KalenderStartseiteFAQGalerieSuchen...AnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 746 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist mariom54.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9615 Beiträge geschrieben zu 1109 Themen
Dezember 2016
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Runway ... und wie weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
nochsoeiner
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Wassermann Ziege

Anmeldedatum : 09.05.10
Anzahl der Beiträge : 474


BeitragThema: Runway ... und wie weiter   Fr Sep 16, 2011 7:35 pm

Hallo zusammen,

ein Thema, dass immer wieder im Hinblick auf Designermode in den Raum geworfen wird ist, wie so etwas sich umsetzen lässt bzw. was daraus dann "auf der Straße" wird. Bei den Damen werden die Neuen (und auch Herren-)Trends recht schnell von den verschiedenen Ketten adaptiert ... aber bei uns Herren? Wenn überhaupt dauert es meist doch recht lange.

Wenn Mann icht warten will belibt einem nur übrig, sich am Stil eines Designers anzulehnen und sich anderweitig zu helfen. So wie dieser Berliner, dessen Outfit klar von Rick Owens inspiriert, aber größtenteils bei H&M gekauft wurde:

Klick

BG
nochsoeiner
Nach oben Nach unten
http://justthewayiammyself.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Mi Okt 12, 2011 1:10 pm

Das Problem ist ja auch, das Designermode ja auch oftmals bei den Herrenmodeschauen falsch präsentiert, so wie es nicht strassentauglich ist. Ich denke da nur an die Leggings für Männer. Die Männer, die auf dem Laufsteg waren, trugen diese mit kurzen Oberteilen, so das man vorne und hinten die entsprechenden Stellen sah. Sie hätten lange Oberteile anziehen sollen, dann hätte es super ausgesehen und sie hätten alles genau richtig kombiniert.Eine Leggings darf niemals ohne langes Oberteil kombiniert werden. Nur mit langen Oberteil ist die Kombination perfekt, dasselbe gilt auch für Treggings und Jeggings. Natürlich ist auch die Farbkombination wichtig. Nur das hätten die hätten die Modedesigner eigentlich wissen müssen. sie haben ja schliesslich Mode studiert.

Wenn etwas falsch auf den Laufstegen präsentiert wird, mache ich es so. Ich kombiniere es so, wie es richtig ist und vernünftig und klasse aussieht.
Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member


Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 674
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Mi Okt 12, 2011 3:06 pm

tn70 schrieb:
Natürlich ist auch die Farbkombination wichtig. Nur das hätten die hätten die Modedesigner eigentlich wissen müssen. sie haben ja schliesslich Mode studiert.

Ich frage mich generell, was man sich von der Laufstegmode verspricht und inwieweit diese Einfluss auf das reelle Strassenbild haben.
Denn soweit ich weiss, sind es die Trendscouts, welche sich nach der Strassenmode orientieren und diese in Zusammenarbeit mit der Industrie weiterentwickelt wird.
Denn letztendlich basieren die ganzen modischen Ideen von der Industrie auf eine Sache:
Finanzielle Interessen! Und deshalb wird die Mode so entwickelt, wie sie sich am besten verkauft. Wenn einigen das nicht passt, ist das ihnen egal, da diese Klientel sich eh nur im Promillebereich befindet.

Und Modedesigner - bei dem, was sie auf dem Laufsteg auf die Menschheit loslassen, kann man sich bei manchen allen ernstes die Frage stellen, ob sie den Begriff "Mode" überhaupt kennen. Geschmack und Stil scheinen wohl nur die allerwenigsten zu haben.

Von daher ist die Laufstegmode keineswegs repräsentativ für die tatsächliche Mode im Strassenbild. Daher erhoffe ich mir auch nichts, dass jemals was für die Herren entwickelt, was dann tatsächlich auch mal den Weg in die Läden findet.

LG
teerpirat
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member


Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Mi Okt 12, 2011 3:08 pm

Hey nochsoeiner….

Wir zwei sind uns mal wieder völlig einig.

Designer-Männermode ist für den Normalmann käuflich nicht erschwinglich und zuweilen nur etwas abgespeckt tragbar. Das deckt sich mit der Designer-Damenmode.

Zitat nochsoeiner:“ Wenn Mann nicht warten will bleibt einem nur übrig, sich am Stil eines Designers anzulehnen und sich anderweitig zu helfen. So wie dieser Berliner, dessen Outfit klar von Rick Owens inspiriert, aber größtenteils bei H&M gekauft wurde…“

Völlig richtig. Ich finde sein Outfit jedenfalls bestens. Und zwar völlig egal aus welchen Läden er es zusammengestellt hatte.

Der Witz für mich sind die Kommentare unter dem von Dir eingebrachten Link. Insbesondere den dortigen Kommentar von „Timy“. Er bemängelt, dass es ja nur billig zusammengewürftelte H&M-Mode sei. Also keine „echte“ beim Designer erworbene Kleidung. Der Designer-Männer-Faltenrock wird also akzeptiert, da er extrem teuer ist und die günstigere Variante eines Männer-Faltenrocks von H&M nicht?

Der Männer-Faltenrock also nur für die oberen 10.000 ? Ok – lieber Snob Timy dann trag einen Designer-Männer-Faltenrock für 2.000.-€, wenn Du es Dir leisten kannst ! *LOL*

BG
Androgyn

P.S. Lieber tn 70..... genauso wie Du dürften das die meisten modeinteressierten Männer hier aus Freestyle tun.
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 561
Land : DE


BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Mi Okt 12, 2011 3:10 pm

tn70 schrieb:
Wenn etwas falsch auf den Laufstegen präsentiert wird, mache ich es so. Ich kombiniere es so, wie es richtig ist [...]

Ähm... nichts gegen eine gesunde Portion Selbstvertrauen, aber ... das scheint mir schon ein wenig überheblich (um es mal vorsichtig auszudrücken).
Nach oben Nach unten
http://menonhighheels.forumieren.com/
Androgyn
Hero Member
Hero Member


Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Mode und Kaufkraft   Mi Okt 12, 2011 4:25 pm

Lieber teerpirat…

Meiner Ansicht nach hat die Laufstegmode erheblichen Einfluss auf die Straßenmode. Allerdings bereits zu früheren Zeiten und auch derzeit noch nur bei den Mädels.

Gerade hier in Freestyle hatten wir immer wieder Beispiele von Designermode genannt, die sich in Damenhandelsketten in anderen Variationen bald wieder fanden. Und damit auch im Straßenbild von Metropolen. Dass Designer in ihrer Laufstegmode egal ob bei Männern oder Frauen mit fast Untragbarem übertreiben, da sie Aufmerksamkeit und Werbewirksamkeit erregen wollen, ist bekannt. Just damit aber für mich unerheblich.

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an den Männerfaltenrock von H&M. 100 Stück zu produzieren und in bundesweit 5 Läden anzubieten, löste lediglich für H&M eine werbewirksame, kostenfreie Medienaufmerksamkeit aus, die mit unseren Ansprüchen Nichts aber auch gar Nichts zu tun hat.

Zu allererst kann ein Beginn neuer Männermode als Initialzündung überwiegend nur in Metropolen stattfinden. Städtchen mit weniger als 150.000 Einwohnern und sogar unterschiedlichster Kaufkraft sind zwangsläufig zunächst ausgegrenzt. Ich weiß sehr genau von was ich rede, da ich durch etwa 16 Umzüge eben in Metropolen oder eben auch in kleineren Universitätsstädtchen gelebt hatte oder derzeit lebe. Das Modestraßenbild ist außerordentlich different.

Dazu eine aktuelle Anektode am Rande für Dich:

Ich war gestern mit Freundin und deren Tochter in Luxemburg-Stadt. Die Luxemburger haben im Vergleich zum Bundesbürger eine enorme Kaufkraft. Das zeigt sich in den Modegeschäften (H&M, Zara usw.) und im Straßenbild.

Auf dem Rückweg waren wir bei dem Einkaufszentrum „Match/Grevenmacher“ und natürlich Benzin tanken. Beides, lieber teerpirat, dürfte Dir ein Begriff sein. Nun aber der Witz:

Die Tochter meiner Freundin machte mich hinterher darauf aufmerksam, dass beim Match vor mir an der Kasse ein Mann mit Heels, kurzem Jeansrock und Jeansbolero gestanden hatte. War mir nicht aufgefallen. Dann waren wir an der Tankstelle und zufällig war exakt dieser wieder vor mir an der Kasse. Und wieder war er mir nicht aufgefallen, sondern nur der Tochter meiner Freundin. *GGG* Erstaunlich…..


Zurück zum Thema….. Wenn wir resignieren haben wir verloren. Es gilt nicht irgendein Haar in einer Suppe zu finden, sondern eine bestens schmeckende Suppe aus zu löffeln.

BG
Androgyn

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Mi Okt 12, 2011 6:12 pm

@hansi 1973


ich bin nicht überheblich, sondern einfach nur ehrlich, kannst alex fragen, der kennt mich sehr gut.
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member


Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 561
Land : DE


BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Mi Okt 12, 2011 7:41 pm

Also, Du maßt Dir an, einem Designer zu unterstellen,
dass die von ihm entworfene/ vorgeführte Mode FALSCH ist
oder falsch getragen wird?
Und DU derjenige bist, der es richtig macht?


Und das findest Du nicht überheblich?
scratch
Nach oben Nach unten
http://menonhighheels.forumieren.com/
Androgyn
Hero Member
Hero Member


Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Chats oder Foren Missverständnisse   Do Okt 13, 2011 6:02 pm

Hey ihr Zwei....

Fatal ist zuweilen, dass Chats oder auch Foren Missverständnisse geradezu begünstigen. Denn gerade dort finden unterschiedliche Interpretationen des „Gesagten“ von völlig unterschiedlichen Teilnehmern mit unterschiedlichstem Sparverständnis (Auffassung zum Inhalt des Gesagten) statt.

Wir Menschen sind allesamt Individalisten, auch im Sprachgebrauch. Richtig oder Falsch kann es damit nicht geben.

Oft genug hatte ich in Foren erlebt, dass zwei Diskussionspartner zwar inhaltlich das Gleiche meinen, aber durch unterschiedliches Sparverständnis oder unglückliche Wortwahl völlig aneinander vorbei reden. Prompt landet das dann völlig unnötig in unfassbaren Kontroversen. Diese gipfeln dann sogar irgendwann in persönlichen und unsachlichen Angriffen.

Die Kunst ist „Gesagtes“ prinzipiell zunächst als Positivaussage zu interpretieren. und nötigenfalls vorsorglich hinter den Kullissen per PN nach zu fragen und sich aus zu tauschen. Eine offen in einem Forum ausgetragene Kontroverse schauckelt möglicherweise Thematiken unnötig spiralenförmig hoch.

Die Aussage von tn70 / Zitat: … „Wenn etwas falsch auf den Laufstegen präsentiert wird, mache ich es so. Ich kombiniere es so, wie es richtig ist …“

Diese Aussage interpretiere ich so, dass tn70 so manche Laufstegmode für sich selbst in der dargestellten Form als Gesamtheit nicht tragen möchte. Stattdessen nimmt er Teilbereiche daraus und kombiniert diese für sich in seiner Persönlichkeit. Genau dazu mühen wir uns alle.

Einen überheblichen Vorwurf von tn70 an die Designer kann ich solcherart betrachtet nicht erkennen. Ich vermute eher eine unglückliche Wortwahl von tn70, die Dich lieber Hansi auf den Plan gerufen hatte.

BG
Androgyn
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Do Okt 13, 2011 8:33 pm

ich meinte nur, das die kombination leggings und kurze oberteile von den designern präsentiert wurden. alex, dikea und ich haben uns die kombinationen angesehen und waren der meinung, das man eine leggings besser mit langen oberteilen kombiniert wird. dadurch sind vorn und hinten die entsprechenden stellen abgedeckt. nichts gegen die designer. ich möchte niemanden beschuldigen. es ist ja klasse, das überhaupt so etwas auf dem laufsteg präsentiert wurde.
Nach oben Nach unten
PeterM
Jr. Member
Jr. Member


Männlich Wassermann Tiger

Anmeldedatum : 04.09.11
Anzahl der Beiträge : 59


BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Do Okt 13, 2011 9:09 pm

tn70 schrieb:
ich meinte nur, das die kombination leggings und kurze oberteile von den designern präsentiert wurden. alex, dikea und ich haben uns die kombinationen angesehen und waren der meinung, das man eine leggings besser mit langen oberteilen kombiniert wird. dadurch sind vorn und hinten die entsprechenden stellen abgedeckt. nichts gegen die designer. ich möchte niemanden beschuldigen. es ist ja klasse, das überhaupt so etwas auf dem laufsteg präsentiert wurde.

Ja, das es sowas auf dem Laufsteg zu sehen gibt hat doch schon mal einen Aha-Effekt.

Ich weiss jetzt nicht genau auf welche Präsentation Du dich beziehst. Aber vielleicht wollten die Designer ja die Leggings in den Vordergrund stellen und vermeiden das sie durch lange Oberteile überdeckt und damit übersehen werden?
Nach oben Nach unten
teerpirat
Hero Member
Hero Member


Männlich Skorpion Hahn

Anmeldedatum : 12.04.10
Anzahl der Beiträge : 674
Land : Luxemburg


BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Fr Okt 14, 2011 7:56 am

@Androgyn schrieb:
Diese Aussage interpretiere ich so, dass tn70 so manche Laufstegmode für sich selbst in der dargestellten Form als Gesamtheit nicht tragen möchte. Stattdessen nimmt er Teilbereiche daraus und kombiniert diese für sich in seiner Persönlichkeit. Genau dazu mühen wir uns alle.

Einen überheblichen Vorwurf von tn70 an die Designer kann ich solcherart betrachtet nicht erkennen. Ich vermute eher eine unglückliche Wortwahl von tn70, die Dich lieber Hansi auf den Plan gerufen hatte.

Hallo Androgyn,

Du hast es auf den Punkt gebracht, denn genauso sehe ich es auch.

Das soll nicht heissen, dass ich tn70 verteidigen möchte, aber wir hatten uns alles die Bilder angesehen, wo Männer Leggings tragen - und waren alle der Meinung, dass es nicht passte wegen der zu kurzen Oberteile.

Im Grunde frage ich mich eigentlich, nach welchen Gesichtspunkten die Designer vorgehen, denn ich sehe nur selten was, was mir gefällt, insbesondere auch tragen würde. Aber in den meisten Fällen bin ich der persönlichen Meinung, dass Laufstegmode keinesfalls repräsentativ dafür ist, was sich dann im Strassenbild wiederfinden soll. Vielleicht zu kleinen Teilen, ja.
Laufstegmode dient sicherlich in erster Linie dazu, dass jeder sich das rauspickt, womit er was anfangen kann. Soweit meine Ansicht.
Ist ja nicht, dass ich solche Designermode per se schlecht finde, aber es gibt kaum was, was mich vom Hocker reisst, zumal die männlichen Models selbst vom Auftreten her eine besch...eidene Figut abgeben.

Und die Sache mit der Leggings - dazu gehört einfach ein langes Oberteil dazu. Aber so wie es präsentiert wird, braucht man sich eigentlich nicht zu wundern, dass die Leute eine entsprechende Meinung dazu haben, wenn die Kombination nicht stimmig ist. Selbst die Frauen tragen (fast) alle dazu lange Oberteile, da es sonst Cameltoe-Alarm gibt.

Zitat :
Aber vielleicht wollten die Designer ja die Leggings in den Vordergrund stellen und vermeiden das sie durch lange Oberteile überdeckt und damit übersehen werden?

Glaub ich eher nicht. Bei einem langen Oberteil wird ja nur der Beckenbereich abgedeckt, nicht die ganzen Beine. Man sieht ja dann noch trotzdem die Leggings.
Ich vermute allerdings, dass die Leggings selbst somit in den Vordergrund gerückt werden, aber was soll das bringen, wenn der Rest dazu nicht stimmt?

So, ich hoffe, die Gemüter haben sich etwas beruhigt, wir wollen ja eine Gemeinschaft sein, und uns nicht noch unterenander bekriegen. Wäre sehr schade darum.

LG
teerpirat
Nach oben Nach unten
Sabine7788
Neuling
Neuling


Weiblich Wassermann Schlange

Anmeldedatum : 26.03.12
Anzahl der Beiträge : 2

BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Do Apr 12, 2012 9:59 am

Ich schaue mir auch gerne mal die neuen Designer Kollektionen an. Aber eher um mich zu inspirieren. Würde auch nur das anziehen was mir gefällt und nicht was vorgegeben wird
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Runway ... und wie weiter   Heute um 2:27 pm

Nach oben Nach unten
 

Runway ... und wie weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Alternative Männermode :: Mode allgemein-