KalenderStartseiteFAQGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 58 Benutzern am Di März 12, 2013 7:55 pm
Statistik
Wir haben 762 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Joena.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9850 Beiträge geschrieben zu 1141 Themen
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
KalenderKalender

Austausch | 
 

 Artikel im Spiegel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
w.heels
Mitglied
Mitglied


Männlich Wassermann Tiger

Anmeldedatum : 31.01.12
Anzahl der Beiträge : 29
Land : Deutschland


BeitragThema: Artikel im Spiegel   Di Feb 14, 2012 4:43 pm

Hier ein Artikel über ein von Design-Studenten veröffentlichtes Magazin zur Männermode:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,814072,00.html

Zitat aus dem Artikel:

[...]Student Coordes sagt auf der Releaseparty des Hefts in Hamburg: "Jeder Mann möchte etwas Einzigartiges darstellen". Das ist sicher der Anspruch aller Entwürfe in "Der schöne Mann". Doch Coordes - mit rotem Talibanbart, Hochwasserhosen in Boots und kuscheliger Strickjacke - stellt fest, dass Anspruch und Wirklichkeit auf der Straße weit auseinanderklaffen: "Eigentlich sehen die Leute überall gleich aus."[...]

Der Artikel an sich kommt leider nicht ohne den anscheinend von Journalisten in Mainstream-Medien nach wie vor benötigten sarkastisch-humorvollen Ton aus, aber dass es Leute (die Herausgeber des vorgestellten Hefts) gibt, die das Thema Männermode mal mit etwas mehr Tiefe und Mut angehen ist auf jeden Fall eine gute Sache.

LG, w.heels
Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Zeitenwandel in der Männermode - Der Mann 2012   Mi Feb 15, 2012 12:47 am

Hey w.heels…

Vorab besten Dank an Dich für den Link. Wo immer wir Positives zu unseren Anliegen finden, sollten wir diese weiter verbreiten. Es wäre fantastisch wenn sich noch mehr und mehr und mehr Mitglieder aktiv mit Recherche beschäftigen würden.

Auch mir ist Spiegel Online – Unispiegel – schon öfter positiv aufgefallen. Der von Dir eingebrachte Link ist im Tenor ja ebenfalls durchaus positiv.

Zitate:

- „Mit Brusthaar oder ohne, kernig oder feminin: Männer haben mehr Möglichkeiten zur Selbstdarstellung als je zuvor.“ -

Anm.: Das ist exakt auch meine Ansicht. Die Zeiten wandeln sich im Internetzeitalter flotter, als erwartet.

- „Schon länger ist es auch für Männer salonfähig, halbe Monatsgehälter in Designermode oder Sammlungen limitierter Sneaker zu investieren. Vorbilder findet der stilbewusste Mann in Avantgarde-Magazinen wie "Fantastic Man", in Fashionblogs wie "Bryanboy.com", "The Fashionisto.com" oder "Dandy Diary" hält er sich über die Frühlingstrends von John Galliano bis Paul Smith auf dem Laufenden. Er scannt die neusten Streetstyles bei "The Sartorialist" oder informiert sich bei "Mr. Porter", wie man maßgeschneiderte Schuhe richtig pflegt.“ -

Anm.: Im Prinzip mag diese Aussage richtig sein. Aber eben nur im Prinzip. Denn kein Mann wird Monat für Monat sein halbes Monatsgehalt für Designermode oder ähnliches ausgeben. Er würde sich aber gerne zu vernünftigen Preisen zum tagtäglichen Gebrauch modisch einkleiden. Designerstücke sind dabei nur für besondere Gelegenheiten gedacht. In der Damenmode ist das nicht anders.

- "Vor allem junge Männer reagieren ganz extrem auf Mode", sagt die Kulturwissenschaftlerin und Heftherausgeberin Annette Geiger. Für viele sei Mode vielleicht das wichtigste Mittel der Identitätsfindung und Abgrenzung geworden.“ -

Anm.: Nun seit unzähligen Jahren müht sich eine „Altherrenriege“ - zu der ich mich auch zähle - in der Männermode endlich Individualität, Abgrenzung und damit eine ganz persönliche Identitätsbeschreibung durch zu setzen.

Ich rede bewusst von Identitätsbeschreibung und nicht, wie im Artikel von Identitätsfindung. Meine Identität habe ich z.B. schon lange gefunden. Ich will sie aber auch z.B. über Männermode auch beschreiben dürfen.

Und nun sagt Frau Geiger, dass das auch bei den jungen Männern angekommen ist.


- … „ ….stellt fest, dass Anspruch und Wirklichkeit auf der Straße weit auseinanderklaffen: "Eigentlich sehen die Leute überall gleich aus." … und … „Das mag an den großen Modeketten liegen.“ -

Anm.: Tja … auch das haben wir hier im Forum und auf anderen Parallelforen immer wieder seit Jahren angeprangert. Sehr, sehr vielen Männer – nicht alle - wünscht sich eine ebenso große Vielfalt an Mode, wie das den Frauen angeboten wird. Die Modekonzerne wollen aber nicht. Folglich klafft Anspruch und Wirklichkeit für Männer im grauen Straßenszenario völlig auseinander.

- „Zumal "Der schöne Mann" zeigt, dass der junge Mann mit Faible für Farben und Formen mehr modische Freiheiten hat als je zuvor.“ -

Anm.: Daher hatte ich immer wieder auf das Male-Model Andrej Pejic und seinen Erfolg in der heutigen Zeit im Vergleich zu anderen Male-Models hingewiesen. Sein Erfolg ist m.A.n. eben nicht damit erklärbar, dass er etwa besser aussieht, als andere Male-Models.

M.M.n. gründet sich sein Erfolg in einem Zeitenwandel. Er ist dafür keinesfalls der Vorreiter, oder Wegbereiter, sondern der bildhafte und lebendige Beweis einer gesellschaftlichen Umorientierung die sich nun zunehmend verstärkt in der Männermode ausdrückt.
Andrej Pejic kam, sah und siegte, da er zur richtigen Zeit das Kampffeld betrat.


- „Mann kann wild, haarig, naturburschig sein, ein unterernährter Nerd oder ein androgynes Wesen, Anzug tragen oder ein speiseeisfarbenes Wallegewand - gesetzt den Fall, dieses unterstreicht Charakter und Persönlichkeit und Er fühlt sich damit wohl.“ …. Und….

"Eine klare Idee von sich haben und die gekonnt umsetzen. Das ist schön, richtig schön." –


Anm.: Genau darum geht es… jedem Mann seine persönliche Freiheit auch in der Mode. Die Frauen haben das bereits erreicht.

Ausnahmsweise habe ich die eine oder andere Antwort auf der Internetseite „Spiegel Online – Unispiegel – zu dem dortigen Beitrag gelesen. Wie zu erwarten…. Die Hinterlassenschaften stinken vor Dummheit strotzend zum Himmel.
Das Recht auf Dummheit wird in der Bundesrepublik Deutschland von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

Insofern ist es sinnlos, wenn ich mich dort mit einer Antwort auf eine dumpfbackige Antwort einbringe, um das zum Himmel stinkende Gesülze mancher Antwortschreiberlinge hinunter zu spülen.

Was aber sinnig sein könnte ist, sich in einer Antwort bei Spiegel Online – Unispiegel -, bei den Studenten der Hochschule für Künste Bremen, namentlich bei der Modedesign-Studentin Elena Clausen, bei dem Studenten Coordes und last not least bei der Kulturwissenschaftlerin und Heftherausgeberin Annette Geiger in einer Antwort höchst freundlich für das Engagement zu bedanken.

Mit einer derartigen Antwort sind zwei Voraussetzungen erfüllt:

1.) Wir greifen dumpfbackige Antwortschreiberlinge nicht an. Wir nehmen im Gegenteil von diesen keinerlei Kenntnis und machen uns damit eigentlich nicht angreifbar. Dass das für unsereinem nicht einfach ist, kann ich verstehen. Denn es kocht eine gewisse Wut hoch. Der Witz ist aber generell bei dummdreisten Mitbürgern besonders cool zu bleiben.

2.) Wir bestätigen zum ersten Mal in einer Antwort, dass die Arbeit der Initiatoren höchst positiv war und hoffentlich weitergeführt wird.

Lieber w.heels… Du ahnst…. Ich dachte dabei vorab an Dich und sodann an Beteiligung anderer.

Die wesentlichen Menschen, nämlich die Initiatoren werden eine derartige Positivantwort ungemein gerne lesen und in unserem Sinne weiter agieren. Tja und der Rest ist nicht beachtenswert.


BG
Androgyn
[u]


Zuletzt von Androgyn am Mi Feb 15, 2012 8:02 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
w.heels
Mitglied
Mitglied


Männlich Wassermann Tiger

Anmeldedatum : 31.01.12
Anzahl der Beiträge : 29
Land : Deutschland


BeitragThema: Re: Artikel im Spiegel   Mi Feb 15, 2012 8:01 am

Hallo Androgyn,

wie immer eine tolle Zusammenfassung und Analyse des Artikels von dir! Ich muss mal schauen ob ich die Tage die Zeit finde Kontaktadressen der von dir o.g. Personen zu recherchieren. Ist absolut das richtige Vorgehen: den Dumpfbacken keinerlei Aufmerksamkeit schenken, dann erledigt sich das Geunke von selbst. Kleine Ankedote dazu am Rande: war vorgestern mit meiner Freundin im Baumarkt. Mein Outfit: Jeansleggins, braune Reiterstiefel mit 7cm Absatz über der Leggins, hellgrauer Strickpulli der ein bisschen unter dem Anorak rausschaut. Hinter uns ein Pärchen im etwa gleichen Alter in der Schlange.
Er: (abfällig) Guck mal die Stiefel...
Sie: Auf jeden Fall besser als die ewigen Turnschuhe

Habe mich jeder Reaktion enthalten und in mich rein gegrinst Very Happy

LG, w.heels
Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 570
Land : DE


BeitragThema: Re: Artikel im Spiegel   Mi Feb 15, 2012 3:04 pm

@Androgyn:
Super Analyse (wie immer)!

Konnt´s mir doch nicht verkneifen und habe dennoch meinen Senf bei Spiegel-Online gepostet. Razz


Zuletzt von Hansi1973 am Mi Feb 15, 2012 11:12 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Positivantwort unter dem Artikel   Mi Feb 15, 2012 6:28 pm

Hey....

na ja... mit

"Was aber sinnig sein könnte ist, sich in einer Antwort bei Spiegel Online – Unispiegel -, bei den Studenten der Hochschule für Künste Bremen, namentlich bei der Modedesign-Studentin Elena Clausen, bei dem Student Coordes und last not least bei der Kulturwissenschaftlerin und Heftherausgeberin Annette Geiger in einer Antwort höchst freundlich für das Engagement zu bedanken."

..war von mir nicht gemeint die Kontaktadressen zu recherieren und via e-mail sich zu bedanken. Vielmehr als Antwort/Kommentar zu dem Link. Die genannen Personen werden diese Positivantwort natürlich lesen.

Nach oben Nach unten
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Studentische Uniarbeit   Fr Feb 17, 2012 1:36 pm

P.S.
Ach herrje….. ich hatte mir eben erst die Bilder zu dem besagten Artikel angesehen. Den Artikel selbst fand ich ja ok, die Bilder dazu zeigen mir aber ein anderes Bild. Dabei unterstelle ich aber keine böse Absicht, wenn ich die Bilduntertitel lese. Die Beispielbilder sind jedoch kaum geeignet unsere Anliegen vorwärts zu bewegen und die Artikelüberschrift hätte neutraler sein können.

Ok – Bild 8 empfinde ich als ansprechend. Für externe Betrachter geht aber auch dieses Bild nebst Bildbeschreibung wieder einmal in eine Schublade.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-78418-8.html


Nach oben Nach unten
Hansi1973
Sr. Member
Sr. Member
avatar

Männlich Löwe Büffel

Anmeldedatum : 26.03.10
Anzahl der Beiträge : 570
Land : DE


BeitragThema: Re: Artikel im Spiegel   Fr Feb 17, 2012 2:18 pm

@Androgyn schrieb:
Ok – Bild 8 empfinde ich als ansprechend. Für externe Betrachter geht aber auch dieses Bild nebst Bildbeschreibung wieder einmal in eine Schublade.

Genau. Unrasierte Beine zum Rock geht ja mal gar nicht. Razz
Nach oben Nach unten
http://mohh21.forumprofi.de/index.php
Androgyn
Hero Member
Hero Member
avatar

Männlich Anmeldedatum : 24.09.09
Anzahl der Beiträge : 699


BeitragThema: Re: Artikel im Spiegel   Fr Feb 17, 2012 4:24 pm

lol!

ich liebe kurzen trockenen Humor.

Mein uralter Spruch: "Humor bedingt Intelligenz. Und ich staune immer wieder, wie wenig Humor sich in der Welt findet."

Der Tag ist gerettet...THX
Nach oben Nach unten
nasenbaer
Jr. Member
Jr. Member
avatar

Männlich Wassermann Affe

Anmeldedatum : 24.11.09
Anzahl der Beiträge : 65

BeitragThema: Re: Artikel im Spiegel   So Feb 19, 2012 6:55 pm

@Androgyn schrieb:
Ok – Bild 8 empfinde ich als ansprechend. Für externe Betrachter geht aber auch dieses Bild nebst Bildbeschreibung wieder einmal in eine Schublade.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-78418-8.html

Und trotzdem hätte ich so rein garnix dagegen so etwas öfter mal auf der Straße zu sehen, denn es sieht ja keineswegs schlecht aus! Shocked Very Happy Wink

Eigentlich spielt es doch überhaupt keine Rolle weswegen jemand so etwas trägt, für eine Frau gibt es dafür doch auch nur den einen, einzigen, ultimativen Grund, weil es IHR gefällt...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Artikel im Spiegel   

Nach oben Nach unten
 

Artikel im Spiegel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fashion Freestyle - Das Modeforum :: Presse Box :: Artikel & Presseberichte-