Rock an der Frau.

Ähnlich verhält sich das bei Schuhen, wenn auch nur aus optischen Gründen. Umso größer Füße sind, umso höher müsste eigentlich ein Absatz sein. Denn dadurch wirkt der Fuß kleiner.
Tja und das ist gerade bei Männerfüßen meiner Kenntnis nach meist gegeben?

Zu früheren Zeiten mag Männer- und Frauenmode dazu gedient haben die Geschlechter extrem deutlich zu trennen um ein Sozialgefüge darzustellen. In der heutigen frauenemanzipierten Zeit kann es aber nicht mehr um Geschlechtertrennung über geschlechtsspezifische Kleidung gehen.

Heute geht es m.A.n. nur noch um Modebedürfnisse von Männern und Frauen.


BG
Androgyn

Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Okt 03, 2011 9:04 am

@Androgyn schrieb:

Für mich ist erstaunlich, dass in der Damen-Hosenmode sich heute alle Variationen finden lassen. Also nicht unbedingt von Jahr zu Jahr sich nur EIN Hosentrend bei Handelsketten findet, sondern bestenfalls eine gewisse Gewichtung.

Hoher Taillenbund, Hüftbund, enges/weites Röhrenbein, Marlenehosen, Schlaghosen, Haremshosen, mit und ohne Bundfalten, uswuswusw…..
Mädels können heutzutage auch in der Hosenmode alles tragen und erwerben, was ihnen zusagt.

Genau das ist in der Männer-Hosenmode anzustreben. Wenn einem Mann ein Hosenschnitt in seiner ästhetischen Gesamtbetrachtung steht, dann sollte er diesen einfach tragen dürfen.

... stimmt, das sollte in jedem Fall eines der Ziele sein.
Leider scheint es aber so zu sein, dass viele Männer auch insoweit relativ wenig Interesse zeigen, auch hier in diesem Forum ...



@Androgyn schrieb:

Wobei ich wieder einmal auf das Schuhwerk auch beim Mann hinweise.

Krasses Beispiel:
Ein Mädel mit Leggings und Flachtretern wirkt auf mich ästhetisch nicht nur fürchterlich, sonder auch lächerlich. Und wie muss das erst bei einem Mann mit noch deutlich größerer Schuhgröße wirken?

... da muss man aber etwas differenzieren, finde ich.
An großgewachsenen Frauen mit "normalgroßen" Füssen sehen auch Ballerinas - auch mit Leggings - durchaus sehr ansprechend aus.
Es dürfte ohnehin so sein, dass Fuss- und Körpergrößen bei einem Großteil der Menschen in einem gewissen - symmetrischen - Verhältnis stehen, d.h. auch bei Männern die Dimensionen des Fusses in der Regel zum Körper passen. Gerade wenn man schon mal an sich selbst Schuhe mit hohen Absätzen vor dem Spiegel ausprobiert hat, wird man möglicherweise die fehlende Proportionalität eines solchen - optisch kleingeformten - Fusses zum Rest des Körpers festgestellt haben.
Ähnliche Effekte kann man tagtäglich auf den Straßen an den Frauen beobachten. Da zeigt sich m.M.n. oft, dass Frauen mit Übergewicht proportional nicht zu allzu hochhackigen Schuhen passen. Das sieht wieder nur an hochgewachsenen Frauen mit schmalen Fesseln elegant aus.
Daraus könnte man dann aber auch ableiten, dass der Schuh umso durchschnittlicher ausfallen muss, je durchschnittlicher das Erscheinungsbild der Frau - bezogen auf die gesamte Population (also von den Teenagern bis zu den Greisinnen) ausfällt. Und dieses "durchschnittliche" Erscheinungsbild liegt bei Frauen dann wohl eher unter 1,70 m und im Bereich von 60 - 70 kg (im Durchschnitt), also alles andere als die Idealproportionen, die uns auf Werbeflächen etc. tagtäglich präsentiert werden. Der "durchschnittliche" Schuh hat vielleicht um die 3 cm Absatzhöhe, ist also weder Ballerina noch High-Heel ...

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Herrenhosenmode   Mo Okt 03, 2011 12:20 pm

Hey nancyboy…

Na ja - Deine Differenzierungen zu Körperproportionen (Leggings und Flachtretern) sind, ebenso wie meine Ansicht, unser jeweiliges persönliches Empfinden.

Beispiel: Selbst Claudia Schiffer würde in schwarzen Lackleggings mit Flachtretern in meinen Augen unmöglich aussehen. Wobei das natürlich wieder vom übrigen Outfit abhängen könnte. Ok – auch hier ist das eine persönliche Ansicht.

Ich weiß, dass Du gerne auch das Thema „Herrenhosenmode“ vermehrt im Forum diskutiert haben möchtest und stimme Dir völlig zu.

Das für mich erstaunliche ist, dass Themen wie Männerrock/Männerkleid/Männerheels/Männeroberteile usw. sich deutlich mehr im Internet als alternative Männer-Modethemen finden lassen, als das Thema Männerhosen.

Weshalb das so ist, kann ich nur vermuten. Das Thema scheint global überwiegend zu langweilig zu sein? Also nicht revolutionär genug? Dabei könnte die Umsetzung einer alternativen Männerhosenmode sogar etwas einfacher sein, als der Herrenrock?

Mein Eindruck ist, dass sich der Männerock durch das durchaus erkennbare weltweite Interesse gerade heute sogar noch eher durchsetzen lässt. Vermutlich wird die Männerhose zunächst also noch ein Randthema sein?

BG
Androgyn
Nach oben Nach unten
stylefreak
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Hund

Anmeldedatum : 30.08.09
Anzahl der Beiträge : 438
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Okt 03, 2011 1:50 pm

@Androgyn schrieb:

Beispiel: Selbst Claudia Schiffer würde in schwarzen Lackleggings mit Flachtretern in meinen Augen unmöglich aussehen. Wobei das natürlich wieder vom übrigen Outfit abhängen könnte. Ok – auch hier ist das eine persönliche Ansicht.

... mir gefällt die Schiffer sowieso nicht. Sie mag eine schöne Frau sein, aber sie wirkt einfach eisig kalt. Und nach meinem Geschmack sollten Frauen etwas mehr Rundungen haben ... Laughing

Und Lackleggings sind ohnhein fürchterlich, aber noch fürchterlicher mit High-Heels als mit Ballerinas.

Ich habe in den vergangenen Jahren aber schon zahlreiche Frauen gesehen, denen Leggings, kurzer Rock plus Ballerinas durchaus gut standen.
Anmerkung: das waren wohl überwiegend Studentinnen, also Frauen Anfang 20, nicht zu dünn und nicht zu rund, nicht zu groß und nicht zu klein (tendenzielles Idealmaß: ca. 175 cm groß, ca. 55-60 kg schwer, vielleicht auch etwas weniger; Schuhgröße wohl nicht über 39-40; hoffe die Beschreibung ist jetzt konkret genug), die Leggings tendenziell knöchellang (kürzer kann ganz schnell ziemlich daneben aussehen); das sieht gut aus. Wenn ich ein Bild finde, stelle ich es gelegentlich ein.
Grundsätzlich haben Frauen da aber das gleiche Problem wie die nicht ganz selten sichtbar werdenden Männer, die einfach einen Rock anziehen, möglicherweise noch mit weißen Turnschuhen und braunen Socken, und sich dann wundern, dass das nicht ganz soooo toll rüberkommt, sondern eher nach Rumpelstilzchen aussieht; die richtige Kombination der Kleidungsstücke, die auch zu den Körperdimensionen passen müssen, macht's. Und ich will Deiner Abneigung gegen Leggings und Ballerinas insoweit zustimmen, als dass auch nach meinem Empfinden bei mindestens 3/4 aller so gekleideten Frauen die jeweils gewählte Kombination ganz bestimmt nicht passt.


@Androgyn schrieb:

Das für mich erstaunliche ist, dass Themen wie Männerrock/Männerkleid/Männerheels/Männeroberteile usw. sich deutlich mehr im Internet als alternative Männer-Modethemen finden lassen, als das Thema Männerhosen.

Weshalb das so ist, kann ich nur vermuten. Das Thema scheint global überwiegend zu langweilig zu sein? Also nicht revolutionär genug? Dabei könnte die Umsetzung einer alternativen Männerhosenmode sogar etwas einfacher sein, als der Herrenrock?


... ja, ja, die Männer und die Mode. Das ist halt so eine Sache. Viele können damit wohl einfach nicht viel anfangen.
Allerdings denke ich doch, dass Hosen-Variationen - weil näher an dem vertrauten Einerlei - vielleicht doch eher ein erster Anfang zu neuen Männer-Bekleidungs-Trends sein könnten.

Grüße nancyboy
Nach oben Nach unten
PeterM
Jr. Member
Jr. Member
avatar

Männlich Wassermann Tiger

Anmeldedatum : 04.09.11
Anzahl der Beiträge : 59


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Mo Okt 03, 2011 4:54 pm

@Androgyn schrieb:
Hoher Taillenbund, Hüftbund, enges/weites Röhrenbein, Marlenehosen, Schlaghosen, Haremshosen, mit und ohne Bundfalten, uswuswusw…..
Mädels können heutzutage auch in der Hosenmode alles tragen und erwerben, was ihnen zusagt.

Genau das ist in der Männer-Hosenmode anzustreben. Wenn einem Mann ein Hosenschnitt in seiner ästhetischen Gesamtbetrachtung steht, dann sollte er diesen einfach tragen dürfen.

Na, da stimme ich doch vorbehaltlos zu. cheers

@Androgyn schrieb:
Krasses Beispiel:
Ein Mädel mit Leggings und Flachtretern wirkt auf mich ästhetisch nicht nur fürchterlich, sonder auch lächerlich. Und wie muss das erst bei einem Mann mit noch deutlich größerer Schuhgröße wirken?

Vielleicht ungefähr so?

[/quote][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Du wirst lachen: Wenn wir mal die derzeit so beliebte Alltagskombi Legging und Ballerinas betrachten, dann bin ich überzeugt das diese bei Männern rein ästhetisch betrachtet besser aussehen würde.

Einfach aus dem grund, weil Männer einen höheren Fußrücken haben. Bei flachen Frauenfüßen wirken Ballerinas nochmal zusätzlich abflachend und formen so einen Entenwatschelfuß. Diesen Effekt gäbe es bei Männerfüßen so nicht.

Warum tragen Frauen dann so oft Ballerinas?

a) Weil es Mode ist, die Freundinnen es auch tun und überhaupt weil es gar nicht großartig reflektiert wird.

b) weil es in der Aussenwirkung den Niedlichkeitstrigger bedient (Assoziation: schutzlos weil freier Fußrücken, patschefüßchen)

c) weil das Gefühl, den Fuß nur halbumschlossen zu haben und vor allem das gefühl im bereich des Übergangs von Ballerina zu freier Fußrücken im vorderen Fußbereich nahe der Zehenwurzel eine autoerotische Komponente hat (taktile Reize)

@Androgyn schrieb:
Ähnlich verhält sich das bei Schuhen, wenn auch nur aus optischen Gründen. Umso größer Füße sind, umso höher müsste eigentlich ein Absatz sein. Denn dadurch wirkt der Fuß kleiner.
Tja und das ist gerade bei Männerfüßen meiner Kenntnis nach meist gegeben?

Zumindest ist Tatsache, dass in früheren Zeiten hohe Absätze bei Männerschuhen/stiefeln gang und gäbe waren.

Ebenso wie Leggings, Strumpfhosen, Ballerinas, Röcke etc.

Es gibt also für die heutigen Beschränktheiten der Männerschuh-"Mode" (wie auch der restlichen Mode) keine plausible Begründung die sich auf "steht NUR Frauen" beruft.

@Androgyn schrieb:
Zu früheren Zeiten mag Männer- und Frauenmode dazu gedient haben die Geschlechter extrem deutlich zu trennen um ein Sozialgefüge darzustellen. [b]In der heutigen frauenemanzipierten Zeit kann es aber nicht mehr um Geschlechtertrennung über geschlechtsspezifische Kleidung gehen.

Durch die einseitige Abschaffung durch die Frauen ist die Form der Geschlechtertrennung durch Kleidungsmonopole in der Tat obsolet geworden.

Wobei Kleidungsmonopole eh fragwürdig sind, sofern es sich nicht um eindeutig aus Körperbesonderheiten ableitbare Funktionskleidung geht (Mann ohne Brüste braucht halt nun mal keinen BH)
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Geschlechtertrennung durch Kleidungsmonopole   Mo Okt 03, 2011 11:32 pm

Na da schicke ich Dein Zitat lieber PeterM mal Voraus:

Zitat: „Durch die einseitige Abschaffung durch die Frauen ist die Form der Geschlechtertrennung durch Kleidungsmonopole in der Tat obsolet (völlig überaltert) geworden.“

DAS ist ein wesentlicher Punkt. Kleidungsmonopole wurden von FRAUEN für Frauen abgeschafft um eine Geschlechtertrennung über Kleidung zu verhindern. Daher tragen Frauen heute Männermode. Umgekehrt muss das aber ebenso ähnlich greifen. Selbstverständlich geschlechtsspezifisch (Körperbau) angepasst. Bei der Damenmode funktioniert das, wenn Mädels echt emanzipiert das wollen.

Wobei ich zutiefst bedauere, dass sich gerade junge Mädels der unsäglichen Männerkleidung – von Männermode kann dabei nicht gesprochen werden - unreflektiert einfach anpassen. Mit Mode hat das also nichts mehr gemein, sondern mit Einheitsbreikleidung ohne Individualität für Männer und Frauen.

Die Fußgängerzonen sind jedenfalls voll von Langeweile. Highlights sind kaum bei Männern noch Frauen zu sehen. Unauffälligkeit war bei Jungs sowieso angesagt. Weshalb aber bei Mädels, die alle Optionen hätten?

Die Frauenemanzipation ist modetechnisch auf den Strassen m.M.n. in eine völlig falsche Richtung gelaufen.

Ok - ich hoffe wir Männer schaffen ein Art neuen Männermodetrend durch "Männeremanzipation".

BG
Androgyn

Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 572
Land : DE


BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   Di Okt 04, 2011 12:06 am

Ich fand Leggins in den 80ern/ Anfang 90ern schrecklich und mir blieben aus jener Zeit auch eher übergewichtige Matroninnen in Erinnerung als hübsche Mädels mit jenem Beinkleid.

Leggins und Ballerinas sind zu einer Seuche des beginnenden 21. Jahrhunderts geworden. "Gibt´s in meiner Größe? Kauf ich, trag ich!" ganz egal, wie das aussieht. Und so sieht das auch oftmals aus.
Und die heutigen "Gruselgestalten" sind nicht mehr die korpulenten Damen ü50, mit Kittelschürze, sondern Teenager und Twens, denen es scheinbar ebenso an Selbstreflexion (vorm Spiegel mangelt). Dürre Klappergestelle mit Sreichholz-dünnen Beinen sehen - für mein Empfinden - weder in Leggins, noch in engen Streh-Jeans vorteilhaft, geschweige denn sexy aus. Ebenso jene Rubensmodelle, die meist auch in 3er-Gruppen auftreten, und mit 1,50x1,50x1,50 den Anspruch "quadratisch, praktisch, gut" erfüllen, wo die dicken Krautstampfer in Elastan gewickelt werden und die breiten Füße aus den 5-Euro-Schlapen quellen.
Nein, nur selten sehe ich mal Mädels, wo es auch mit Leggins und Ballerinas "perfekt" und durchaus sexy aussieht. Aber das sind leider die Ausnahmen.

Ich habe leider das Gefühl, dass Leggins meist aus Bequemlichkeit und Kostengründen getragen werden. Wie ein Jogging-/ Hausanzug: muss man nicht mal bügeln - geht immer, ob zuhause "vorn Fernsehr" oder "auffe Straße".
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anti - Männerrock - Site   

Nach oben Nach unten
 

Anti - Männerrock - Site

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Alternative Männermode :: Röcke und Kleider-